Ab wann Nachts keine Milch mehr??

Hallo liebe Mamas,

vorab wusste ich nicht genau in welches forum ich das stellen soll, nachdem es sich ja ums schlafen und essen handelt.. Deshalb beschloss ich es hier reinzustellen.. :)

mein kleiner wird bald 8 monate alt ( oh man wie die zeit vergeht....)
Er isst über den Tag verteilt ziemlich gut..

vormittags : milch-getreidebrei mit zerdrückter banane/obst
mittags: menügläschen + obst als nachtisch
nachmittags: gob
abends: griesbrei

soooo zu meinem problem.. er bekommt den griesbrei am abend um ca. 17.30 Uhr und um 19.-19:30 Uhr versuch ich ihn nochmal zu stillen.. wird aber immer anstrengender, da er sich sooo schnell ablenken lässt.. #schwitz

dann schläft er und kam in der nacht meist so um 0 Uhr rum nochmal zum stillen.. da hat er dann meist schön getrunken.. und dann halt noch mal morgens beim aufstehen stillen... so weit so gut..

jetzt ist es aber so, dass sich das nächtliche stillen entweder bis vier uhr morgens zieht (also die um 0 uhr ausfällt) und er dann morgens um sieben nichts mehr mag...

oder:

dass er gleich wie heut nacht 2-3 mal gestillt wird ( wobei er da mehr kurz genuckelt hat...) und dann morgens auch nichts mehr trinkt... sondern erst dann vormittags wieder.. das stillen wird auch zunehmend schwieriger.. flasche nimmt er gar nicht..
wasser biete ich nachts schon an bevor ich stille...

zu meinen fragen:
1. Ab wann habt ihr nachts keine milch mehr gegeben und wie hat das geklappt?
2. Was soll ich machen, wenn er die brust gar nicht mehr will und auch keine flasche??

3. Reicht dann der milchbrei, den er am tag bekommt??
4. Wie viel Wasser trinken eure mäuse über den Tag verteilt (er kommt so auf 150-300 ml wasser am Tag)

Muss bald wieder das arbeiten anfangen und brauche dringend schlaf... ich hoffe er schläft bald durch, wenn er nachts nicht ständig kommt..

ach ja

5. er hat nachts nen schnulli und verliert den immer... ich muss dann raus um ihn wieder rein zu tun.. wie kann ich ihm beibringen den schnulli selbst zu finden?? er hat mehrere im bett liegen, damit ich nachts nicht suchen muss.. hihi

danke fürs lesen und antworten.. #winke#winke

ELTERN -
Die beliebtesten Milchpumpen 2024

Hebammen-Tipp
Medela Handmilchpumpe Harmony, Produktkarton im Hintergrund
  • hoher Bedienkomfort
  • leicht und kompakt
  • flexible Brusthaube
zum Vergleich
1

Hallo Melli :)

unsere kleine hat mit 5 Monaten nachts nichts mehr genommen. Aber unser Kinderarzt meinte, sie wäre zur "dick" und sie bräuchte nichts mehr nachts. Und wenn dann nur eine verdünnte Milch. Das haben wir eine Nacht gemacht und in der zweiten hatte sie schon keine Lust mehr drauf.

Seitdem schläft Sie durch. Manchmal kommt Sie schon um halb 5 Uhr mit der Frühstücksmilch. Die bekommt Sie dann auch. Dann haben wir vormittags noch einen Brei. Irgendwas mit Milch, also Joghurt mit Obst - Gläschen, Milch-Getreidebrei oder manchmal auch Obst, wenn am Vortag irgendwo was über geblieben ist.

In der Regel aber eher so gegen 6-7 Uhr. Dann gibts vormittags nur die Frühstücksmilch (200 ml).

Dann gibt Mittagsbrei (gegen 12 Uhr) , Nachmittagsberei (gegen 16 Uhr) und Abendbrei (Milch-Getreide gegen 19 Uhr). Zwischen 19:30 und 20:00 Uhr gehts dann ins Bett.

Nachts verliert sie Ihren Schnuller auch immer noch. Manchmal findet sie ihn wieder. Ich habe auch etwa 4-5 Schnuller im Bett verteilt. Wenn sie dann doch keinen findet, helfe ich halt nach.

Unsere Püppi ist jetzt im 7. Monat.

