Baby 6,5 Monate trinkt seit dem Abstillen 4-5 Flaschen nachts!

Hallo zusammen,

kurz vorweg: ich habe meinen kleinen Mann (29Wo.) knapp über 5 Monate gestillt und dann angefangen so nach und nach die Flasche zu geben. Eigentlich hatte ich vor ihn nur noch nachts zu stillen - wie bei meiner Tochter auch - nur leider wollte er dann nachts die Brust nicht mehr. So sind wie nun bei der 1er Milumil - Pre hatten wir vorher, nur da spuckte er zu viel. Brei verweigert Söhnchen wehement, isst nun bei uns am Familientisch mit, aber natürlich noch in Minimengen, probiert noch rum, etc - reicht also noch nicht zum Sattmachen.

Bis vor ca. 1 Woche hat er nachts 2-3 Flaschen getrunken, jetzt sind es 4-5 und so langsam geh ich am Stock. Das nächtliche Stillen war so angenehm - Kind ins Bettchen holen und danach einfach wieder rüberlegen. Jetzt aufstehen, fit im Kopf werden, Flasche zusammenmischen, in der Kälte auf dem Bett sitzen und warten, bis der kleine Mann die Flasche leer hat, weil er dabei auch immer wieder einschläft. Will ich sie wegnehmen meckert er und trinkt weiter. Im Durchschnitt trinkt er nachts pro Flasche 180ml.

Tagsüber trinkt er ca. 6 Flaschen a` 230ml - mit den Nachtmahlzeiten ich find das ne ganze Menge für so nen Knirps - er ist aber nicht zu schwer und auch nur normal groß.

Habt Ihr eine Idee, woran das liegen kann? Den 26Wo. Schub hat er fühlbar durch, Zähnchen kommen zwar auch (knatscht halt öfters) - bin mit meinem Latein am Ende. Kann es was organisches sein?

Freu mich über Tipps und Ratschläge.

LG, josii

ELTERN -
Die beliebtesten Milchpumpen 2024

Hebammen-Tipp
Medela Handmilchpumpe Harmony, Produktkarton im Hintergrund
  • hoher Bedienkomfort
  • leicht und kompakt
  • flexible Brusthaube
zum Vergleich
1

Die Entwicklungsschübe haben nichts mit Wachstumsschüben zu tun.
Wenn er den 26-Wochen-Schub weg hat, heißt dass nur, dass er neue Fähigkeiten jetzt umsetzen kann, aber nicht, dass er jetzt wieder vermehrt wächst.

Vielleicht trinkt er deshalb soviel. Das ist normal, kommt auch bei jedem Stillbaby vor. Die betreiben dann Clusterfeeding oder wollen fast jede Stunde an die Brust.

LG

2

Das mit den Clusterfeeding kenne ich, haben meine beiden Kinder anfangs ja auch gemacht, nur dachte ich, dass das bei der Flasche nicht so extrem ist.

Das Blöde ist halt, dass Söhnchen erst nach Mitternacht diesen Trinkgelager anfängt. Er geht ca. 19 Uhr ins Bett und kommt dann das erste Mal gegen 21:30 / 22:30, hält also gut durch nach der letzten Flasche, und ab da an, manchmal auch noch nach der nächsten Flasche gehts los. Er hat auch keine festen Zeiten, jede Nacht ein anderer Rhythmus #gaehn.

LG, josii

3

bei meinem kleinen bruder hatten wir auch das theater...

meine stiefmom hat ihm dann gegen 23 uhr zu der milch nen halbes gläschen gute-nacht-brei in die flasche gegeben und ruhe war :-)

hast mal versucht die mich dicker zu machen ?

alles gute

4

Ich hab ihm mal die Milumil 1 MILD gegeben, die ja auch dicker ist (hatte die geschenkt bekommen) - nur wollte er die gar nicht trinken und ich hab das nachts auch nicht richtig hinbekommen, die ohne Klümpchen anzumischen. Komisch roch sie noch dazu. Ne 2er zu kaufen wollte ich nicht, da ich nicht so eine riesen Packung nur zum Probieren kaufen wollte.

