Mein Baby weint beim Stillen :(

Hallo ihr Lieben,

Vielleicht kann mir jemand helfen.

Ich habe eine 6 Wochen alte Tochter, die ich voll stille. Anfangs hat das super geklappt und jetzt bin ich langsam schon so weit und überlege abzustillen.

Vor ca 3 wochen fing es an, alle paar Tage fing meine kleine abends beim stillen an zu weinen. Sie lässt die brust los, weint, schreit und nimmt die brust wieder in den Mund. Und so geht das dann die ganze Zeit weiter. Seit ca einer Woche haben wir das Problem täglich und jetzt auch nicht nur abends sondern auch tagsüber.
Morgens und Nachts hab ich keine Probleme beim stillen und da beschwert sie sich auch nicht.

Habt ihr vielleicht ähnliches erlebt und könnt mir Ratschläge geben?

Liebe Grüße

Christine

1

Was sagt denn die Hebamme?
lg Rita

2

Die Hebamme hat mich nur gefragt ob ich ein neues Waschmittel oder Duschgel benutze.
Dies ist aber nicht der Fall.
Außerdem meinte sie, dass meine Milch vielleicht zu schnell läuft und ich soll öfters Pausen während dem stillen machen.

Aber auch das hilft mir nicht weiter.

Ich hab auch schon verschiedene Stillpositionen ausprobiert und mache immer wieder Pausen beim stillen.

Ich weiß einfach nicht weiter, mir tut mein Baby so leid :(

3

Hallo,

vielleicht muss sie einfach ausscheiden? Die meisten Babies entleeren sich während des Stillens (ein Reflex) und die meisten Babies der Wohlstandsgesellschaft können das nicht, weil ihr Po bedeckt ist und sie ihr Nest nicht beschmutzen wollen (ein angeborener Instinkt).
Manche Kinder lernen es schneller als andere, in die Windel zu machen anstatt Signale zu geben (winden, an- und abdocken, anschreien der Brust, weinen, etc.), andere wiederum nicht.

In den Industrienationen nennt man das dann "Brustschimpfphase" oder "Drei-Monats-Koliken", außerhalb dieser Nationen kennt man die Problematik gar nicht (70% der Babies weltweit wachsen ohne Windel auf).
Versuch doch einfach mal jegliche Bekleidung im Intimbereich wegzulassen und ein Gefäß, Handtuch, Mullwindel, Moltontuch o.ä. darunter zu halten, während du stillst.
Meistens gibt sich dann das Problem von selbst, wenn deine Kleine erstmal mitbekommen hat, dass sie jetzt so ausscheiden darf, wie sie muss und möchte ;-)

Oder kannst du essen, wenn du ganz dringend mal auf Toilette musst und es sich weit und breit keine Möglichkeit eröffnet auszuscheiden? Versuch das mal, das sind ganz fiese vermeidbare Schmerzen.

Eine andere Möglichkeit wäre auch ein zu starker Milchspendereflex. Hast du das Gefühl, dass sie mit schlucken nicht hinterher kommt?

LG Py #winke

5

Vielen Dank für deine Antwort.

Ab und zu verschluckt sie sich beim stillen.

Wenn sie die brust los lässt tropft es oft, aber die Milch schießt nicht im hohen Bogen raus.

4

Hallo! Spuckt sie denn auch nach den Mahlzeiten? Falls ja könnte es sein, dass sie Reflux hat und ihr die Speiseröhre brennt. Dann hat sie ggf Schmerzen auch beim Schlucken.

6

Nein nach dem stillen spuckt sie nicht. Bis jetzt kam es insgesamt nur 3 mal vor, dass sie mal nach dem Stillen gespuckt hat.

7

Ganz simple Luft im Bauch hast du ausschließen können?

Meine Kleine motzt immer ganz doll an der Brust, wenn sie Luft mitschluckt und dringend Bäuern muss.
Also Kind hoch, bisschen rumlaufen bis die Luft raus ist und danach zieht sie wieder an wie ein Weltmeister.

8

Hey :)

Ziemlich genau so war es bei mir auch. Kann viele Ursachen haben:

Saugverwirrung (konnte bei mir nicht sein, da keine künstlichen Sauger), Reflux (konnte ich mir nicht vorstellen, weil es bei uns auch nur abends vorkam), Maus will ausscheiden (hab sie oft abgehalten, kam aber selten was, inzwischen weiß ich, dass sie andere Zeichen hat...wäre auch seltsam, wenn sie nur abends ausscheiden will ;), Pups hängt quer (harter Bauch), Überreizung (mal im dunklen Zimmer stillen, im Laufen oder in der Badewanne), Magenpförtnerkrampf (ist aber relativ selten und müsste beim Arzt abgeklärt werden)...

Oder wie bei mir: zu starker Milchspendereflex. Wenn die Maus abdockte, ist die Milch oft noch weiter geflossen. Auch nicht im hohen Bogen...dafür unter der Dusche beim Ausstreichen oft ziemlich weit ;)

Die Maus hat sich oft verschluckt und die Milch floss ihr seitlich aus dem Mund. Ich hab dann einfach alle Tipps gegen starken MSR ausprobiert: Bergauf stillen, nur eine Brust trinken lassen (bei mir 4h lang), MSR auslösen und Milch erstmal ablaufen lassen.

Seitdem ist es besser. Und abends machen wir vor dem Schlafengehen noch einen entspannenden Abendspaziergang im Tuch. Danach klappt das Einschlafstillen gut, selbst wenn sie anfangs noch recht unruhig trinkt.

LG

9

Wo seht ihr den Vorteil bei Wurst fürs Kleinkind ? Industriell hergestellte streichwurst viel fett ... Dann lieber frischkäse /Käse ..