Abstillen - Beikost - Hebamme anderer Meinung als Forumsmitglieder...

Hallo ihr Lieben!

Ich hatte eben Besuch von meiner (Nachsorge-) Hebamme zwecks Beratung bzgl. Abstillen, Beikost usw.
Ein wenig verwirrt bin ich schon, da sie z.T. andere Ratschläge gab, als ich sie hier im Forum schon x-mal gelesen habe.

z.B.: Wenn ich jetzt bald gar nicht mehr stille (zur Zeit noch 1x morgens), soll ich bei einem knapp 5 Monate alten Kind sofort auf 2er Milch umsteigen (bislang sind wir bei 1er), da dem Kleinen sonst Nährstoffe fehlen würden, die er jetzt noch mit der einen Stillmahlzeit bekommt.... Hier liest man immer wieder, man könne auch das ganze erste Jahr bei PRE bleiben oder maximal 1er füttern - von 2er Nahrung wird immer wieder abgeraten.
#kratz Was mach ich denn nun?

Ausserdem meinte sie, ich könne (quasi ab morgen direkt) mit Beikost (Gemüsebrei am Mittag) anfangen - mein Sohn ist 19 Wochen alt und eigentlich wollte ich warten, bis er das erste Lebenshalbjahr vollendet hat...
Wieder #kratz - Würdet ihr schon mit Brei versuchen?

Kann es sein, dass meine Hebamme (die ich bislang immer für super und kompetent gehalten habe) noch ein wenig "veraltete" Ansichten hat? (Sie ist ca. 50 Jahre alt.)

Bin irgendwie verunsichert - wollte, wie gesagt, eigentlich noch bei ausschließlich Milchnahrung bleiben. (Zumal Levin keine Andeutungen macht, dass er was "Richtiges" essen will, z.B. wenn er uns Erwachsenen beim Essen zusieht, satt wirkt und seine 10 Stunden die Nacht durchschläft.)

Bitte schreibt mir eure Meinung dazu.

#danke Julia und Levin *20.01.06

1

Ja, das kann sein.
Außerdem haben viele Hebammen (wie auch Kinderärzte) einfach keinen blassen Schimmer von Ernährung.

Brei solltest Du erst füttern, wenn Levin selbst möchte.
Und wenn er JETZT noch keine Andeutungen macht, dann fütterst Du eben keinen Brei. Dann gibst Du eben noch bis zum 7. Monat Milchnahrung / stillst ihn.
Klar reicht Pre. Lass Dir also keinen Bären aufbinden.

LG,

Kai Anja + Johanna, die auch erst mit 7,5 Monaten Beikost wollte.

2

HI,
es gibt alte Ansichten - aber müssen es immer die Falschen sein?

Ich habe meine Zwillis mit dem 4. Monat angefangen Gläschen zu geben. Unser Doc hat sogar dazu geraten und sie haben es super gut gemacht.

Die 1er Nahrung kannst Du immer füttern. Es heißt sogar auf den Verpackungen, erst wenn zwei Beikostmahlzeiten eingeführt sind, erst dann auf die 2er umsteigen. In der neuen Eltern-Zeitung steht jedoch auch drin, das dieses überhaupt nicht nötig sei.

Dieses mit "ER " will schon mitessen #schock was sind das denn für Erfahrungen?!?!? Babys schauen etwas hinterher aber sie verstehen gar nicht, das es essen ist. Steck Dir nur mal den leeren Löffel im Mund und schon will das Baby ihn auch haben.....Der Mund ist halt noch ein ausgeprägtes Sinnesorgan....

Probiere es doch mal eine Woche und Du wirst sehen, ob es Spaß macht. naja, die einen sind schon nach ein paar Tagen fit, die anderen Babys benötigen Wochen, um sich mit dem Löffel anzufreunden.

Achja und das Thema Allergie#augen - ich kenne genug Stillmütter deren Babys Eiweißallergie, Neurodemites, etc. haben. Höre auf Dein Inneres, denn fragst Du fünf Personen, hast Du sechs verschiedene Meinungen#schwitz

Grüße
Lisa
21.11 Zwillinge

4

#danke für deine antwort!

ich werde also vermutlich noch gut 6 wochen bei der 1er milch bleiben - und zum thema "er" will schon mitessen: ich beobachte dies eben NICHT - und thema allergie hatte ich gar nicht angesprochen, denn da habe ich gar keine bedenken, die im familienkreis auch nichts bekannt ist.

trotzdem danke und ich glaube auch nicht, dass alte ansichten immer falsch sein müssen (aber manchmal schon, oder?) ;-)

lg julia

3

Hallo!

