Nach Bedarf füttern - oder doch nicht?

Guten Morgen Mamis, #tasse

ich habe letztens schon etwas gepostet zum Thema Pre Nahrung. #mampf

Mein Sohn ist 14 Wochen alt und bekommt die Humana Pre. Am Anfang hat er gut 3,5 - 4 Stunden ausgehalten, nur momentan kommen wir vielleicht auf 2,5 - 3 Stunden.
Er trinkt bei jeder Mahlzeit 170ml. Wenn ich ihm mehr anbiete trinkt er das auch aus, kommt aber trotzdem nach kurzer Zeit wieder an. Ablenkung bringt nichts und mit abgekochtem Wasser und Tee (Tipp von Hebamme) hab ich es auch schon versucht die Zeit ein wenig rauszuzögern aber das hält dann auch nur so 15 Minuten an.
Und ich kann ihn ja schlecht hungern lassen. Ich achte schon nicht mehr auf die Zeit.
Wenn ich merke er möchte essen, dann gib ich ihm auch was.

Hebamme und KiA meinten am besten 4 Stunden durchhalten und nicht mehr als 900ml am Tag. So wie er jetzt trinkt kommt er aber auf ca 1300 ml. #zitter
Es sagen zwar viele das man Pre wie die MuMi nach Bedarf füttern kann aber wieso sagen meine Hebi und unser KiA dann das er nicht mehr als 900 ml am Tag darf?!

Heute Nacht war es ganz schlimm, da kam er nach 2,5 - 3 Stunden und wollte trinken. Ist dann auch nicht mehr in den Schlaf gekommen, erst nach minutenlangen schaukeln.. #aerger Und wir waren schonmal bei 6 Stunden ohne essen. Mich stört es nicht nachts aufzustehen und ihn zu füttern aber ich weiss nicht ob ich es richtig mache ihm ''soviel'' zu geben.

Mein Mann und ich haben überlegt vielleicht die 1er Nahrung zu geben aber das wollten wir eigentlich nicht wegen der Stärke..
Erst dachten wir es ist ein Wachstumsschub aber das geht schon ca 1 Monat so.

Tut mir leid für den langen Text, ist länger geworden als gedacht.

Danke für eure Antworten #winke

Nina mit #Baby David 14 Wochen alt #verliebt

1

Hallo,

Ganz ehrlich ich hab mich nie an irgendwelche Mengen gehalten weder beim Großen noch jetzt bei der Kleinen. Ich habe immer nach Bedarf gefüttert. Denn eine Stillende Mutter weiß nicht wie viel das Kind trinkt! Und genau so handhabe ich das auch. Klar ich hab zwar im Auge wie viel sie pro Flasche trinkt und wie oft sie kommt. Und ja wenn es mir viel vorkommt rechne ich es hoch und spreche auch mal mit dem Kinderarzt bzw mit der Hebamme.

Was mir aber auffällt auch beim 4 Jährigen wenn der Hunger oft und vor allem Groß ist kommt danach irgendein Entwicklungssprung. Sei es die Größe, die Motorik oder Geistige Entwicklung irgendwas entwickelt sich kurz drauf. So wie jetzt beim letzten mal wo Sie durchaus auf 1,5liter kam kam erst der Zahn und dann das Robben kurz drauf.

Ich würde sagen hör auf dein Bauchgefühl! Sagt es dir es ist richtig so dann ist das eben so!

2

Vielen dank für die Antwort. #herzlich

3

Hey,
fütter bitte unbedingt nach Bedarf! Dein Baby ist davon abhängig, dass ihr ihm etwas zu "essen" gebt und es ist Quälerei, ihm das vorzuenthalten, obwohl es danach verlangt. Wir essen doch auch, wann wir wollen?! Sorry, das geht nicht gegen dich. Mich macht es nur so sauer, dass sogenannte Experten solche Ratschläge geben.

Und bitte lass zusätzliche Getränke weg. Bis die Kleinen mindestens eine Mahlzeit durch Beikost ersetzt haben, brauchen sie NUR Milch. Zusätzliche Flüssigkeit kann gefährlich für den Organismus werden.

LG

4

Danke für die Antwort.

Ja das ist ja das Problem. Ich meine auch das die kleinen noch nichts zu trinken brauchen, da die Milch die Babys mit allem versorgt was es brauch.
Nur mich macht die Meinungen der ''Experten'' dann immer unsicher, da die es ja eigentlich wissen müssten..

Lg :-)

5

Richtig. Eigentlich vertraut man gerade Hebammen und Ärzten. Aber Ärzte haben häufig keine Ahnung von Baby-Ernährung und Hebammen verbreiten altes Wissen. Meine Hebamme meinte auch, wir sollten einen 2 Stunden Rhythmus einhalten. Ich hab "ja" gesagt und trotzdem nach Bedarf gestillt, wie schon bei meinem Sohn vor drei Jahren. Was Pre bzw. Muttermilch angeht, vertraue ich nur noch auf das Wissen von Stillberaterinnen.

