ich zweifel langsam an stillen

Guten Morgen ihr lieben. Eigentlich wollte ich stillen. Mittlerweile zweifel ich aber. Mein Baby könnte stundenlang nuckeln/saugen. Links kommt nur wenig, rechts irgendwie gar nichts. So kann man ja nicht satt werden. Also links kommen mal tropfen raus, rechts trocken. Brustwarzen leiden auch ziemlich und vor allem nachts sehr anstrengend wenn sie ununterbrochen an die Brust will. Komm kaum zum schlafen. Wenn ich sie hinlege, will sie nach 5 min wieder trinken und sucht. Ich hör sie auch fast nie schlucken. So Nacht das keine Freude #schmoll

So ich musste das jetzt loswerden

ELTERN -
Die beliebtesten Milchpumpen 2024

Hebammen-Tipp
Medela Handmilchpumpe Harmony, Produktkarton im Hintergrund
  • hoher Bedienkomfort
  • leicht und kompakt
  • flexible Brusthaube
zum Vergleich
1

Guten morgen!

Wie alt ist denn dein Baby?

Was wog es bei der Geburt?
Wieviel hat sie zugenommen?
Hat sie 4-6 nasse Windeln?

Ich kann mal von mir berichten!

Am Anfang wollte Lilli auch ständig an die Brust, vor allem abends, Lilli wollte nicht nur trinken, wollte die Nähe und Mama spüren!

Google mal Clusterfeeding!

Wie oft stillst du über den Tag/Nacht?

Solange dein Baby zunimmt ist alles okay! Dein Baby wird sich melden wenn es Hunger hat, ich stille nach Bedarf und nicht nach der Uhr.

Isst und trinkst du genug?

Lg, Manu

4

Sie ist jetzt 4 Tage alt. Sie wog 3120 Gramm und gestern 2920 Gramm. Die Windeln sind nie von Pipi nass aber sie Kackt ordentlich rein.

Ich still eigentlich den ganzen tag. Ca. 30-40 min. links und dann rechts. Währenddessen wird nur genuckelt und geschlafen. Wenn sie an der Brust ein schläft und die Warze los lässt, leg ich sie hin und sie wird nach 5-10 Minuten wieder wach.

2

Hab grade gesehen, dass dein Baby noch ganz klein ist! Hattest du den überhaupt schon Milcheinschuss? Hast du deine älternen Kinder gestillt?

Gib euch Zeit! Das braucht einfach bis sich beide in die Stillbeziehung eingefunden haben, bis deine Brustwarzen sich an die neue Dauerbelastung gewöhnt haben und vorallem, bis deine Milchproduktion sich perfekt auf den Bedarf eingestellt hat. Das ist bei allen Mamas mehr oder weniger so. Lass dich nicht verunsichern! Bei mir hats auch mehrere Wochen gedauert, bis alles gepasst hat.

Nachts ist es anfangs wirklich besonders fies, wenn die Schmerzempfindlichkeit und Schlafmangel zunehmen und die Geduld abnimmt...

#liebdrueck Das wird schon!

5

Huhu. Nein die anderen beiden hab ich nicht gestillt. Beim ersten hatte ich Milchstau, entzündete Brust Warzen usw.

Die brüste sind schon prall und warm und hart und wenn sie 1 Stunde saugt sind sie weicher. Es kann doch nicht sein dass ich immer hin und her wechsel und nix anderes mehr tun kann? Hätte ich meinen Freund nicht hier, würde ich nicht mal essen machen können oder den kleinen zur schule bringen #schmoll

7

Hihi, ja ich erinnere mich auch daran, wie überrascht, fast schon geschockt, ich war vom anfänglichen Dauernuckelbedürfnis.

Aber die Sachen die du schreibst, sind wirklich sehr hinderlich für ein erfolgreiches Stillen. Du musst deine Ansprüche runterfahren, bzw. deine Familie und Freunde auf mehr Unterstützung einschwören.

Bei einem 4 Tage alten Baby hast du nunmal nur einen Job und zwar das Baby. In den wenigen Ruhepausen die dir gegönnt sind, kümmerst du dich auch nur um dich und deinen Schlaf. Wochenbett halt. Das wusstest du bestimmt, wollt dich nur nochmal erinnern. Lass dich bekochen (oder beliefern), dein Freund muss sich um die älteren Kids und den Haushalt kümmern und soweit es geht Großeltern und Freunde einspannen. Wenn du das nicht so organisieren kannst / willst, wird es wirklich schwierig.