Trinken tut sie fast nichts außer Ihre Milch (200 ml) am Vormittag. Egal was (Wasser, Fencheltee, Früchtetee, Verdünnte Milch, verdünnter Karottensaft) ich ihr anbiete und welcher Form (Flasche, Schnabeltasse, Trinklernbecher, normales Glas/Becher). Alles irgendwie doof. Aber wir bleiben dran.

Ich arbeite bereits wieder, deshalb haben wir auf eine 1er Milch gewechselt.

Das war mit dem Stillen alles recht anstregend und schmerzhaft für mich. Und das mit dem abpumpen hat auch nicht so recht geklappt.

Ich hoffe ich konnte dir helfen.

2

Für meinen Geschmack ist das ohnehin zu viel Brei für dieses Alter. Mit 7 Monaten war bei uns das Mittagessen und der nachmittags GOB eingeführt, abendbrei kam mit 10 Monaten, Frühstück mit 1 Jahr. Insofern fände ich es nicht so optimal wenn sich dein Kind allmählich abstimmt aber a) wäre er nicht das erste Kind das so früh keine Milch mehr bekommt und b) noch trinkt er ja! Ich an deiner Stelle würde ein wenig mit den Zeiten herum schieben. So wie ich das rauslese bekommt er um halb 6 abendbrei und geht erst einige zeit später schlafen. Wenn du nun den Brei eine halbe Stunde vor dem schlafen gehen füttern würdest würde er vielleicht nur einmal in der Nacht ordentlich trinken wollen und dann erst wieder in der früh. Wasser getrunken hat mein Sohn in dem Alter ca. so viel wie deiner, die letzte nächtliche Mahlzeit gab es mit 3 Monaten. Das hat sich von alleine so ergeben.

3

Hi,
da habt ihr ja schon viel ersetzt.
Wir sind jetzt 8 Monate und haben mittags, nachmittags und abends ersetzt.
Bei der Großen habe ich aufgehört nachts zu stillen, als sie mit 8-9 Monaten das erste Mal durchgeschlafen hat. Als sie dann wieder nachts kam, hat sie Wasser bekommen. Sie kam zu der Zeit 2x nachts. Als erstes haben wir das Aufwache vor Mitternacht "bekämpft", da ist mein Mann mit Wasser rein (ich rieche ja so verführerisch nach Milch), das 2. Mal habe ich noch gestillt. irgendwann kam sie nur noch nach Mitternacht und da ist wieder mein Mann mit Wasser zu ihr und dann hatte sie irgendwann keine Lust mehr auf Wasser und hat durchgeschlafen. Aber wenn dein Benjamin bis 4 Uhr schläft, dann hat er ja eigentlich schon fast durchgeschlafen. Wann musst du wieder arbeiten? Mit einem Jahr? Dann ist noch viel Zeit. Die Große habe ich mit 10 Monaten noch morgens und vormittags gestillt und mit 11 Monaten haben wir abgestillt gehabt.
Mein Hebi hat gemeint, dass man mit ca.10 Monaten keine Flasche geben muss, wenn man Milch tagsüber zu essen gibt, als Milchbrei etc. Ich habe bei der großen geachtet, dass sie ihren Milchbrei abends gut ist, und morgens hat sie ihr Müsli auch mit Milch bekommen. Aber so vom Schlaf her hört sich doch ausreichend an. Einmal nachts aufstehen ist doch in Ordnung, es sei denn du gehst erst spät ins Bett. In dem Alter sind die Zwerge sehr neugierig, wenn es zu schlimm ist, dann geh in einen ruhigen Raum, wo es absolut langweilig ist. Wenn er kein Flasche und keine Brust nimmt, dann kannst du es nicht ändern. Du könntest ihm Milch aus dem Becher anbieten oder wie schon gesagt Milch in anderen Mahlzeiten unterjubeln.
Mein Sohn kann seinen Schnuller schon seit längerem selbst wieder in den Mund stecken, aber verliert ihn nachts eigentlich immer. Wenn es noch früh am Abend ist, dann muss ich ihn ihm wieder geben (ob er ihn auch selbsst reinsteckt nachts weiß ich nicht). Aber sonst schläft er ohne Nucki weiter....
Wieviel Wasser mein kleine trinkt weiß ich nicht, aber bei weitem nicht sooo viel. Er trinkt aus einem Becher gut, aber aus der Trinklernflasche ist es mehr eine Glückssache.

