Milchmenge 2. Brust

Hallo ihr lieben. Nach langem Kampf muss ich meinem Krümel nun endlich fast keine Flasche mehr geben sondern Stille fast komplett. Nachts brauche ich manchmal noch eine Flasche, tagsüber geht es so. Ich freue mich ungemein. Nun mein "Problem": eine Brustseite gibt schon immer zu wenig Milch. Ich gebe ihm immer erst die "schlechtere" Seite. Er gibt sich auch ganz toll Mühe, bekommt aber nix raus, bzw nur wenig. Die andere Seite klappt ohne Probleme, davon wird er auch satt! Was kann ich tun? Ich Stille quasi mit einer Brust! Soll ich zusätzlich abpumpen?

1

Mein 3. Kind hat die linke Brust komplett verweigert und so habe ich fast 2 1/2 Jahre nur mit rechts gestillt. Mein 4. Kind stille ich nur alle paar Tage mal mit rechts. Sie würde die Seite zwar nehmen, aber ich hab mich so an das einseitige stillen gewöhnt, dass ich das meist völlig vergesse. Da die Brust die meiste Milch ersten direkt beim stillen selbst produziert, ist das aber normalerweise gar kein Problem. Ich würde mir den Stress mit dem abpumpen einfach sparen und nur mit der "guten" Seite stillen.

2

is bei mir genauso. Seit geburt kommt links viel weniger aber das hab ich erst richtig gemerkt als ich abgepumpt habe. vorher dachte ich dass er eine lieblingsseite hat weil weis ich nicht. Jetzt wo er nicht mehr angelegt werden will pumpe ich und rechts kommt zweimal/dreimal sooviel als links.. hatte viel probiert aber hat sich nix geaendert

3

Darf ich dich fragen, wie du es geschafft hast zum "vollstillen" zurückzukehren? Ich muss fast seit Geburt zufüttern, weil meine Milchmenge einfach nicht ausreicht, will aber so gerne komplett stillen!! Wie hast Du das geschafft? Meine Tochter ist 5 Wochen alt.

Übrigens hat meine rechte Brust auch viel mehr Milch als die linke. Wüsste auch gern wie man das ankurbeln kann

5

Er ist jetzt 4 Wochen alt und es geht nur Stück für Stück. Ich musste anfangs zufüttern, da er nicht an der brust getrunken hat. Ich habe ihn dann über die letzten Wochen jedes mal erst angelegt zum stillen und mir der Flasche zugefüttert wenn er keine kraft mehr hatte ,Rest abgepumpt. Das wurde Stück für Stück mehr was er an der brust geschafft hat, bis ich dann die Flasche Mitte der Woche komplett weggelassen habe. Das dauert natürlich seine Zeit, aber es lohnt sich. Ich habe gelernt, kleine Schritte zu machen, er brauchte einfach etwas mehr Zeit! Ich wünsche dir, dass es noch klappt!!

12

Hallo,

ich hatte das Problem auch und bin wieder zum Vollstillen gekommen. Es war kein einfacher Weg, aber er war jede Mühe wert :-D und ich bin so froh, es geschafft zu haben.
Diesen Beitrag http://www.urbia.de/forum/36-stillen-ernaehrung/4737397-von-gar-keiner-milch-zum-vollstillen-mutmacher#p-31742954
hatte ich dazu mal geschrieben.

weitere Kommentare laden
4

Bei mir ist es so, dass die linke Brust, die gute Brust ist. Rechts habe ich meistens auch nie genug. Habe gerade gelesen du hast den Tipp bekommen nur dann deine gute Brust zu nehmen.
Ich würde dir allerdings empfehlen es so weiter zu machen wie bisher. Selbst wenn dein Baby nur nen Augenblick dran trinkt. Immerhin kommt bisschen was.????
Wer weiß wann dir die schlechte Brust vielleicht doch mal nützlich ist.

LG und alles Gute!

6

Ja, da ist was dran! Danke!!

7

Ich pumpe viel ab bzw gebe Brust und Flasche, aber ausschließlich Muttermilch und bei mir hat das Abpumpen tatsächlich geholfen die Milchproduktion links zu erhöhen. Rechts ist zwar immer noch besser, aber links geht nun auch schon gut. Man sagt ja , dass es schwer ist durch Abpumpen die Milchproduktion aufrecht zu erhalten... das kann ich aber bis jetzt nicht bestätigen, man muss halt dran bleiben, das ist natürlich manchmal anstrengend (6/7 mal am Tag abzupumpen). Viel Erfolg, mach was dich / euch glücklich macht bzw am besten funktioniert! Glg

8

Hallo
Bei meiner zweiten Tochter hat sich das damals schnell eingeschlichen dass ich nur noch links stillte. Das kam leider so, weil ich links immer praktischer fand (Rechtshänderin...)
Hab dann über ein Jahr nur einseitig gestillt. Klappte prima, allerdings hat es mich optisch gestört, denn der Größenunterschied der Brüste sahdann schon doof aus.
Beim dritten Kind nahm ich mir fest vor, aufzupassen und immer brav abzuwechseln.
Hat leider schon nach wenigen Wochen nicht gut hingehauen. Ich habe also fast 2 Jahre nur links gestillt.
Genug Milch war es aber immer.

9

Stillen mit einer Brust ist absolut möglich.
Gib dir erstmal noch etwas Zeit - ihr seid ja noch sehr frisch bei dem Umstieg!

Manche Kinder haben einfach eine Präferenz, und Brüste sind auch unterschiedlich. Solange dein Kind mit einer Brust gut gedeiht, besteht für das Kind kein Problem.

10

Hi, mir wurde gesagt die ersten 5 Minuten die gute Brust geben damit der Milchspendereflex an der schlechten gut einsetzt und dann umdocken wenn die zu voll ist. Wir stillen immer nur eine Brust im Wechsel da die Kleine schon gut trinkt und ich viel Milch habe.

11

Bei mir kam links zu viel Milch raus. Das konnte mein kleiner nicht handeln. Ich stille also ausschließlich rechts und komme super klar..