Verändertes Trinkverhalten

Hallo!

Meine Tochter ist Mittwoch 12 Wochen alt und hat seit einigen Tagen (ca 1 Woche) ein verändertes Trinkverhalten, welches mich etwas verunsichert.

Seit ca 6 Wochen hat sie tagsüber alle 2-3 h und nachts alle 4-5 h getrunken. Den Rhythmus fand ich total okay. Auch konnte ich sie generell anlegen und sie hat, zumindest ein bisschen, getrunken.
Seit einigen Tagen allerdings trinkt sie tagsüber nur noch alle 3-4 h, wenn ich sie zwischendurch anlegen will, drückt sie sich richtig von der Brust weg und fängt an zu weinen. Im Sitzen geht gar nicht mehr, da guckt sie nur in der Gegend rum oder grinst mich an. Im Liegen ging es immer noch halbwegs, aber auch das wird schwerer.

Doch das eigentliche Problem ist nachts, da trinkt sie wieder alle 2-3 h. Aber warum? Ist es nachts nicht so spannend, sodass sie da wieder "aufholt"?

Grundsätzlich schreit sie eigentlich nie, wenn sie Hunger hat. Sie fängt nur stark an, ihre Hände anzuschlabbern.#mampf Das ist dann für mich immer das Hunger-Zeichen. Aber das kommt jetzt tagsüber erst nach ziemlich langer Zeit (4 h finde ich in dem Alter lang, oder ist das normal?) und nachts dafür total zeitig.
Könnte es sein, dass sich der Tag-Nacht-Trinkrhythmus getauscht hat? Hat jemand Ähnliches erlebt? Ist es nur eine Phase? Kann ich es irgendwie beeinflussen?
Über Tipps wäre ich sehr dankbar!

Meerrli88#winke

1

"Doch das eigentliche Problem ist nachts, da trinkt sie wieder alle 2-3 h. Aber warum? Ist es nachts nicht so spannend, sodass sie da wieder "aufholt"?"

Kurze Antwort: ja. Mit 3-4 Monaten bekommen die Kinder mehr von ihrer Umwelt mit und stillen tagsüber lenkt davon ab. Da sie trotzdem Hunger haben, stillen sie ihn nachts, wenn es eh langweilig und so schön kuschelig ist.

Das ist eine Phase, aber durchaus eine anstrengende. Beim stillen tagsüber kannst du versuchen, für eien langweilige Umgebung zu sorgen, evtl. einfach so stillen, wie nachts. Häufiger anbieten kann je nach Temperament ebenfalls helfen. Und irgendwann gibt es sich! :-)