Stillen in der Öffentlichkeit/ vor Freunden: Fragt ihr um Erlaubnis?

Hallo ihr Lieben,

nachdem ich in der Schwangerschaft eine Mama kennen gelernt habe, die nicht Stillen wollte wegen "ich bin nicht so eine mit Titten raus in der Öffentlichkeit und so" (O-Ton :-)

) und ich das Gefühl habe, seit der Entbindung über (nahezu) keine Schamgrenzen mehr zu verfügen, bin ich nun unsicher:

Derzeit kündige ich an, "so jetzt müsste ich stillen", packe die Brust aus und los geht es.

Immer mal wieder gucke ich dann in entsetzte/ pickierte/ unangenehm berührte Gesichter von Männern und Frauen, denen die Situation sichtlich unangenehm ist.

Das ist unabhängig davon, wie gut ich die Menschen kenne und wie schmutzig deren Witze sonst so sind.

Daher überlege ich, ob es nicht besser wäre, zu fragen, ob es den Anwesenden Recht ist, wenn ich jetzt und hier stille. Wobei ich manchmal gar keine Alternative sehe, als genau das zu tun. Es wäre daher ein reines Höflichkeitsding.

Meine Frage daher an euch: wie handhabt ihr das?

Viele Grüße schonmal

tantessa

Stillen in der Öffentlichkeit/ vor Freunden: Fragt ihr um Erlaubnis?

Anmelden und Abstimmen

ELTERN -
Die beliebtesten Milchpumpen 2024

Hebammen-Tipp
Medela Handmilchpumpe Harmony, Produktkarton im Hintergrund
  • hoher Bedienkomfort
  • leicht und kompakt
  • flexible Brusthaube
zum Vergleich
1

Ich mach es genauso. Sage einfach: oh der kleine hat jetzt aber Hunger. Muss ihn jetzt stillen. Wer dann nicht den Raum verlässt, muss es sich halt mit angucken. So in der Stadt etc stille ich auch nicht - ließ sich bisher immer vermeiden. Wenn ich zu Besuch bin, gibt es meist eine ruhige ecke. Im Moment lässt der kleine sich auch von jedem Geräusch ablenken. Da kann das mit Besuch echt schwierig werden.

2

Wenn mein Kleiner Hunger hat, dann hab ich ja schlecht die Wahl. Ich kündige auch an, dass es jetzt sein muss. Allerdings pack ich nicht so aus, dass man alles sieht. Ich selbst würde mich sehr unwohl fühlen, daher wird diskret angedockt, das Spucktuch bietet ja guten Sichtschutz :-) Sollten wir irgendwo zu Besuch sein oder Besuch bei uns, dann kann es auch gut sein, dass ich zum Stillen in ein anderes Zimmer gehe, das hängt von den Personen ab.

3

Bei Freunden/Familie kündige ich an, dass ich jetzt auspacke, und dann geht's los.

Wenn ich in einem Lokal bin, frage ich den Kellner, ob es eine Möglichkeit gibt in Ruhe zu stillen (da es dann oft laut ist und in Ruhe stillen doch schöner ist) oder ob ich es am Tisch machen soll. Bisher wurde ich noch nie rausgeschickt. Alle haben immer super reagiert und gesagt, dass ich auf jeden Fall am Tisch stillen kann und es die anderen Gäste nicht stört.

4

Also ich bin da auch ganz unkompliziert..
Wenn jemand bei mir zuhause ist, sage ich eben "ich stille kurz ,ok?" .. Wenn ich zuhause bin, ist das ja eh egal :-)
Wenn ich bei Freunden bin, frage ich eben ob ich kurz stillen kann, ich stille immer im liegen also muss ich mich halt kurz aufs sofa oder in irgendein bett legen :-)
Wenn ich draußen unterwegs bin, dann mach ich das halt einfach.. :-D musste bis jetzt aber auch noch nicht irgendwo unterwegs stillen außer mal auf ner Wiese ;-) ging immer im Auto..(also nicht beim fahren)..

