Pre nach Bedarf oder nicht?

Hallo

Unsere Püppi ist nun knapp 4 Wochen alt, kein Plan wo die Zeit hin ist... Sie bekommt seit Anfang an HA Pre von Bebivita...

Schon im Krankenhaus war sie eine kleine Raupe Nimmersatt, hat direkt nach der Geburt schon 45 ml weggezogen und dann wirklich dreistündlich zwischen 40 und 80 ml getrunken...

Hier zuhause hat sich das jetzt stetig gesteigert auf mittlerweile 120-160 ml, nicht mehr so rhythmisch, aber schon zwischen 2 und 5 Stunden...

Meine Hebamme findet das zu viel, zeitlich sowie die Menge, wir sollen Tee zwischendurch anbieten... Den nimmt unsere Lütte schluckweise zwar zusätzlich, aber er ist ihr zu flüssig...

Nun bin ich irgendwie verunsichert... Die Trinkmenge erscheint mir wirklich viel, die Zeiten finde ich nun eigentlich gar nicht so dramatisch... Allerdings dachte ich immer, Pre kann man nach Bedarf geben? Oder ist meine Info da falsch bzw veraltet?

LG

1

Hallo! Nein deine Info ist schon richtig, pre kannst du nach Bedarf geben, ist wie die Muttermilch. Beim Stillen weiß ja auch keiner wieviel getrunken wird.. Deswegen würde ich mich nicht verrückt machen lassen und deiner Maus soviel geben wie sie braucht. Manche Hebammen sind da irgendwie nicht mehr auf dem neuesten Stand. 2-5 Stunden Abstand ist doch schon super, meine Kleiner hat am Anfang fast stündlich gestillt. Viele Grüße

2

Danke für deine Antwort... Dann ist mein Wissen ja doch nicht so eingerostet ;-) Dann werd ich der Püppi einfach das geben, wonach sie verlangt und auf die ml nicht negr achten...

3

Wollte mal fragen was für einen Tee du geben tust?
Weil meine Hebamme meinte ich soll keinen Tee geben wenn dann nur mit der Nahrung Mischen. Aber ich meine wenn ich das mischen dann kriegt er doch bestimmt Bauchweh ?!

4

Richtig, zusätzlich Tee sollte man erst geben, wenn man schon bei der Beikost gelandet ist und mindestens 3 Mahlzeiten durch Brei ersetzt hat. Ansonsten ist Milch (pre oder Mumi) alleinige Nahrung, Tee enthält keine Kalorien und macht Dein Baby nicht wirklich satt. Warum möchtest Du denn überhaupt Tee geben? Ob er dann Bauchweh bekommt, kann man so pauschal nicht sagen.

5

Wir würden schwachen Fencheltee geben... Allerdings verhaspelt sich unsere Püppi dabei zu sehr trotz Einlochsauger, deshalb lassen wir das lieber... Zum Glück haben wir mit Bauchweh aber auch nicht arg so große Probleme...

6

Hallo,

ich selbst bin Mama von 2 Kindern und da ich beruflich (ich arbeite als Ernährungswissenschaftlerin in der Säuglingsernährungsberatungbei der Firma Milupa.) des öfteren mit diesem Thema zu tun habe, möchte auch ich dir gerne dazu antworten.
Es ist aus ernährungswissenschaftlicher Sicht vollkommen richtig, dass ein Baby in den ersten Monaten ausschließlich von Muttermilch oder Säuglingsanfangsnahrung ernährt wird. Das Baby bekommt das erste Mal Tee oder Wasser im Rahmen der Beikost. Oder es sind extrem heisse Temperaturen draussen bzw. das Baby hat hohes Fieber oder starken Durchfall.

Säuglingsanfangsnahrung (Pre) kann nach Bedarf gefüttert werden, wann immer das Baby möchte. So ist es auch beim Stillen. Die Pre-Nahrung und auch Muttermilch enthalten als Energiequelle Laktose (Milchzucker). Eine "Überfütterung" ist somit ausgeschlossen. Du kannst also ganz entspannt deinem Kleinen soviel geben wie verlangt wird. Das Schöne ist ja, dass bei den Babys und Kleinkindern in der Regel noch das natürliche Hunger-Sättigungsgefühl super funktioniert. Die Kinder spüren noch ganz genau, wann sie Hunger haben u wann nicht. Deshalb würde ich niemals zu Tee raten. Die Kinder haben eine enorme Wachstumsrate u benötigen die Energie aus Milch. Es wird auch mal Phasen geben, da hat dein Kleines weniger Hunger, was ebenfalls völlig normal ist.

Die Abstände der Mahlzeiten, die du beschreibst sind doch prima, zwischen 2-5 Std ist alles okay. Und wenn dein Baby auch mal jede Stunde trinkt, ist das auch völlig normal.

Sollte es einmal zu Bauchweh kommen, kann man anstelle von Wasser das Pulver mit Fencheltee anrühren.

Ich wünsche euch alles Gute!