Ich habe 6 Monate lang einen Baby-Schwimmkurs bei einer Hebamme gemacht. Da war öfter auch mal das Essen ein Thema (da wir nach dem Schwimmen immer in der Sauna waren, hatten wir viel Zeit zum quatschen).
Ich fasse mal das zusammen, was sie zum Thema Essen gesagt hat:
Bei einem Stillkind mit Pre-Milch anfangen und dann nur auf 1er steigern. 2er Milch bräuchten die Kleinen gar nicht (höherer Stärke- und Zuckergehalt).
Sie hat immer zum Stillen bzw. Flaschennahrung geraten, bis das Kind fünf Monate alt ist, besser sogar sechs. Am besten solle man dann mit Beikost starten, wenn das Kind zeigt, dass es dazu bereit ist, und nicht, weil es "schon" fünf Monate alt ist und "alle anderen" schon Brei bekommen.

Ich habe André 6,5 Monate voll gestillt. Erst da war er bereit für Brei, wollte aber lange Zeit nur sehr sehr wenig essen. Beikost war für ihm wohl was Spannendes zum Erforschen, gegen den Hunger gab´s aus seiner Sicht nur MuMi.
Zur Flaschennahrung kann ich nix aus eigener Sicht sagen da André immer noch zu ca. 50% gestillt wird und noch nie eine Flasche bekommen hat. Seinen Abendbrei rühre ich mit 1er Milch an.
Wenn Du sechs Monate bei Milchnahrung bleiben wolltest, würde ich das machen. Dein Sohn zeigt Dir, wann er für Brei bereit ist.
Außerdem wurde mittlerweile erforscht, dass bei Babys, die weit jünger als 6 Monate sind der Darm noch nicht ausgereift ist und aus dem Grund sehr durchlässig für "große" Eiweißbestandteile. Das erhöht das Allergierisiko. Erst wenn das Baby zeigt, dass es etwas anderes als Milch möchte, ist auch der Darm ausgereift genug.

LG Silvia

5

hallo julia....

mmmh, nimms mir nciht krumm, aber ich kann deiner hebamme so gar nicht zustimmen....
alles was ich IMMER von den hebamme gehört habe die ich kenne - auf keinen fall 2er milch.
mit gemüsebreien und co würde ich warten, bis levin anzeichen zeigt, dass er neugierig drauf ist, dass ers will. meist sind die kleinen auch erst zu der zeit in der lage, den brei mit der zunge nach hinten zu transportieren. klar wurde (und wird sicher auch noch) vor einiger zeit früh mit der beikoste begonnen - die die kleinen aber ansich nur im liegen schlucken konnten. nicht sinn und zweck der sache finde ich.

wenn ihr klarkommt mit der pre oder 1 er nahrung würd ichs erst mal dabei bleiben lassen.
ich habe meine tochter jeweils immer dann an was neues rangeführt, wenn sie mir signslisierte, das sie nun so weit ist, ihr irgendwas nicht ausreicht oder sie soo neugierig drauf ist... klappt super!

geh nach deinem bauchgefühl wirst es schon richtig machen...

LG tonni mit ida 14 monate

6

hallo tonni,

#danke für deine antwort!
ich werde wohl wenigstens noch 4-6 wochen warten, bis ich es mit brei überhaupt mal versuche und bis dahin (und danach auch noch) bei 1er Milch bleiben!
das war eigentlich auch das, was man immer und überall hört - aber meine hebamme fand ich bis dato halt auch "nicht schlecht", daher war ich etwas verunsichert...

danke nochmal und viele grüsse
von julia

7

hallo julia,

da scheiden sich ja immer die geister. ich persönlich finde die ansichten deiner hebamme nicht gut und habe herausgefunden, dass sich viele hebammen und auch leider kinderärzte nicht so gut mit ernährung auskennen... nun, sie haben zumindest eine philosophie, die ich überhaupt nicht teile.

also ich würde unbedingt warten, bis mein kind 6 monate alt wird (es gibt immer mal ausnahmen, dass ein kind wirklich vorher beikost "braucht") -

vielleicht liest du mal hier:

www.stillclub.org/beikost

noch ein zusatz: du musst auch keine still/milchmahlzeit ersetzen. es sei denn, du willst das. länger stillen ist super für die gesundheit des kindes.

aber auch wenn du aktiv abstillen möchtest: ich würde nichts übereilen mit der beikost! die paar wochen können (!) einen großen unterschied machen bez. allergien.

lieber gruß
marie

8

guten morgen :-D und #danke für deine antwort!

nach euren antworten bin ich jetzt wieder überzeugt, noch mit beikost zu warten (so wie ich es ursprünglich ja auch vorgehabt hatte).

lg julia