Du hast recht, es ist einfach nur ein Höflichkeitsding :-D wenn ich frage ob's ok ist, dass ich kurz stille, erwarte ich auch garkeine Antwort :-D "Nein, geh nach Hause und still da" hahaha :-p

Lg!

5

Fragen, ob mein Kind essen darf? Das wär ja noch schöner! :-p

Ich kündige es normalerweise kurz an und stille dann eben. Suche mir aber generell gerne ein ruhig Plätzchen, weil das einfach gemütlicher ist.

LG Claudi

6

Na ja, normalerweise kündigt es das Kind ja schon an. Ich rede dann sowieso immer mit ihr und frage, ob sie Hunger hat und dass es jetzt gleich los geht. Genug Ankündigung. Ich frag doch nicht, ob ich mein Kind stillen darf.
In GastStätten frage ich nach einer Stillmöglichkeit, unterwegs hat bisher die Parkbank hergehalten und bei Besuch verkrümel ich mich kurz zum andocken und geh dann wieder zu den anderen bzw geh in einen extra Raum, je nachdem.

7

Es wäre daher ein reines Höflichkeitsding.

finde ich nicht. es geht hier um die ernährung eines völlig hilflosen lebewesens das absolut primär darauf angewiesen ist. völlig makabar da um erlaubnis zu fragen. wer sich daran stört, mh, pech. ich lege natürlich nicht meine brüste auf den tisch und versuche alles in allem ein höchstmass an diskretion zu halten. und ich dreh mich auch gern ein wenig "in den schatten", aber das muß meinem gegenüber einfach reichen.
vg

8

Ich hab immer und überall gestillt.... wem das unangenehm ist hätte ja gehen können.

Ich beschwere mich ja auch nicht, wenn jemand seinen Knofi-Döner neben mir isst und mir der Geruch unangenehm ist #schein

Wenn ich die umstehenden Leute kenne, hab ich dann einfach vorher gesagt "xy ist hungrig, ich werd dann mal die Milch auspacken" (oder so ähnlich - ist ja schon ein paar Jahre her).

Wenn ich unter Fremden war, hab ich einfach losgelegt.

Manchmal gabs irritierte oder pikierte Blicke - komischerweise von der ach so aufgeklärten Generation unserer Eltern (also 50er-70er-Jahre Generation).

Den ganz jungen Leuten war es irgendwie immer egal - zumindest gabs weder Kommentare oder Blicke und die ganz alten Leute (also unsere Großelterngeneration) waren meist positiv angetan. Grade die alten Damen waren ganz verzückt, weil man stillende Mütter endlich wieder häufiger sieht. Auch wo mein Sohn schon älter war (>12Monate).

9

Das ganze sehe ich etwas anders, auch wenn ich mir den Unmut der stillenden
Zunft aufhalse, wie schonmal bei meiner Schwägerin geschehen.

Die Tendenz hier ist " Ich füttere mal einfach, egal as andere denken", und genau das
stösst mir auf. Es gibt nun mal Menschen, die nicht zwangsweise an der Intimsphäre
anderer teilhaben wollen, und stillen ist für mich pers., auch wenn ich ein Mann bin,
ein sehr intimes Ding. Die Gründe, weshalb sich jemand pikiert, oder besser unangenehm
berührt fühlt, sind eigentlich egal, es gibt solche Menschen und nicht nur aus Gründen
der Höflichkeit, sondern auch aus Toleranz anders fühlender sollte man schon mal
fragen ob es ok ist, in der Runde grad mal die Theke auszupacken.

10

Also Kind hungern lassen, wenn gerade kein ungestörtes Eckchen verfügbar ist? Oder als Frau mit Stillbaby nie länger als 1-2 Stunden in die Öffentlichkeit?

11

Ja, mit solch polemischen Statements habe ich durchaus gerechnet #rofl

Lies meinen Post richtig und du wirst feststellen, dass ich es SO eben nicht gemeint habe.
Es gibt immer Möglichkeiten, hat selbst meine Frau während zwei Stillzeiten geschafft ;)

weitere Kommentare laden