Stillen nach Bedarf oder Rythmus einhalten?

Hallo alle Mamas ????,

Ich würde gerne mal an alle stillende Mamas wissen ob ihr stillt nach Bedarf oder einen Rhythmus einhaltet mindestens 2-4 Stunden da gehen ja die Meinungen ja sehr auseinander.

Ich frage weil meine Tochter 1 Monat alt ist leider Mundsoor hat ich stille nach bedarf. Das kommt schon sehr oft vor das kleine Maus auch mal nur an Brust ist. Kinderarzt meinte gestern höchstens alle 2 Stunden und dann pro Seite nur 15 Minuten. Meine hebamme Sagt anlegen nach bedarf. Meine kleine sucht ja auch so oft nach Brust und schreien lassen will ich sie auch nicht.

Würde gerne einfach mal eure Meinungen dazu hören????

Lieben gruss
Sunhine166

1

Also eigentlich die Meinungen nicht sehr auseinander. Die VERALTETE Meinung ist, man solle zeitliche Abstände haben.

Ich esse auch nicht nach Uhr, sondern wenn ich Hunger habe. Ich stillte beide nach bedarf.

2

Ich stille nach Bedarf und das fühlt sich für mich und meine Maus richtig an. Sie ist bereits 6,5 Monate alt und bestens entwickelt :-)

LG Karanga

3

Gerade in den ersten Wochen ist es wichtig, unbedingt nach Bedarf zu stillen, weil sich der richtige Rhythmus erst einpegeln muß. Die Milchbildung muß erstmal richtig in Schwung kommen und auch die Kleinen müssen sich ja erstmal von dauerhafter Nahrungsaufnahme im Mutterleib hin zu Mahlzeiten mit Stundenabstand nach der Geburt erstmal einstellen.
Auch haben Sie in den ersten Wochen viele Wachstumsschübe, wo sie durch sehr häufiges Trinken automatisch die Produktion anregen und so naturgemäß der Brust die richtige "Bedarfsmenge" melden.
Wenn man da eine künstlich lange Pause einschiebt, brintgt das nur alles durcheinander.
Nicht umsonst haben die Mütter vor 20 oder 30 Jahren, als der 4-Stunden-Rhythmus "in" war, fast alle ihre Kinder nur wenige Wochen stillen können.
Wenn die Babys etwas älter werden, spielt sich dann meist von allein ein gewisser Rhythmus ein.

4

Du kannst es so machen wie du magst. Es gibt da kein falsch.

Wenn du nach Bedarf stillen möchtest und dir angenehm so ist, mach das.

Wenn du aber dazwischen Pausen haben möchtest, dann probier es aus sie abzulenken. Nach Bedarf stillste dennoch.

Meine Tochter hatte mit 4 wochen nicht nur geschrien, weil sie hunger hatte. Sondern auch nur wegen Nähe. Da reichte dann auch kuscheln oder spielen (mit ihr reden und/oder grimasse schneiden). oder es passte ihr was nicht (wolte auf dem bauch liegen oder es hat was gedrückt) oder sie wollte nur nuckeln.

Heute wenn sie vor 3 stunden schreit versuch ich die nahrung als letztes. Zuerst bespaßen, dann kuscheln, windel kontrollieren, bauch fühlen, schnulli?. Klappt das alles nicht, hat sie wirklich hunger und bekommt die flasche.

6

Das ist sehr häufig der Grund, warum die Milch nicht reicht.

Muttermilch ist nach 90 Minuten verdaut und der Magen von kleinen Säuglingen winzig.
Auch nuckeln ist übrigens ein Bedürfnis von Babys.

5

Hey :)

Hat dein KiA denn auch begründet, warum dieser Rhythmus angeblich so wichtig sei?

Ich stille nach Bedarf und alles andere käme mir unnatürlich vor. Durfte mir deswegen aber am Anfang schon immer wieder kritische Kommentare anhören.

Mein Schwiegervater meinte, so könne das Kind doch gar keinen Rhythmus entwickeln. Was an einem Rhythmus so wichtig ist, konnte er mir nicht sagen (und wieso er meint, von Stillen eine Ahnung zu haben, ist mir eh schleierhaft ;).

