stillprobe

Hallo,

Hatten war meine Hebamme da und wir habe die kleine heute 4 Wochen alt gewogen. Was soll ich sagen ich War geschockt sie hat in der letzten Woche nicht zugenommen sind bei 4 100g zur Geburt hatte sie 3845g. Ich dachte immer da sie gut Milch bekommt bei mir läuft auch immer die andere Seite an der ich gerade nicht stille aus und da nicht wenig. Meine Hebamme hat mit die Wage da gelassen und ich soll mal stillproben machen. Gesagt getan. In der Nacht habe ich nicht gewogen, da wird geschlafen. Meine kleine kam die Nacht gegen 3 und heut früh gegen 6. 8.30 Uhr habe ich mit wiegen begonnen da hat sie 120 g getrunken. Dann 10.45 Uhr 40g, 13.30 Uhr 80g, 17.00 Uhr 100g und vorhin gegen 18.45 uhr nur 10g Jetzt liege ich mit ihr im Bett und sie stillt sich in den Schlaf. Bin total verunsichert holt sich Meine süße genug? Soll ich sie noch öfter ablegen? Sie trinkt immer recht lange so eine halbe Stunde eigentlich nur eine Seite, da sie meist einschläft, habe ihr heute mit Absicht dann noch die Zweite seite angeboten. Sie lässt sich hat Zeit beim trinken und macht zwischendurch immer mal Pause merke auch wie mir mehrfach die Milch schießt( auch auf der anderen Seite) was soll ich machen?

1

Hallo,

also gerade Stillkinder nehmen in Schüben zu. D. h. es kann durchaus passieren, dass sie mal garnicht zunehmen und dann wieder 200g die Woche. Da würde ich mich nicht verrückt machen lassen.

Wie ist deine Kleine drauf? Gut, fit, genügend nasse Windeln?

Biete ihr halt beide Seiten an, wenn sie die zweite nimmt ist es gut. Wenn nicht, auch gut. hätte sie Hunger, würde sie die zweite nicht verschmähne.

Ich persönlich halte ehrlich gesagt nichts vom ständigen Wiegen und Stillproben, da es in meinen Augen nicht wirklcih viel aussagt.

lg, verena

2

Weiterhin ganz normal stillen. Die kleine wird sich schon holen was sie braucht. Habt ihr dann nicht auch bald die u3? Dann frag den Kinderarzt zu not, was er von der Gewichtszunahme hält.
Mach so weiter und still sie nach bedarf. Das kann nie verkehrt sein.
Lass so auch ruhig nur eine Seite trinken. Das macht mein Sohn auch seit Geburt. Am Anfang kommt ja die Vormilch, die löscht den Durst und danach die fetthaltige, sattmachende. Deshalb bringt ein Wechsel meiner Meinung nach nichts.

5

Bei der zweiten Brust kommt aber dann durch den Milcheinschuss gleich die sättigendere Milch. Von daher hat es durchaus Vorteile die zweite Brust auch zu geben. Meine Hebamme hat mir das auch so empfohlen und wir sind am Anfang gut damit gefahren...

3

Zwischen dem stillen War sie munter und zufrieden oder hat geschlafen sobald sie gequengelt hat hab ich sie angelegt. Abends sollt sie sehr oft und viel über 2 Stunden lang. Danach schläft sie dann. Am Dienstag ist u3 mal sehen was die kiä sagt.

4

Huhu,

also für mich hört sich das nach einem ganz normalen baby an:-)

Gerade abends haben das viele Babys, dass sie sehr oft stillen wollen. Google mal "clusterfeeding".

Aber meiner Meinung nach von dem was du schreibst, brauchst du dir keine Sorgen machen. Mach dich nicht verrückt mit der Wiegerei.

6

Hallo,

lass die Stillproben sein - Waagen unterliegen immer Schwankungen (bei Babywaagen sind das idR +/- 100 bis 150). Davon ab, sagt die Menge, die dein Baby nichts darüber aus, ob sie bekommt, was sie braucht. Durch die Art des Saugens kann dein Baby die Zusammensetzung der Milch ja selbst variieren.

Keine Sorge, dein Baby holt sich, was es braucht. Anzeichen dafür sind volle Windeln, dass dein Baby überhaupt zunimmt und wächst, seine Haut rosig ist, es altersentsprechend fit ist. Wie schon jmd. geschrieben hat: Stillbabys nehmen in Schüben zu, auch das muss man beachten, wenn es um die Zunahme geht.

Wie hoch war eigentlich das niedrigste Gewicht? Also nicht das Gewicht zur Geburt, sondern das niedrigste Gewicht danach, Babys nehmen ja nach der Geburt idR etwas ab. Von diesem Gewicht muss man nämlich ausgehen und gucken, wie viel das Baby zugenommen hat. Man geht nicht vom Geburstgewicht aus. Wahrscheinlich erscheint die Zunahme deines Babys dann ohnehin völlig normal.

LG

7

Sorry, ich hätte wohl nochmal durchlesen sollen, was ich da geschrieben habe. #hicks Ich bin mal so frei und korrigiere meinen ersten Absatz #schwitz

Lass die Stillproben sein - Waagen unterliegen immer Schwankungen (bei Babywaagen sind das idR +/- 100g bis 150g). Davon ab, sagt die Menge, die dein Baby trinkt, nichts darüber aus, ob es bekommt, was es braucht. Durch die Art des Saugens kann dein Baby die Zusammensetzung der Milch ja selbst variieren.

So, besser :-)

8

Die kleine hatte als niedrigste Gewicht 3640g also hat sie in den 4 Wochen 440g zugenommen. Habe nochmal mit meiner Hebamme gesprochen und lasse auch das wiegen, dass macht mich total verrückt. Liebe einfach die kleine an sobald sie will und lass sie solange trinken Sie will. Auch wenn sie eine Stunde lang trinkt und nuckelt. Heute früh hat sie ja schon 4260 g gewogen wären also wieder OK. Ach man ich wiege mich ja auch nicht ständig.

weitere Kommentare laden