Brustentzündung, Milchstau, sonstigen Problemen vorbeugen?

Huhu,

mich würde mal interessieren ob man einem Milchstau und einer Brustentzündung vorbeugen kann. Und wenn ja, wie? Oft kümmert man sich ja erst um sowas wenns zu spät ist.

Also auf was sollte ich achten? Und kann es auch einfach mal so aus heiterem Himmel kommen? Und was könnte sonst noch das Stillen stören?

LG topfpflanze

ELTERN -
Die beliebtesten Milchpumpen 2024

Hebammen-Tipp
Medela Handmilchpumpe Harmony, Produktkarton im Hintergrund
  • hoher Bedienkomfort
  • leicht und kompakt
  • flexible Brusthaube
zum Vergleich
1

Ich musste leider erleben, dass sich der Abzess und die Brustentzündung nicht verhindern ließen.

Vorbeugend ist wichtig, dass die Brüste immer leer sind. Bsp. wenn du bei der letzten Mahlzeit rechts zuerst angelegt hast, lege beim nächsten mal links zuerst an. und so im Wechsel. Viel mehr kannste auch nicht machen. achja Milchstau hatte ich auch, als die Milch einschoss. War aber nicht schlimm, da hat mir die Hebamme einfach beim pumpen geholfen und gut war.

2

Milchstau kannst du vorbeugen, indem die Brüste immer schön entleert werden. Ich hatte schon 3 mal einen Milchstau, weil mein Kleiner zu Schubzeiten sehr unregelmäßig getrunken hat. Es heißt man soll immer eine Packung QUark im Kühlschrank haben, weil sowas ja immer dann passiert, wenn die Läden geschlossen sind. Ich hab es ohne Quark überstanden.

Mit Brustentzündungen hatte ich zum Glück noch nicht zu tun.

3

hey topfpflanze,
erst mal alles gute zur geburt!

und zu deiner frage: nein sowas kommt nicht aus heiterem himmel. meist merkst du als vorbote an der brust knotige, harte stellen. dann heißt es handeln! leg warme tücher vor dem stillen auf die stellen oder dusch die brüste warm/heiß ab, das bringt die milch zum fließen. dann lass das kind genau an der knotigen stelle trinken. dazu sind manchmal akrobatische fähigkeiten von dir und deinem kind gefordert (kopfüber, über die schulter legen, seitwärts...) nimm dein stillkissen und deinen mann zu hilfe und frag deine hebamme nach geeigneten stellungen.

beachtest du die knotigen stellen nicht, werden sie schnell heiß und rot - ein milchstau. fieber kann folgen. dann heißt es brust mit quark kühlen. und vor allem: viel ruhe, viel oder sogar nur liegen.

meist geht aber einem milchstau auch ein seelisches tief voraus. die ursache zu bearbeiten, darüber weinen, lässt die milch auch wieder fließen.

lg und

alles gute!
#sonne

4

Hallo,

was das Stillen stören könnte? Am meisten Deine Mitmenschen.
Leider bekommt man zum Stillen oft Kommentare oder RatSCHLÄGE, die einen verunsichern und einem Streß machen. Und manche Frauen entwickeln durch Streß einen Milchstau.

Gruß Lucccy