Mh... Brei in die Milch... hab soviel Negatives dazu gelesen. Brei gehört ja auf den Löffel, was ich eigentlich auch so sehe. Grad wegen den Prozessen, die ja auch im Mund stattfinden.

Bin hin und her gerissen.#gruebel

LG, josii

5

sonst ruf mal ne hebamme an :-)

bei meinem bruder half nix anderes als brei mit rein.. auch wenn das ja son thema für sich is. :-)

kennste nicht ne andere mutter die dir mal nen paar löffel 2er milchpulver geben könnte ?

vieleicht is es auch nur ne phase und in 3 tagen is alles rum :-)

weiteren Kommentar laden
6

HI!

Ich kann dir keinen Tipp geben, war bei meinem Zwerg genauso. In dem Alter trinken sie halt total oft in der Nacht (mehr als vorher, das sagen soviele Mamas!)
Als ich mit 8 Monaten abstillte, trank mein Zwerg auch 3 Flaschen pro nacht.

Zu den Diskussionen oberhalb: ich hab alles probiert, 2er Milch, andicken...das hilft alles gar nix! Macht null Unterschied, solange das Baby die Flasche wirklich trinkt, dann braucht er/sie die Milch!

Nur ein Tipp: Thermoskanne mit warmen Wasser und 3 Fläschchen mit Pulver bereits drin, Licht an, Wasser drauf gießen, Baby zu dir ins Bett, Flasche halten und dabei schon wieder weiterdösen!! so geht's halbwegs...
Lg, Ursula

8

In der Nacht mach ich das auch so, nur schütte ich das warme Wasser erst in nen messbecher und von da in die Flasche, wo das Pulver drin ist. Ich finden, man kann das so schlecht. abschätzen, ob das die richtige Menge an Wasser ist. Das quillt ja erst auf und sackt dann nach. Oder ist es unerheblich, ob da paar ml mehr oder weniger drin ist? Wenn ich dann nachschütten müsste oder zu sehr verdünnt hätte wäre ja auch doof - oder stell ich mich einfach nur zu blöd an?

LG, josii

7

Hallo josii,

Ich war schon lange nicht mehr auf urbia aktiv aber mein derzeitiges Problem hat mich wieder hierher getrieben und dein Beitrag passt t haar genau zu meinem Problem.

Es kann's doch nicht sein das sie 4 Flaschen die Nacht weghaut!

Ja ich hab vorgestern die 2er ebenfalls milupa geholt aber es bringt tatsächlich nichts. Brei? Fehlanzeige. Seit 2-3 Wochen ist sie mal n obstbrei aber gerade abends macht sie nicht den Mund auf! Wie soll sie denn da satt werden? Den Tipp mit dem abendgläschen werde ich mal ausprobieren. Das ein Kind mal Hunger oder Durst hat, ok. Aber jede Nacht 4 Flaschen!! Um 19 Uhr ist sie im Bett hat da schon 230 ml weg. Und ich gucke mal auf die Uhr - aah, 22.30. Heist, in den nächsten 10 min wird sie wieder wach um in 2 St wieder wach zu werden :( ich hab ihr letzte Nacht gegen 22.30 einfach ne Wasserflasche gegeben und sie hat nichts gesagt. Manchmal reicht es schon wenn ich sie kurz mal hoch nehme, wenn sie mal früher wach wird. Sie ist ebenfalls 8,5 Monate.

So heute an es habe ich mit ach und krach 3EL Getreidebrei in sie rein bekommen. Ich bin gespannt ob sie wirklich in der nächsten halbe Stunde kommt! Ich werde berichten.

