Zu fester Stuhl durch beikost

Hallo, mein kleiner ist nun 9 Monate alt. Wir haben mit Vollendung des 6. Monats mit beikost begonnen. Mit Kürbis. Dann Kartoffel dazu. Dann irgendwann pastinake Kartoffel u Zuccini Kartoffel. Leider hat sich gleich von Anfang an sein stuhlgang verfestigt. Dann hatten wir eine bessere Phase u haben mit dem Nachmittagsbrei begonnen. Hirse u obstmus Gläschen. Birne u Pflaume. Leider nach wie vor festen Stuhl. Er hat stuhlgang. Mal jeden Tag mal aber auch 1-2 Tage nicht. Der Stuhl ist wie Knetmasse er pappt regelrecht an seinem po u manchmal presst er daumendicke also wie mein Daumen Würste raus......

Ist das normal?wie muss denn die Konsistenz sein? Ansonsten Stille ich noch. Ideen habe ich einige nur ich weiß nicht die Menge der Verabreichung? Wie Apfelsaft, birnensaft oder pflaumensaft? Wie viel davon. U trüb oder klar.

Oder frische Birne Pflaume? Oder gedünstet?

Milchzucker? Menge?

Stopft vielleicht Kürbis oder pastinake?

Blumenkohl bekommt er blähungen. Derzeit probieren wir Brokkoli.

Habt ihr Tipps? Danke euch

1

Hallo,

also so wie du es beschreibst finde ich es von der KOnsistenz normal. Es ist auch völlig normal, dass sich das mit der Beikost verändert, dass es halt nicht mehr der flüssige Stillstuhl ist. Auch dass er seltener macht.

Wenn er sich nicht quält und sonst keine Schnmerzen hat würde ich jetzt daran nciht rumdoktern:-)

lg, verena

2

Klar ist das normal: schau dir einfach deinen eigenen Stuhlgang an, wenn du Kartoffeln und Zucchini ißt, dann weißt du, was normal ist ;-) Vermutlich ist es bei dem Kleinen noch etwas weicher als bei dir, solange er noch Muttermilch dazu bekommt.

LG, Steffi

3

Also wenn er sich dabei nicht quält würde ich mir keine ernsthaften Sorgen machen. Er muss nicht jeden Tag Stuhlgang haben und mit der Beikost verändert sich die Verdauung.

Gibst Du schon Öl zum Gemüse-Kartoffel-Brei? Ansonsten mal 2 TL Apfel- oder Birnensaft mit in den Gemüse-Kartoffel-Brei rühren.

Kürbis und Pastinake stehen eigentlich nicht im Ruf zu stopfen, aber jedes Kind reagiert anders. Bei meinem Sohn haben Karotten zu Verstopfung geführt. Wenn würde ich gekochte Pflaumen geben, rohe blähen gerne. Brine weiß ich nicht, ich weiß nur das Apfel gekocht Stuhl auflockernd und Apfel roh stopfend wirken.

Von Milchzucker würde ich so lange er alle 2 Tage Stuhlgang hat die Finger lassen.

Ansonsten hat bei uns Fenchel gut funktioniert und der Verzicht auf Karotte und Banane, damit er regelmäßig und schmerzfrei Stuhlgang hatte.

lgj

4

Bei meinem Sohn hilft Pflaumenbrei. Da er sehr gerne Bananen und Karotten isst, wird der Stuhl auch mal härter und er muss drücken. Durch die Pflaumen geht es dann wieder.

5

Der arme Kerl. Das ist ziemlich ungewöhnlich für Stillkinder, ich kenne das nur von Flaschenkindern.

Ich würde versuchen, wieder etwas mehr zu stillen, um die Verdauung anzuregen und mehr Milchzucker "ins Kind zu kriegen"....