4

Ich habe meinen Kindern nie in ihren Rhythmus gepfuscht, also weder "versucht, sie zu stillen" noch rausgezögert. Insgesamt fahre ich damit jetzt schon mit dem dritten Kind sehr gut und ziemlich stressfrei :-)

Meine Kinder schlafen bei mir, insofern haben wir das Schnullerproblem nicht, ich brauch nur rüberlassen.

5

Meine Tochter war gut 1 Jahr alt als sie nachts nichts mehr getrunken hat (ob nun Wasser oder Milch ist für das Durchschlafen der Eltern ja unerheblich) und mein Sohn, 7 Monate, kommt nachts noch mindestens 1 Mal, eher 2 Mal zum Stillen - was ich völlig ok und normal finde.
Selbst wenn das Kind nachts nichts mehr oder keine Milch mehr trinkt bedeutet das ja nicht automatisch, dass es durchschläft. ;-)
Meine Tochter hat sich den Schnuller in ihrer gesamten "Schnullerlaufbahn" kein einziges Mal selber wieder in den Mund gesteckt. (Sie war beim "Abschnullern" 2,5 Jahre alt.) Mein Sohn konnte das bereits mit 6 Monaten, allerdings hat das nur zu wildem Schnuller suchen, Schnuller wegwerfen, suchen, wegwerfen etc. geführt und nicht zum Einschlafen, deswegen wurde der Schnuller wieder entfernt. ;-) Ich denke, wenn das Kind keine Lust hat den Schnuller selber zu suchen obwohl er oder mehrere griffbereit wären, hat man Pech gehabt. Oder man hat das Glück, dass es den Schnuller zeitnah nachts nicht mehr braucht um weiter zu schlafen.

6

Wenn dein kind nachts keine mehr will. Wenn der keine milch mehr will braucht er auch keine mehr, auch nicht als brei oder so. Wieviel nuckrl hat er denn im bett, vielleicht findet er den einen nur nicht

7

Hallo,

mein Bub ist jetzt 19 Monate und schläft recht regelmäßig durch aber auch nicht jede nacht.

In dem Alter deines Kindes gabs gerade mal Mittagsbrei (Getreide-Obst) und sonst alle 3 Stunden ne Milch.

1. Meine Hebamme und mein Kinderarzt haben beide gesagt durchschlafen ist ein Reifeprozess. Irgendwann kommt die Nacht ab da schlafen die Kinder durch. Aber Durchschlafen heißt nicht das die Kids wirklich Durchschlafen das tun wir auch nicht! Sie haben Phasen da sind sie "wacher" brauchen aber die Eltern nicht mehr und schlafen einfach weiter wenn nichts ist. Das kann man nicht beeinflussen, das einzigste ist das Kind (auch der Erwachsene) sollte sich über Tag satt essen also nicht mit leerem Bauch nach hunger Knurrenden Bauch ins Bett.

2. Wenn er die Brust nicht mehr will hat er sich abgestillt. Du kannst dann versuchen die Milch aus der Flasche zu geben oder einem anderen Gefäß. Wobei ich meinte wenn die Kids nachts die Brust nicht wollen brauchen sie auch keine Milch so hats meine Hebamme ausgedrückt.

3.Versuch doch einfach am Tag die Milch aus dem Becher oder einem Anderen Gefäß zu füttert. Wir geben Tagsüber normale Ziegenmilch mittlerweile klappt das sogar aus einem Becher.

4. In dem Alter war ich happy wenn er mal 10ml getrunken hat aber er war nen Flaschenbaby sprich er hat ja durch die Milch mehr getrunken. Milch zählt zum essen und als Flüssigkeit.

5. Du kannst es ihm nicht beibringen! Er ist 8Monate! Er wird es irgendwann hinbekommen das ist ein Lernprozess. Junior kann seinen Schnuller erst finden seit er 15 oder 16 Monate alt war. Wir haben allerdings ein Nachtlicht an und er setzt sich auf sucht den Schnulli und legt sich wieder hin.

Aber wie gesagt 1&5 ist ein Lern und Reifeprozess. Beeinflussen kannst du da wenig.