Einführen von Pre Milch mit 7 Monaten?

Huhu!
Mausi ist 7 Monate jung und ich stille noch voll! Sie bekommt hier und da mal etwas Brei! Apfel oder Gemüse! Sie isst gerade mal ein kleines Gläschen also nicht wirklich viel!
Versuche auch mal etwas stückigere Kost aber sobald sie sich verschluckt bekomm ich einen Herzinfarkt ;-)
Nun ja! Jedenfalls stillt sie Nachts so oft und schläft nur damit ein bzw weiter! Meine BW sind wunder als zu Beginn der Stillzeit!!!!!!
Ausserdem gehe ich seid diesen 7 Monaten um 19 uhr mit ihr ins Bett und kann auch nicht aufstehen....sie nimmt meine Brust als Nuckel! Mittlerweile wird mir das einfach zuviel!
Lange Rede kurzer Sinn: Ich habe nun überlegt ihr Pre Milch anzubieten, um laaaangsam abzustillen! Nur mit Brei klappt es wegen der oben beschriebenen Menge nicht! Daher braucht sie ja Milch. Ich stand heute vorm Regal und dachte nur OMG welche Pre Nahrung kaufst du nun? Als Vollstillmami bin ich da voll planlos!!!
Habe nun Hipp Combiotik gekauft!

Klar muss ich es ausprobieren..... Ganz am Anfang hatte ich mit Milumil Ohne Lactose zugefüttert und sie hatte fürchterliche Verstopfung' allerdings war sie da erst paar Wochen alt und der Verdauungstrakt noch nicht ausgebildet!
Habe nun natürlich auch Angst vor Bauchweh!
Hat hier jemand auch später mit Pre langsam das Stillen ersetzt?
Falls das überhaupt klappt....

Dankeschön

ELTERN -
Die beliebtesten Milchpumpen 2024

Hebammen-Tipp
Medela Handmilchpumpe Harmony, Produktkarton im Hintergrund
  • hoher Bedienkomfort
  • leicht und kompakt
  • flexible Brusthaube
zum Vergleich
1

Frag mal den Kinderarzt- ich glauben sollte dann keine pre nehmen sondern 1er oder sogar 2 er... So war das bei einer Freuden von mir- ich weiß aber nicht wie alte ihr Kind war als sie abgestillt und auf Flaschen umgestellt hat- aber jedenfalls irgendwann nach 6 oder 8 Monaten.
Aber wiegesgat- Kinderarzt fragen !
Ich hoffe es wird besser bei euch- Brustwarzen nuckeln ist echt blöd!
Ich drück dir die Daumen!
LG
Simone

2

Hey !

Ja, klar klappt das.
Meine Süße ist jetzt 13.5 Monate alt und ich fange auch an mit Abstillen.
Ich habe sie fast voll gestillt trotz Kita. Sie hat in der Kita kaum gegessen, dafür aber dann nachmittags, nachts und morgens richtig reingehauen - eben an der Brust.
Weil ich nun auch wieder arbeiten gehe, musste eine Lösung her.

Sie bekommt nun Pre mit der Flasche und trinkt gut. Heut hat sie in der Kita auch richtig gegessen.

1er oder 2er würde ich an deiner Stelle nicht füttern, weil die viel zu viel Zucker enthalten.

Pre kannst du wie Muttermilch nach Bedarf füttern.

Durchschlafen tut sie trotzdem nicht. Sie wird nach wie vor etliche Male nachts wach, trinkt aber nur 1x davon. Alle anderen Male schläft sie mit Kuscheln wieder ein.
Allerdings nicht bei mir, ich hätte ja die Brust. Deswegen schlafen seit Sonntag Papa und Baby zusammen (wir haben Familienbett), der hat Urlaub :)

Ich nehme übrigens Babylove Bio Pre.

Liebe Grüße

6

Mit kuscheln schläft sie nicht wieder ein! Sie wacht auf und wird immer reger und turnt dann durchs Bett! Wenn ich sie nicht sofort stille wird sie halt richtig wach! Das ist auch blöd! Und dann das geweine geht gar nicht! Alle sagen, danb muss sie da jetzt mal eine Zeit durch! Aber ich halte das nicht aus, wenn sie Nachts dann weint. Klar ist es der Weg des geringsten Widerstands aber ich bin halt auch kaputt und müde!

Dachte mit Pre Nahrung kann auch mal Papa füttern und ich bekomme etwas mehr leben zurück und keine blutenden BW...

9

Hey !

Ich kann das zu gut nachfühlen.

Natürlich will sie die Brust und brüllt notfalls solange, bis sie vor Erschöpfung einschläft.
Um das zu vermeiden, war ich auch gar nicht bei ihr.
Mein Freund hat eine Woche lang die Nächte übernommen. Als dann die erste Nacht anstand, in der ich wieder dran war .. - passierte nichts. Sie hat sich schon an die Flasche gewöhnt.

Meine Brüste sind jetzt immer noch recht prall, aber immerhin produzieren sie nicht nach.

Vorher ist sie auch nie und nimmer ohne die Brust eingeschlafen. Inzwischen schläft sie nachts sehr ruhig und wird nur noch wach, wenn sie wirklich Durst hat. Das ist ca alle 4 Stunden. Weil sie weiß, dass da nichts mehr zum Nuckeln ist, wenn sie wach wird.

Ich wünsch dir alles Gute !

