Milch abpumpen oder doch Pre Nahrung?

Hallo zusammen,
brauche bitte mal euren Rat. Also ich bin mit meinem 2. Kind schwanger (ET Ende Oktober) und mache mir so meine Gedanken, da ich nach dem Mutterschutz wieder für 1 Tag in der Woche (vielleicht manchmal auch 2) wieder ins Büro muss. Beim 1. Kind war ich 1 Jahr zu Hause und habe auch über 6 Monate voll gestillt - ohne Probleme.

Wenn ich jetzt auf der Arbeit bin, dann kann ich nicht mal eben nach Hause zum Stillen, da ich mind. 30 min Fahrzeit habe. Also muss das Füttern der Papa, Tante oder Oma hinbekommen.

Wann fängt man am Besten damit an, dem Kleinen mal eine Flasche zu geben? Und soll ich die Milch abpumpen oder für dieses eine Mal Pre Nahrung verwenden? Ich mache mir da schon große Gedanken, da meine 1. Tochter die Flasche komplett verweigert hat. Schnuller auch. Wie macht ihr das mit dem Abpumpen? Das Baby nur an einer Brust trinken lassen und die andere abpumpen? Und welche Milchpumpe ist gut - möchte keine Handmilchpumpe! Ich dachte an die Medela Swing und die Calma Sauger... Sind die gut?

Ich weiß, so viele Fragen auf einmal. Aber ich würde es wirklich gerne irgendwie hinbekommen und nicht aufs Stillen verzichten.

Danke und Glg

ELTERN -
Die beliebtesten Milchpumpen 2024

Hebammen-Tipp
Medela Handmilchpumpe Harmony, Produktkarton im Hintergrund
  • hoher Bedienkomfort
  • leicht und kompakt
  • flexible Brusthaube
zum Vergleich
1

Hallo Ronja,

Wenn du den ganzen Tag in der Arbeit bist, wirst du eh abpumpen müssen, damit dir nicht der Busen platzt ;-) sammel das doch und pack es in den Gefrierschrank, dann ist schon ein Teil für den nächsten Arbeitstag gesichert.

Die Medela Pumpe hatte ich auch. Hat ganz gut funktioniert und meine Tochter hat auch recht gut mit dem Calma Saugern getrunken.

Also: ich find beides gut!
Muss aber sagen, dass ich nach ner Zeit mit der Avent Handpumpe effektiver abpumpen konnte und die Silikonauflagen fand ich auch angenehmer als die von der Medela.

Ob deine Maus dann an dem einen Tag mit Pre gefüttert wird oder mit Mumi ist deine Entscheidung.

Wenn du das Glück hast und beim Pumpen genug kommt, dann ist halt die Mumi sicher besser...

LG
Moka

4

Hallo, erstmal danke für deine Antwort #blume . Mit dem Abpumpen wirst du wohl Recht haben, dass wird mir bei der Arbeit nicht erspart bleiben :-p . Irgendwie finde ich es nur einfacher, Pre Nahrung zu füttern wenn ich nicht da bin. Da bleibt mir wenigstens vorher die Abpumperei erspart...
Ob der Kleine diese Nahrung überhaupt annimmt, muss ich sowieso probieren. Meine Tochter wäre eher einen Hungertod gestorben bevor sie diese angenommen hätte.

Glg, Ronja

2

Hallo Ronja,

am besten wäre es natürlich, wenn du Milch abpumpst. Hast du das beim ersten Kind schonmal gemacht? Klappt nämlich nicht bei jeder Frau, selbst wenn sie eigentlich viel Milch hat. Pumpen kann man in der Apotheke leihen, vom FA bekommt man unter Umständen auch ein Rezept. Ich habe mit Medela durchweg gute Erfahrungen gemacht. Wenn dein Kind aus der Flasche trinken soll, möglichst früh damit anfangen. Als ich nicht mehr zufüttern musste, hat meine Tochter sich die Flasche schnell abgewöhnt und verweigert. Also vielleicht besser einmal täglich, auch wenn du nicht arbeiten musst.

3

Hallo, erstmal danke für deine Antwort #blume . Ja, ich habe bei meiner Tochter auch schon mal abgepumpt, damit meine Schwester was zum Füttern hatte, wenn ich z.Bsp. einen Arzttermin hatte. Wirklich benötigt haben wir die Flasche dann aber nicht, da ich vorher eh wieder zu Hause war - wäre nur für Notfall gewesen. Ich hatte auch eine Pumpe ausgeliehen, aber dass war ein Monster-Teil! ich würde dann ja auch eine Pumpe brauchen, welche ich auf die Arbeit mitnehmen kann. Bis jetzt haben alle gesagt, dass sich zuerst das Stillen eingespielt haben muss, bevor man eine Flasche gibt - dann heißt es wieder, man soll gleich damit beginnen. Bin verwirrt #kratz . Glg, Ronja

5

Hi, ich stille meine Tochter voll

Pumpe aber gelegentlich ab wenn ich was vor habe ohne sie. Habe die medela Mini elektric mir gekauft. Die ist super und sehr klein .

Lg chimara

weiteren Kommentar laden
6

Ich würde das mit der Flasche handhaben wie mit dem Schnuller. Erst, wenn problemlos an der Brust getrunken wird, hat unserer den Schnuller bekommen. War bei uns so nach sechs Wochen. Da hab ich dann auch abgepumpt (allerdings mit ner Handpumpe). Er hat problemlos das Fläschchen geleert als hätte er nie was andres gemacht. Ich denke, wenn Schnulli akzeptiert wird, geht Fläschchen auch.