Die Uroma der Kleinen war auch entsetzt und hat stolz wie Bolle erzählt, dass sie peinlichst genau die 4 Stunden eingehalten hat. Bis dann leider leider nach 6 Wochen ihre Milch nimmer reichte ... sie wundert sich bis heute, dass es bei mir anders ist und fragt immer wieder, ob meine Milch schon weniger wird. Nee, wieso auch .. ;)

Sogar meine Frauenärztin war der Meinung, man solle schon mindestens 3 Stunden Stillabstand halten. Auf mein Warum nuschelte sie irgendwas von Verdauungsbeschwerden und wechselte ganz schnell das Thema.

Alles Quatsch..lass dir da bloß nichts einreden. Nicken und lächeln ... und so machen, wie es sich für dich richtig anfühlt.

LG

7

Jeder der auch nur etwas Ahnung vom stillen hat wird dir raten nach Bedarf zu stillen, alles andere ist veralteter Käse und mit der Hauptgrund warum Frauen Generationenlang nicht genug Milch hatten.

Wenn man in Kulturen guckt, die ohne Uhr leben und tatsächlich nach Bedarf stillen, dann sind die Babys dort im Schnitt alle 17 Minuten an der Brust. Dass ist es was die Natur vorgesehen hat.

Ich habe alle meine Kinder nach Bedarf gestillt und werde das auch weiterhin tun.

8

Hello sunshine! :)

mein Sohn ist sechs Wochen alt und ich

stille auch nach Bedarf. Gestern war ich zur Stillberatung und da sagte die Stillberaterin, dass es ganz wichtig ist, nach Bedarf zu stillen. Die kleinen Mäuse brauchen die Energie für ihr Wachstum und die Hirnentwicklung, aber auch als Trostspender und um schmerzen zu lindern. Ich denke mir immer, dass Ärzte sehr viel wissen, aber das Thema Stillen bespreche ich doch lieber mit meiner Hebamme oder eben der Stillberaterin.

Liebe Grüße

9

Hallo ;)
Die Gedanken habe ich mir anfangs auch gemacht :) und dann kam dazu, dass meine Hebamme (die ich wirklich sehr schätze) sagte, ich solle 2 Stunden Pause lassen, wegen der Verdauung.
Da wir ich natürlich mega unsicher. Wusste nicht wie ich das machen soll...
Und... habe mich letzten Endes dafür entschieden auf mein Gefühl zu hören! Das mache ich generell nur noch so!
Mein Gefühl sagte mir, dass mein Baby sich schon holt was es braucht. Und siehe da: es War nur eine Phase!
Meine Maus ist nun fast 9 Monate alt. Und hat im Laufe der Zeit ihren Rhytmus wunderbar gefunden! Also, hör auf dein Gefühl...!

Alles Liebe :)

10

Hallo,
also ich werde jetzt auch versuchen zu stillen. Hoffe auch das es klappt, beim Ersten hat es leider nicht funktioniert.
Was den Rhythmus angeht, ich weiß gar nicht ob das beim Stillen so umsetzbar ist. 4 Wochen find ich jetzt auch was klein für einen Rhythmus.

Ich hatte bei meinem Sohn einen Rhythmus, das war nachher natürlich total super da du echt die Uhr danach stellen konntest und man konnte den Tag super planen. Auch wenn er mal woanders war. Allerdings war er halt ein Flaschenkind. Da war es einfach fand ich, denn ich wusste ja immer wie viel er getrunken hatte und wann er ca. wieder dran war.

Jetzt war er da auch sehr einfach. Ich hab so mit 3 Monaten angefangen einen Rhythmus einzuführen und das hat direkt super geklappt.

Das geht aber nicht bei allen Kindern. Mein Neffe ist jetzt 1 und da hat das nie richtig geklappt mit dem Rhythmus. Ich würde sagen letzten Endes entscheidet das Kind ob es da Lust zu hat ;-)
Da die meisten hier nach Bedarf stillen würde ich das auch erst mal so beibehalten, alleine weil ich auch finde mit 4 Wochen muss das noch nicht sein. Es sei denn du stillst den ganzen Tag, aber das glaube ich ja nicht.
Ich werde es auch versuchen einen Rhythmus reinzubekommen, aber wie gesagt später erst und wenn das mit Stillen überhaupt geht.