Kann mir jemand Mut machen:extrem wunde Brustwarzen

Hallo liebe Mamis,

am Montag ist mein Sohn geboren.

Das Anlegen und Stillen hat sofort recht gut geklappt. Milcheinschuss hatte ich trotz KS auch schon.
Bei meiner Tochter fing es alles viel schwieriger an, sie war trinkfaul und lies sich generell "nicht gut" stillen.

Nun bin ich so happy, dass mein Sohn ein so "guter Säufer" ist, er die Brustwarze inkl Hof gut anvisiert usw.
Und nun wird es immer und immer schlimmer mit dem Wund-werden meiner Brustwarzen. Sie bluten beim Stillen (Baby spuckt mein Blut mit aus) und haben offene Stellen.
Meine Hebi sagt, ich mache alles, was möglich ist (richtig und weiterhin anlegen, Lansinoh, Luft, Muttermilch) und ich könne nur die "Zähne zusammenbeißen und tapfer sein", bald würde es besser. (Sie ist eine sehr nette).

Aber Mädels: es tut so sch*** weh!!! Ganz schlimm!

Wenn ich könnte, würd ich aufhören, bis es verheilt ist und dann wieder neu anfangen. Aber das geht ja nicht. Und aufgeben möchte ich das Stillen nur im Notfall, also eigentlich nicht!

Ging es einigen von euch auch so? Kann man WIRKLICH darauf Vertrauen, dass die Wunden Brustwarzen durch konstantes Weiterstillen "heilen"?
Oder hat eine von euch "den" Tipp für mich?

Verzweifelte Grüße
Puppenclub

mit Minipuppe (5 Tage alt)

1

Ich fühle mit dir!!!!!

Mir haben Tücher mit schwarzen Tee geholfen und Stillhütchen (ich musste einfach mal eine Pause haben...)

2

Vom schwarzen Tee hab ich auch schon gelesen, war nur unsicher, ob das nicht noch mehr reizt, da noch mehr drauf zu packen quasi. Aber dann sollte ich es vielleicht ausprobieren.

Stillhütchen war auch eine Idee meiner Hebi, aber die akzeptiert er garnicht. Nach 5min Schreien und "Motzen" habe ich ihm die normale Brustwarzen gegeben. :-(

Danke für deine Antwort!

VG puppenclub

4

Schwarzer Tee soll entzündungshemmend sein, von daher....

Möchtest du einen unmoralischen Tipp für das Stillhütchen (so hat man es mit mir auf der Kinderintensivstation gemacht...)? Gib einen Tropfen Sab Simplex in das Stillhütchen, dann hat das Baby beim ersten Saugen sofort ein Erfolgserlebnis und trinkt weiter bzw. akzeptiert das Stillhütchen....
Wie gesagt, es ist nicht unbedingt korrekt.....

weiteren Kommentar laden
3

Hallo,

bei mir war´s damals genauso! Hab geblutet und hatte schlimme Schmerzen. Hab im Krankenhaus gleich Multi-Mam Kompressen bekommen und die haben super geholfen. Nach ungefähr einer Woche war´s dann gut und hatte nie wieder Probleme beim Stillen.

Hoffe das hilft dir ein bisschen weiter.

Liebe Grüße

5

Huhu,

*mut mach*

Das war bei mir genauso. Und bei mir hat Weiterstillen geholfen.

Es wird wirklich besser.

Ich hatte bei beiden Kindern Zeiten, da hab ich fast geweint, als es ans Stillen ging, weil der Schmerz so gemein ist. Das hat sich bei beiden gegeben.

Es wird besser! :-)

LG
Gube

6

Ohja. Das kenne ich. Ich hab im KH blutige BW gehabt. Allein der Gedanke daran hat mir Gänsehaut bereitet.

Mir haben die Multi-Mam-Kompressen und Stillhütchen geholfen. Wollte auch unbedingt weiter stillen.
Massier die Brust vor dem Anlegen etwas und gönn dir warme Waschlappen. Das lässt die Milch besser fließen.

Alles Gute

7

Das regelt sich bald, war bei mir auch so. HEILWOLLE half mir ganz gut! Das wärmt nebenbei. Falls deine Brüste zu prall sind, dann vorwärmen und was abstreichen, dann kann er die Brustwarze gut fassen.