3

Hallo,

Ich würde nicht mit Fläschchen anfangen, sondern das nächtliche Stillen reduzieren. Die Flasche nehmen so lange gestillte Kinder sowieso meist nicht. Wie oft stillst du sie tagsüber? Vielleicht legst du sie tagsüber mal häufiger an.

Warum gehst du um 19Uhr ins Bett? Du kannst doch auch auf dem Sofa stillen und dabei lesen. Oder der Papa schiebt das Mäuschen eine Runde um den Block. Auch wenn du Flasche gibst, wird dein Kind wahrscheinlich deine Anwesenheit zum Schlafen einfordern.

Aus Erfahrung kann ich dir sagen, dass es immer wieder Phasen gibt wo die Kinder anhänglicher sind mehr Stillen wollen und einfach anstrengender sind. Das Wichtigste ist, dass du dir Unterstützung suchst von Mann, Oma..., damit du Zeit für dich hast.

LG
A.

4

Hi!

Naja wenn ich mich um 19 uhr mit ihr auf die Couch lege ist sie unruhig und wird schneller wieder wach! Hach derzeit echt eine verfahrene Situation. Bin echt unglücklich damit.

Ja klar ändert sich es immer wieder, aber ich bin echt ausgepowert. Heute hatte ich das erste Mal in der Stillzeit eine blutige BW! Und das nach über 7 Monaten!!!!! Nehme jetzt Multimam Kompressen!
Sie nimmt die Flasche soweit! Wenn wir lange Autofahren kann man ihr diese problemlos mit Wasser anbieten. Denke das ist nicht das Problem!
Habe so lange mind. 1-2 stündlich gestillt, so dass ich jetzt tagsüber echt glücklich bin, dass sie nun alle 3-5 Stunden kommt! Sie bekommt zwischenzeitlich etwas Brei und Wasser! Bloss das Nachts ist derzeit absoluter Horror! Und das schon länger! Wenn sie Nachts wach wird fängt sie an sich sofort auf die Knie zu stellen und dann irgendwann zu knötern! Kuschel ich nur oder was auch immer schläft sie nicht wieder ein! So gebe och ihr irgendwann die Brust und dann geht es. Aber so langsam beschleicht mich die Panik!!! Denn 7 x wach die Nacht ist keine Seltenheit! Ich pack das einfach nicht mehr! Daher dachte ich an die Pre Flasche!!!!!

LG

7

Du kannst es ja versuchen mit der Flasche. Es kann aber sein, dass dein Kind trotzdem nicht besser schläft.

Wenn sie tagsüber nur so wenig stillt, ist es klar, dass sie nachts Hunger hat. Brei hat ja weniger Kalorien als MuMi. Ich habe in dem Alter mindestens. Alle 2 h gestillt

Wenn es nachts so schlimm ist, muss der Papa eben das Kind mal herumtragen, oder bist du alleinerziehend (oder alleinerziehend mit Mann)? Es geht doch nicht das du blutige Brustwarzen hast und völlig fertig bist. Du brauchst jemanden, der das Kind zwischendurch nimmt, damit du und deine Brustwarzen sich erholen können.

LG
A.

5

Huhuuuu,

als meine lütten in dem alter waren, hatte ich auch immer wunde brustwarzen, weil die zähnchen kamen :). da mussten sich meine brustwarzen erst dran gewöhnen. auch das dauerstillen nachts kenne ich, hat mir aber nicht wirklich was ausgemacht, da ich beim stillen einfach weitergeschlafen habe und meine kinder sich einfach selbst bedient haben. ich fühlte mich eigentlich immer fit! aber vielleicht ist es bei dir ja anders?!

ich habe bei meinen kindern etwas später (ich glaube, da waren sie so um die 10 monate) angefangen, nachts teilweise auf pre oder 1er umzusteigen. dabei habe ich aber keine besondere milch genommen. die ganz normale babynahrung (bebivita,...).

bei meinem sohn war es kein problem, da er die flasche schon kannte. ich hatte damals ab und an mal abgepumpt. bei meiner tochter war es da schon etwas schwieriger. erst hat sie sie ganz verweigert, da habe ich es dann wieder sein lassen. später habe ich es nochmal versucht und da hat sie zwar (sehr) kurz gemeckert hat sie aber dann akzeptiert.

bei mir war es übrigens bei beiden kindern so, dass sich das nächtliche trinken mit ca einem jahr von ganz allein erledigt hat. es wurden immer automatisch weniger fläschchen.

probier es einfach mal aus!

lg

8

Hallo,
unsere Kleine hat anfangs PRE zugefüttert bekommen und dann immer mal wieder ne Flasche. Sie ist jetzt 11 Monate. Da ich nach gut einem halben Jahr wieder stundenweise arbeiten gegangen bin, hat sie tagsüber PRE statt Muttermilch bekommen und inzwischen haben wir auch das Einschlafstillen mit der Flasche ersetzt, weil sie seit einiger Zeit beißt, was ich langsam ehrlich gesagt nicht mehr aushalten kann. Bei uns hat das alles im großen und ganzen gut geklappt, allerdings war sie durchs Zufüttern von Anfang an an die Flasche gewöhnt. Anfangs hat vor allem der Papa die Flasche gegeben, weil sie bei mir einfach die Brust verlangt hat, aber inzwischen nimmt sie die Flasche auch von mir

Ich stille jetzt noch morgens und nachts.

LG,#
Babbel