Die Pre haben wir auch gestrichen. Da könnte ich ihr gleich Wasser geben und die 1er (bekommt sie tagsüber) kuppe ich durch ein Sieb um evtl klumpen rauszuholen. Die 2er hingegen klumpt gar nicht. Ich wünsch eine gute Nacht

11

Gut, dass es mir wenigstens nicht alleine so geht.

Also mit Brei ist da nix zu machen, auch kein Milchbrei - auch nicht, wenn ich den mir selbst als Abendbrot hinstelle, weil er mag ja immer meine Sachen haben am Familientisch.

Wasser könnte ich mal probieren, ja - aber ich denke nicht, dass das was hilft, er scheint ja richtig Hunger zu haben. Heute nacht waren es komischerweise nur 3x - oh man, wenn's wenigstens regelmäßig der gleiche Rhythmus wäre, aber so?

Die 1er an sich ist ok, nur die extra Sorte MILD nicht, die riecht auch ganz arg und will Söhnchen gar nicht trinken.

Und tagsüber trinkt erja auch schon ne Menge und einmal stille ich ihn noch, damit die Milch langsam ohne Milchstau versiegt - hat damals bei meiner Tochter ganz gut geklappt. Nur mehr als einmal will er auch nicht.

LG

9

das ist wirklich ne Menge Milch, die der Kleine dann Nachts noch trinkt.

vielleicht fehlt im das Stillen bzw deine Nähe und möchte deswegen so viel trinken?

oder vielleicht könntest du ihm tagsüber mehr bzw oefter etwas geben, so dass er seine Trinkmenge die er gerade braucht so einigermaßen intus hat.

10

Sie bekommt tagsüber schon einige Flaschen. Sie ist ja auch ungerne vom Löffel und lieber mit der Hand. Ich hab schon eine zweijährige im Bett bei mir, das passt alles nicht mehr und ich würde sie gerne in ihrem Bett im Zimmer lassen. Die erste Flasche hat sie jetzt letzte Nacht um 1 Uhr bekommen. Sie würde kurz von 23 Uhr wach, wie vorausgesagt aber ein streicheln hat gereicht. Kurze zeit später hat ein schluck Wasser dann gereicht und sie hat weiter geschlafen für 1,5 stunden. Dann gans noch ne Flasche

13

Er dürfte und könnte ja stillen, aber er will ja leider nicht #schmoll - nur möchte ich halt nur nachts und nicht mehr tags. Jetzt stillen wir nur noch einmal tags, damit ich keinen Milchstau bekomme. Und kuscheln lässt er auch nicht zu, will nach der Flasche, wenn ich ihn zum Aufstoßen halt nur noch in sein Bett und drückt mich weg. In seinem Bettchen ist Ruhe.

Tagsüber trinkt er ja auch schon reichlich, manchmal auch nach 1,5h wieder, ich gebe halt wirklich nach Bedarf.

Und abends trinkt er gegen 17:30 Uhr 230ml und ne Stunde später die Abendflasche, auch 230ml, zwischendurch noch bissl Familientisch.

Ich denk mir auch immer, der Magen muss doch randvoll sein.

LG

14

Kleiner Tip: Das Anregen des Milchflusses bei Wachstumsschüben geschieht instinktiv. Der Instinkt kennt den Unterschied zwischen Brust und Flasche nicht, daher gilt das eben auch für Flaschenkinder ;-)

Ach ja, und mein Großer hatte bis zum Ende der Stillzeit mit knapp zwei Jahren seinen Zweistundenrhythmus beibehalten (zuweilen auch noch verkürzt). Aber keine Sorge, das muß bei euch ja nicht der Fall sein.

15

Hallo,

ich bin auch Mama einer 5 Jährigen und Ernährungswissenschaftlerin. Ich denke, es ist ganz normal und wieder nur eine Phase. Du könntest versuchen, dass er abends vor dem Schlafen mehr isst. Aber ansonsten kann ich nur sagen, durchhalten, das legt sich schon wieder!