Knapp 8 Monate - Familientisch!?!

Hallo,

und zwar geht es um meine kleine Tochter. Seitem sie geboren ist, macht sie irgendwie Probleme mit dem Essen. Sie wog schon bei der Geburt nur 2800 gr und nimmt wirklich nur sehr schlecht zu, jetzt wiegt sie mit knapp 8 Monaten 6400 gr.

Mit drei Monaten hat sie einen sehr ausgewachsenen Stillstreik hingelegt, nachdem sie eh schon schlecht und sehr hektisch und unter viel Geschrei an der Brust trank (Milch hatte ich aber genügend, ich habe nach dem Stillen immer noch nachgepumpt und da kamen meist nochmal ca. 150ml). Den Stillstreik durfte ich dann nicht aussitzen, da sie eh schon wenig wog und nicht genügend zunahm. Also haben wir zugefüttert, das war dann leider das Ende des Stillens. War ich traurig #heul . Da hat sie aber dann tatsächlich besser zugenommen, aber getrunken hat sie nie mehr wie 100ml so 5 - 6 mal am Tag... Dann hat sie auch da nicht mehr genügend zugenommen (wir waren teilweise deutlich unter der 3% Perzentile) und wir sollten mit 5 Monaten mit der Beikost starten. Ich habe bei meinem Sohn immer selbst gekocht, sie hat das einfach nicht essen wollen. Obwohl sie sehr deutlich beikostreif war... Habe ich ihr Gläschen angeboten, ging das weg wie nichts #kratz Obwohl ich auch das gleiche Gemüse zubereitet habe. So also gabs die erste Zeit Gläschen... Dann plötzlich von heute auf morgen auch kein Gläschen mehr. Sie ass nur noch von der eigenen Hand, also in ganzen Stücken. Da landete natürlich nicht mehr genügend im Bäuchlein. Gleichzeitig fing sie mit krabbeln an --> Zunahmestopp! So, seitdem lasse ich sie immer mehr bei uns mitessen! Und: Sie isst mit so viel Spass und in solchen Unmengen wie sie noch nie gegessen hat! Teilweise 200gr und mehr!!! Aber nur wenn sie genau dasselbe bekommt wie wir... Ich habe ihr halt jetzt oft vor dem Würzen einen Teil weggenommen, aber mittlerweile lasse ich sie auch normal bei uns mitessen. Ich habe plötzlich ein anderes Kind! Sie ist ausgeglichen, fröhlich und nur noch unterwegs... Klar wir passen auf mit dem Salz, Zucker gibt es hier eh sehr eingeschränkt oder wir süssen mit Früchten.

Jetzt zu meiner Frage: Gibt es hier noch mehr Eltern die ihre Kinder so früh schon an den Familientisch herangeführt haben? Ausserdem sind wir Vegetarier, wir essen auch keinen Fisch, da mache ich mir schon Sorgen dass sie genügend Eisen erhält... (Mein Sohn ist übrigens kein Vegetarier, er darf natürlich selbst entscheiden! Es ist einfach kein Thema bei uns, wird halt einfach nicht gekocht)

So, hoppla das ist jetzt aber lang geworden!
Liebe Grüsse,
Lara

ELTERN -
Die beliebtesten Milchpumpen 2024

Hebammen-Tipp
Medela Handmilchpumpe Harmony, Produktkarton im Hintergrund
  • hoher Bedienkomfort
  • leicht und kompakt
  • flexible Brusthaube
zum Vergleich
1

Ja, meine Kinder haben in dem alter alle schon normal vom Tisch mit gegessen

2

hallo,

"Jetzt zu meiner Frage: Gibt es hier noch mehr Eltern die ihre Kinder so früh schon an den Familientisch herangeführt haben?"

jap wir !

Lea hat ende des 5 Lebensmonats bei uns erstmals mitgegessen, von da an immer öfter seit sie 6,5 Monate ca ist isst sie nur noch bei uns mit. vorrausgesetzt es gibt nichts wo scharfe gewürze drin sind, nichts mit honig oder zu viel kuhmilch.

das war von mir nicht so geplant ich wollte Lea eigentlich erst mit etwa 9 monaten an den familientisch ranführen das sie dann mit gut 10 monaten nur noch von familientisch isst....
tja meiner tochter hat das wohl zu lange gedauert.

sie muss im übrigen auch sehen das es von uns kommt. in der küche auf den teller packen? nee dann wird protestiert. wenn mama es aber am tisch von ihrem auf ihren teller schiebt dann ist alles gut und es wird lieb und problemfrei gegessen. zudem will sie immer wieder unsere getränke probieren.

ist in der regel nur wasser, selten mal ne saftschorle aber wenn sie dann probiert und sie die kohlensäure spürt guckt sie immer ganz angewiedert und möchte doch lieber ihr eigenes wasser #rofl.

freu dich das dein kind jetzt gut isst und bau das verhalten weiter aus. wenn dein kind nun gut isst wird sie wohl breit sein.

freue mich für euch das das mit dem essverhalten scheinbar berg auf geht.

alles gute weiterhin
LG

3

Hi,

mein Sohn ist jetzt fast 11 Monate alt und hat mit 7 Monaten Brei verweigert und mir lieber Essen von meinem Teller gemopst. Ich hab ihn machen lassen, koche mild und inzwischen isst er das, was wir essen. Was gibt es leichteres?

4

das was du beschreibst empfinde ich irgendwie als ziemlich normal. gut wir haben länger gestillt, aber trotzdem "saß" unser kind mit 5 monaten am familientisch und hat da immer was abbekommen. das wurde sehr langsam immer mehr und gut ist.

ich empfinde diese variante als sehr entspannend einfach und genau richtig. man achtet auf sein kind was es will und wann und nicht auf irgendwelche starren pläne die sich irgendwer ausgedacht hat.

lg