'Überschwemmung' beim Stillen?!

#winke Mädels

unsere Maus ist jetzt 13 Tage alt und das Stillen klappt sehr gut, sie trinkt alle 2-3 Stunden sehr gut und nimmt auch schön zu.

Mein Problem ist eher, das ich regelmäßig eine Überschwemmung anrichte! #augen Manchmal dockt die Maus erst nach ein paar Versuchen richtig an und in der Zwischenzeit tropft die Milch meinen BH, mein Shirt und die Kleine voll.

Ich klemme schon ein Spucktuch dazwischen aber immer klappt das nicht bzw. nicht schnell genug.
Nachts wache ich auch öfter in einer Milchpfütze auf weil die Stilleinlagen quasi überlaufen.
Zu Hause ist das kein Problem aber unterwegs?!

Stelle ich mich einfach zu doof an? Habt ihr Tricks und Tipps?

Lg
Nina mit Greta im Arm

ELTERN -
Die beliebtesten Milchpumpen 2024

Hebammen-Tipp
Medela Handmilchpumpe Harmony, Produktkarton im Hintergrund
  • hoher Bedienkomfort
  • leicht und kompakt
  • flexible Brusthaube
zum Vergleich
1

Das passiert am Anfang, aber lässt auch bald wieder nach. Zum einen spritzt die Milch nicht mehr so, die Kleinen trinken effektiver und man merkt auch besser, wann man schnell ein Handtuch braucht.

lg

2

Aus genau dem Grund konnte ich mich nie mit klassischen Stillshirts anfreunden, denn bei denen holt man die Brust ja durch einen Schlitz ins Freien. Wenn Baby dann rumsaut, tropft es nach unten auf den Stoff de Shirts, d.h. man sieht den Fleck hinterher.

Daher habe ich meistens ein normales Shirt und eine duenne Strickjacke darueber getragen. Beim Stillen kam das Shirt ueber die Brust. Die Jacke drumherum hat verhindert, dass ich dann mit nacktem Ruecken da sass. Eventuell noch ein Spucktuch unter das Baby auf den nackten Bauch gelegt und los gehts. Hinterher konnte ich dann das saubere Shirt von oben wieder runterrollen.

Die gute Nachricht: Die Sauerei wird mit der Zeit weniger, weil sich Brust und Baby besser aufeinander einstellen.

3

Hallo,

die Milchmenge muß sich noch einstellen. Das wird bald besser klappen!

Ich habe mir am Anfang auch eine Decke auf die Couch gelegt und mich immer dort drauf gesetzt.

Jetzt spritzt mir oft eine Milchfontaine auf die Hose, wenn Madame sich ablenken lässt und plötzlich abdockt.

LG

4

Ging mir Anfangs auch so und jetzt sogar noch wenn der kleine Wachstumsschub hat oder ich zuviel Kräutertee trinke ;-) Ich hab mir immer beim Stillen ein dickes Molltontuch mehrfach gefalltet in den BH reingesteckt und so gelegt das es unter den kleinen sein Mund liegt. Ging gut. Und Stilleinlagen nehme ich gern von Penaten die fangen am meisten auf. Aber selbst bis heute wache ich ab und zu in einer Milchpfütze auf ;-)