Nach 10 Tagen mit dem Stillen anfangen?

Hallo zusammen!

mein Kleiner ist nun 10 Tage alt und bisher hat er immér die Flasche bekommen. Ich hatte mich anfangs gegen das Stillen entschieden. Hatte immer etwas Angst davor weil ich empfindliche BW habe. Zudem hatte ich vor der SChwangerschaft einen stark erhöhten Prolaktinspiegel und somit immer schon Milch die aus der Brust kam, Das hat mich auch ein wenig davon abgehalten zu stillen.

Nun hat mein Kleiner ständig Luft im Bauch und somit auch Bauche´weh. Er weint viel und das tut mir in der Seele weh. Er bekommt zwar Kümmelzäpfchen, aber trotzdem rumort es ständig un seinem Bauch.. Meine -Hebi meinte dass Flaschenkinder öfter die Probleme haben. Nun bin ich gar nicht mehr glücklich über meine Entscheidung nicht zu stillen:-(.Habe meinem Kleinen gegenüber ein schlechtes Gewissen.
Deshalb meine Frage, ob es nach 10 Tagen noch möglich wäre mit dem Stillen zu beginnen???
Ich habe nach der Geburt 2 Abstilltabletten bekommen. Wenn ich aber jetzt auf die Brustwarze drücke, kommt etwas Milch.

Hat damit schon jemand Erfahrung gemacht?
Würde der Kleine MAnn überhaupt satt davon werden?

Freue mich über Antworten und besonders über Erfahrungen.

LG Moni mit Ben 10 Tage#verliebt

ELTERN -
Die beliebtesten Milchpumpen 2024

Hebammen-Tipp
Medela Handmilchpumpe Harmony, Produktkarton im Hintergrund
  • hoher Bedienkomfort
  • leicht und kompakt
  • flexible Brusthaube
zum Vergleich
1

Zum Stillen kann ich Dir nicht viel sagen ,habe nie gestillt !

Ich denke aber schon das es möglich wäre mit dem Stillen auch nach 10 Tagen und den Abstilltabletten ,wenn Du trotz der Pillen Milch hast ,zu beginnen ! Einfach wird das aber nicht ,weder für Dich noch für Deinen Kleinen ,der ja nun die Flasche bekommt !

Ich würde die Milchmarke(manchmal muss man erst einige Sorten probieren bis man die Richtige gefunden hat ) wechseln und mir Lefax kaufen !

LG und Herzlichen Glückwunsch zu Deinem Würmchen #sonne

2

Du solltest ihn jetzt nicht nur noch mit der Brust ernähren. Es kann dauern, eh genug Milch da ist Man kann aber auch durchaus auch stillen ohne z.b. schwanger gewesen zu sein.

Schau mal, dass du fix ein http://www.amazon.de/Medela-009-0003-MEDELA-BRUSTERNAEHRUNGSSET-St/dp/B000W73YKY/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1380273442&sr=8-1&keywords=ern%C3%A4hrungsset bekommst. Dein Kind bekommt Fertigmiclh aus dem Schlauch an der Brustwarze und diese wird gleichzeitig stimuliert, so dass dann nach und nach mehr Milch kommen sollte.

Es kann sein, dass es wenige Tage dauert oder mehrere Wochen. Wahrscheinlich solltest du noch eine Stillberaterin kontaktieren. http://www.lalecheliga.de/ die kann dich noch beraten.

3

Hallo,

Erst einmal herzlichen Glückwunsch.

Leider ist auch stillen kein Schutz vor Bauchweh, der immer hilft, aber wenn du dir das Stillen trotzdem vorstellen kannst, würde ich es probieren.

Eine einfühlsame Stillberaterin von der LaLecheLiga oder AFS können dich hierbei unterstützen. Empfehlen kann ich auch das Forum www.stillen-und-tragen.de. Dort sind sehr gute, engagierte Stillberaterinnen.

Ich denke, wichtig ist allerdings, dass du dich bald entscheidest und hinter dem Schritt, egal in welche Richtung stehen kannst.

Liebe Grüße

Urzeitkrebs

4

#winke

Mein Großer wurde voll gestillt und Koliken, dass es krachte.
Stillen ist kein Schutz davor.

Ansonsten solltest du ne Stillberaterin kontaktieren.

LG
Eichkatzerl

5

Ich schon wieder.
Ich wuerde mich vorab schon einmal beraten lassen und auch definieren, warum ich stillen möchte.

Dann kannst du eine Entscheidung mit einer guten Basis treffen und kannst auch voll hinter dieser stehen.

6

Hallo!
Danke für eure antworten. Habe nochmal mit meiner hebi gesprochen. Das mit dem stillen wird wohl keinen sinn machen weil der kleine seit gestern unersättluch ist. Er hat ständig hunger und verlangt die Flasche. Jetzt versuchen wir erstmal kleine Mengen und damn halt öfter.
Lg