Stillen hat auch viel mit Loslassen zu tun. Lass ein paar Verantwortlichkeiten los. Lass diese Bild von dir los, alles schaffen zu müssen. Lass die Zeit los und sei nur für die Kleine da - bis sie angekommen ist. Lass es zu, dass dein Baby dich entschleunigt.

weitere Kommentare laden
3

Also dein Baby ist ja noch mini, da ist das völlig normal! Durch das Dauernuckeln wird ja die Milchproduktion angeregt und das ist sehr wichtig. Der Magen deines Babys ist gerade mal murmelgroß.

Zu nachts: lass sie bei dir liegen und versuch im Liegen zu stillen, so könnt ihr beide wieder einschlummern.

Tagsüber ist es auch zudem vielleicht die Nähe die sie möchte. Da hilft ein Tragetuch bzw. eine gute Bauchtrage.

Wieviel Milch aus deiner Brust kommt siehst du doch garnicht! Stress dich nicht so und lass dein Baby erstmal in dieser Welt ankommen.

Du könntest dich auch mit einer kompetenten Stillberaterin in Verbindung setzen, die dir vieles zeigen und erklären kann. Dann bist du vielleicht nicht so unsicher.

lg, verena

6

Meine Tochter ist heute 19 Tage und ja auch ich war mit dauerstillen beschäftigt und bin es teilweise noch. Die Milch muss sich doch erst auf dein Baby einstellen. Und die kleinen brauchen auch den zahlreichen kontakt. Ich habe auch noch zwei grosse Kinder. Bin dauermüde, aber ich glaube fest daran und merke es auch das wir jeden Tag etwas besser aufeinander eingestellt sind. Daher rate ich zu durchhalten

8

Hallo,

das, was Du hier beschreibst, klingt für mich völlig normal! Dein Kind ist 4! Tage alt, was soll es denn deiner Meinung nach tun? Ist doch klar, dass es noch keinen Rhythmus hat u das wir auch noch sehr lange dauern! Deine Brust muss sich erstmal auf dein Kleines einstellen u andersrum genauso! Dein Baby kurbelt damit die Milchproduktion an. Am Anfang tut es weh, aber das wird besser, wirklich! Gib Dir u Deinem Baby bitte Zeit! Selbst meine Maus mit ihren 11 Wochen nuckelt noch häufig zum Abend hin, ohne, dass sie wirklich Hunger hat! Das ist ganz normal! Lass den Alltag Alltag sein u setz Deine Prioritäten erstmal auf Dein Baby!
Alles Gute Dir....

9

Ich wusste dass es was dauert, dass es weh tut und auch vielleicht nicht so klappt. Aber ich hab nicht damit gerechnet dass sie Dauer nuckelt und ich zu gar nichts mehr komme. Ich hab einfach keine Zeit und Lust tage oder sogar noch wochenlang sie dauernuckeln zu lassen. Das geht ja den halben tag so. Wenn sie irgendwann mal zufrieden ist, kann ich sie nicht mal hinlegen

10

Herzlichen Glückwunsch du bist Mutter! :-D So ist das nun mal im Wochenbett. ;-)
Lerne dich zu entspannen. Essen machen kann der Freund oder Lieferservice.

Dein Baby ist noch so klein und war 10 Monate in dir. Das muss sich auch erstmal an die Welt gewöhnen.

11

Ich kann verstehen, dass es schwierig ist, wenn du ältere Geschwister da sind. Als mein Sohn so klein war, habe ich mich auch immer gefragt, was wäre, wenn hier noch mehr Kinder wären...nach 3 Monaten wurde es bei uns besser und das Dauerstillen hörte auf und es gab richtige Stillabstände, so dass ich auch mal duschen konnte, ohne dass er brüllte, weil er nicht an der Brust war.

Versuch dein Kind ins Tragetuch zu bekommen, oft hilft das schon - ansonsten kann man wohl auch mit umgebundenen Kind stillen. Bei youtube gibt es z.B. Videos dazu, wie man binden soll.

Ansonsten kann ich mich nut pheenix anschließen, hol dir Hilfe

weiteren Kommentar laden
16

Huhu,

meine Maus ist 9 Wochen. Ich stille nur. Ich gucke Berlin und Köln auf RTl2 zwei Std Rest anderes Zeug im Tv, laufe ne Stunde und sonst nur aufm Sofa und dauerstillen.
Oder zwischendurch auf Mama schlafen.

Nachts schläft sie nur an mir und mit Brustwarze im Mund.
Und will ständig trinken.

Zum Glück, machen meine Warzen mit.

Aber ich "leide" mit dir.

Liebe Grüße :)