6

Pre ist zwar der MuMi am ähnlichsten, aber das ohne Mindestmaße nach Bedarf zu füttern ist ein ziemlich gefährlicher und uninformierter Rat. Die Milch aus der Brust kommt nicht immer in einer Konsistenz wie dei Pre raus. Zuerst ist sie fast schon wässrig und wird von zug zu Zug immer dicker. Das kann am Ende genauso sättigend werden wie die 3er. Die Kinder holen sich das so raus, wie sie es brauchen. Die haben dafür sogar extra Saugvariationen drauf. Dadurch KÖNNEN sie da nie zu viel trinken. Die Natur hat da schon vorgesorgt ;-)

Bei der Flasche geht das nicht. DA kommt die Milch immer gleich raus. Wenn die Zwerge dann zu viel Flüssigkeit zu sich nehmen, kann das ziemlich auf die Nieren gehen. Für uns wäre es auch nicht gesund wenn wir täglich 5 Liter trinken würden.

Deine Hebamme und deine Ärztin haben da recht. Man muss bei Flaschenkindern auf die Tagestrinkmenge achten. Es muss nicht 1:1 sein, aber so ungefähr und sollte nicht zu viel oder zu wenig sein. Es sollte so c.a. 1/6 des Gewichts betragen.

Ich würde mal mit deiner Hebamme oder dem Arzt besprechen, ob man nicht auf die 1er Milch wechseln sollte, wenn die Menge für sie zu hoch sein sollte. Wenn die 1300ml am Tag noch im grünen Bereich ist, dann ist das so ;) die Zwerge ändern die Trinkzeiten eh ständig. Mal schwitzen sie oder es ist ihnen zu warm, dann trinken sie öfters und mal auch mehr. Mal sind sie in einem Wachstumsschub und auch da trinken sie ne Zeitlang mehr und öfters. Nach der Zeit kann sich das wieder auf 3-4 Stunden rauspendeln.

7

Guten Morgen,

ich schließe mich da an!
Mein Kleiner ist heute genau 10 Wochen alt und bekommt Beba. 200ml seit Samstag!!!!
Deswegen wundere ich mich etwas, dass du dir Sorgen machst, er könnte zu viel essen :-)
Meiner kriegt 5 mal am Tag was, aber auch mehr oder weniger dann, wenn er Hunger hat. Er schafft so zwischen 3 und 4 Stunden, aber nachts weeesentlich länger. Meistens bekommt er abends gegen 19/20 Uhr die letzte Flasche und dann erst wieder morgens um 5/6 Uhr. Ganz selten, dass er nachts mal eine Flasche bekommt.

Mach dir da keine Gedanken. Dein Baby holt sich, was es braucht. Und rauszögern und so finde ich Mist! Ich muss dann immer denken, wie wir (die Erwachsenen) es machen.Wir wollen auch dann essen, wenn wir Hunger haben. Und haben auch Tage, an denen wir mehr essen als an anderen.

8

1er macht es nicht besser

Er macht einen Wachstums Schub! Und mit nachts 6std. .Das ändert sich gefühlt ständig

9

Hallo ich füttere auch humana pre. Bei mir war es auch relativ schnell so das er mehr bedarf hatte. Er trinkt zw. 200-250 ml kommt über seine 1000ml, aber er hat nunmal einfach hunger und punkt. Mein kia meinte auch ich soll ziehen. So ein quatsch, zwei tage versucht absolute katastrophe. Er hat sich jetzt gut eingependelt mit seiner trinkmenge, er ist jetzt fünf mon. alt, bald werden wir auch mit zufüttern anfangen. Beim stillen merkt ja auch niemand ob es über die 1000ml geht.

10

Wenn dein Kind einen erhöhten Bedarf hat, dann ist das einfach so. Das die Abstände sich ständig ändern, auch. Problematisch finde ich allerdings, das man dann noch zu Tee oder Wasser rät. Denn dann haben die Nieren ja auch noch mit völlig unnützer Flüssigkeit zu kämpfen.

Und dann bedenke auch, das eine fertige Flasche ja aus Wasser+Pulver besteht. Also 200ml fertige Milch entsprechen ja nicht 200ml Wasser. Also kannst du da ja schon etwas runterrechnen. Wie viel das ist, das sagt dir ja die Tabelle auf der Packung.

11

Hallo Nina,

bei uns war es ganz genauso.

Mein Kinderarzt meinte, dass sei gar kein Problem. Wir sollen nach Bedarf füttern.
Seit einer Woche gebe ich nun aber 2 Teelöffel Reisflocken von Alnatura mit in die Pre- Nahrung. (Empfehlung Hebamme) Seitdem ist sie viel ausgeglichener und hält länger bis zur nächsten Flasche aus. (Statt 2 h nun 4h-5h) Die Nahrung ist dadurch etwas dickflüssiger und hält länger satt. Pre-Nahrung wird sonst sehr schnell verdaut.

Man muss dann aber am Besten einen 2er Säuger nehmen. Unsere wurde beim Füttern mit dem 1er Säuger ziemlich sauer, weil es so langsam ging.

Übrigens hat der Versuch auf 1er umzustellen gar nichts gebracht.

http://www.babyernaehrung.de/brei/beikost-i/reisflocken
Liebe Grüße, Bellie.