9

Vielen, vielen Dank für eure mutmachenden Antworten, sie helfen mir heute echt weiter.

Die Multi-Mam-Kompressen kannte ich noch garnicht. Danke für den Tipp.

Das mit dem SabSimplex ist echt einen Versuch wert.;-) Danke

VG Puppenclub

12

Hallo,

ich hatte auch bei beiden kindern in der ersten zeit wunde brustwarzen, trotz richtigem anlegen und die multi mam kompressen helfen wunder!!!

Lg alvine

14

Statt eines Tropfen Saab-Simplex streich doch lieber etwas Milch aus und tu das in das Hütchen. ;-)

10

hi.... du arme! hol dir in der apotheke kakaobutterplättchen,die tust du nach jedem stillen auf die brustwarzen.die kühlen und lösen sich durch deine körperwärme auf und pflegen und heilen .den tipp habe ich von meiner hebamme ,und er ist gold wert.brauchst du auch beim nächsten stillen nicht abwaschen,und kostet noch nicht mal 2 euro.und wenn du kannst schlaf oben ohne damit viel luft an die brust kommt.eventuell zum matratzenschutz noch ein handtuch unterlegen oder sowas.

lg sechskinder (jetzt 8) #verliebt

11

Oh ja, das kenne ich auch, Du Arme!

Ich saß in unserer ersten Woche auch und habe fast geweint, dabei wusste ich dass es anders geht, es ist doch schon Nr.3 Bei meinem war das Zungenbändchen zu kurz. Ein Minischnitt und alles ging so, wie es sein sollte. Hat mich aber auch erst die 3 Stillexpertin drauf gebracht, die ich in meiner Verzweiflung befragt habe. Ich hab eine tolle Stillgruppe gefunden in diesem Ratgeber
http://www.kidsgo.de/download/kidsgo-kompakt.php

Da stehen wirklich die Adressen hier aus Berlin drin, bin ganz happy jetzt und wünsche Dir, dass es morgen schon besser ist und Du durchhälst! Ich hatte schon 2 wundervolle Stillzeiten und weiß, dass es gut wird.

Alles alles Liebe
Deine Liza

13

Hi,
ja, kannst du. Bei mir hat das Ganze sich aber über vier Monate gezogen und hätte ich nicht schon ein Kind lange gestillt und um die Vorteile gewusst, ich hätte es gesteckt.
Toll fand ich die multimam-Kompressen, gibt's in der Apotheke, zeitweise habe ich mit Hütchen gestillt. Die Kompressen wurden mir dann aber zum Verhängnis, weil ich eine Allergie dagegen entwickelte, deshalb dauerte es auch so lange.

Es wird garantiert besser, es ist nur eine Frage der Zeit.

Vlg tina

15

Hi,
das hatte ich bei meiner Tochter auch. Die hat mit aller Kraft gesaugt, sobal sie irgendwas zwischen die Kiemen bekommen hat, ob richtig angelegt oder nicht....
Nach einer Woche waren meine BW nicht nur wund sondern regelrecht offen und es hat geblutet. Meine Hebi hat erstmal alles mögliche probiert (diese Brustschalen, Rosenöl Bad, Totes Meer Salz, Multi Mam Kompressen, Stillhütchen......). Am Ende habe ich die 3. und 4. Woche volle abgepumpt (elektrische Pumpe von der Apo und Doppelset) und habe mit der Flasche gefüttert. Das Pumpen ist etwas schonender. Bei mir kam Blut nur am Anfang, das habe ich weggeschüttet und dann weitergepumpt. Dazu habe ich die Multilind-Salbe von Stada genommen (braucht man nicht wegwischen - geht auch fast nicht). Nach 2 Wochen war alles verheilt und ich habe über 2-3 Tage Stillhütchen ganz normal weitergestillt bis sie 11 Monate war. Sie hat einmal gemeckert an der Brust, da es nicht so einfach lief wie bei der Flasche, aber dann hat es prima geklappt und sie konnte mit meinen BW machen was sie wollte, sie hat sie nicht mehr wund bekommen.

Kopf hoch das klappt schon, wenn du willst.