Stillen und Flasche bei wem hat es geklappt?

Guten morgen,

Kurz zu mir ich bin in der 20. Ssw mit dem zweiten Kind. Mich beschäftigt jetzt aber schon seit ein paar Tagen das Thema Stillen und Fläschchen. Meinen großen Sohn habe ich 12 Monate lang gestillt und er hat erst mit 10 oder 11 Monaten eine Flasche genommen als es also eigentlich nicht mehr relevant war.

Ich würde bei unserer kleinen gerne von Anfang an beides probieren. Zum einen darum um flexibler sein zu können und das Baby auch mal mit zu Oma und Opa kann ( mein Sohn ist sehr gerne dort und ich möchte nicht, dass das Baby dann Zuhause bleiben muss weil ich zwischendurch Stillen muss). Ein anderer Grund ist, dass mein Sohn ein Schreikind war. Hatte durch das Stillen nie eine Chance ihn mal eine Nacht zum Schlafen abzugeben. Außerdem habe ich 2 Jahre später mal mit einer Familienhebamme darüber gesprochen und sie sagte es könnte auch sein, dass er von der Muttermilch nicht richtig satt geworden ist und deswegen soviel geweint hat. (Wir waren monatelang in der Schreibambulanz in Behandlung und da wurden keine Körperlichen Ursachen festgestellt)

So langer Text kurze Frage: Gibt es hier Mamis die von Anfang an gestillt und Fläschchen gegeben haben? Und wie hat das geklappt?

Ich möchte wirklich nur Antworten dazu haben wenn sich hier jemand wichtig tun oder mich belehren will kann derjenige sich den Kommentar schenken.

Lg Steffi

1

Schau mal etwas weiter unten im Forum, dort hab ich eine ähnliche Frage gestellt - vielleicht helfen dir die Antworten ja auch weiter:
http://m.urbia.de/forum/36-stillen-ernaehrung/4852979-stillen-und-flasche-funktioniert-das-auch-langfristig#p-32803349

Ich stille und gebe seit Beginn die Flasche - unsere Kleine ist fast 8 Wochen alt. Ideal finde ich die Variante nicht, aber für uns funktioniert es. Ich füttere Pre oder abgepumpte Muttermilch zu. Saugverwirrung o.ä. kennen wir nicht...
Allerdings habe ich tatsächlich seit einigen Tagen das Gefühl, dass ich weniger Milch habe und die Flasche immer attraktiver wird :-(

2

Hi

ich füttere unseren Sohn seit der 3. Woche auch mit der Flasche. Mal ist Pre mal Muttermilch drin. Gestillt wird er trotzdem.

Die Milch reicht auch und es klappt beides sehr gut.

Heute ist er 3 Monate alt und ich merke schon das er gerne die Flasche trinkt. Liegt aber wohl eher an der Spezialnahrung die er seit 2 Wochen statt normal Pre bekommt.

Die schmeckt ihm jetzt super gut :)

3

Danke für eure schnellen Antworten! Habe mir den anderen Thread auch mal durchgelesen und bin jetzt zuversichtlich es auf jeden Fall mal zu probieren!

4

Hi,

J
Bei uns funktionierts gut. Mini ist inzwischen 6 Monate alt. Die ersten 7 Wochen haben wir Pre zugefüttert, er hat viel geschrien und ich hatte das Gefühl er wird nicht satt. Im Nachhinein wird es wohl Clustern gewesen sein, aber das wusste ich zu der Zeit nicht.

Inzwischen hat bekommt er abgepumpte Muttermilch, wenn ich unterwegs bin. Wahlweise 2 Std zum Sport oder auch 5 Stunden Uni, alles unproblematisch.

Ansonsten wird er voll gestillt.

LG Jules

5

Hallo!

Wir mussten aus medizinischen gründen von Anfang an zufüttern mit Pre. Er hat es sehr gut vertragen. Ich meine aber irgendwo gelesen zu haben, dass wenn man Zwiemilch einführen will, man 3? oder 4? Wochen warten sollte, bis die Darmflora soweit stabil ist.

Vielleicht fragst du dazu am besten den Kinderarzt.

Ansonsten sind wir mittlerweile voll zufrieden mit der Variante obwohl es anfangs viele Tränen bei mir gab. :-) Habe es leider nicht so locker sehen können wie du. Respekt!! :-)

Und zum Thema "Kind nimmt lieber Flasche als Brust" kann ich sagen, dass es solche und solche Tage gibt. Wenn er mal wieder die Brust verweigert, bin ich überhaupt nicht mehr traurig, sondern weiß, dass es beim nächsten Mal die Flasche sein kann, die er ablehnt. Passiert uns auch hin und wieder.

Alles Gute!

6

Hier!

Hab Zwillinge und kann nur auf einer Seite anlegen. Dadurch bekommen Sie abwechselnd Brust und Fläschchen. Funktioniert einwandfrei. Macht laut meiner Hebamme aber nicht jedes Kind so einfach mit.

Vg

7

Uns wurde es sogar so empfohlen, beides zu machen.
Mein Baby war gute 4 Wochen zu früh und nur 2100 gr schwer und ich sollte Frühgeborenennahrung zufüttern, damit er gut zunimmt.

Ich würde mir an deiner Stelle auf jeden Fall eine Milchpumpe zulegen (kann man ja auch leihen). Das habe ich leider nicht gemacht, aber das macht sicher alles leichter.

Mein Kleiner trinkt bei beidem gut, ich pumpe ja nicht ab, sondern lege ihn an. Immer abwechselnd, also eine Mahlzeit Flasche, eine Mahlzeit Brust. Er zieht bei beidem gut, hab allerdings das Gefühl, er trinkt lieber an der Brust als aus dem Fläschchen. Vermutlich wegen dem Hautkontakt #verliebt

8

Ich habe von Anfang an versucht zu stillen, was aber erst nach eineinhalb Wochen geklappt hat, nachdem wir ihm das Zungenbändchen haben durchtrennen lassen. Dementsprechend habe ich bis dahin gepumpt und Muttermilch und auch Pre mit der Flasche gegeben. Hat gut geklappt. Er nimmt die Flasche ohne Probleme, mein Mann kann ihm Pre füttern, wenn ich mir mal Zeit für mich nehme, aber ich stille genug, dass er nachts problemlos satt wird, wenn er aufwacht.

Ich bin froh, dass wir ihn frühzeitig an die Flasche gewöhnt haben. Darmprobleme gab es wegen der Zwiemilch auch nicht. Wenn du kein Pre zufüttern willst, sondern es nur um die Flaschengewöhnung geht, kannst du ja auch abpumpen und das dann füttern.

9

Hallo Steffi,

finde ich ja super, dass du dir jetzt schon Gedanken darüber machst.

Ich kann dir die Erfahrung meiner Schwester weiter geben. Selbst habe ich beide Kinder auch 12 Monate gestillt.

Meine Schwester hat die ersten 8 Wochen voll gestillt, danach hat sie die Brust am Nachmittag durch eine Flasche ersetzt und nach weiteren 4 Wochen die Abendmahlzeit. Das hat sehr gut geklappt und sie konnte dann auch ohne den Kleinen aus dem Haus. Die Flasche hat der Kleine allerdings immer nur vom Papa genommen.

Viel Glück und alles Gute für die weitere Schwangerschaft!

10

Huhu,

Habe gar nicht gesehen, dass hier noch geantwortet wurde :)

Das hört sich ja nach einem guten Plan an. Es muss ja nicht unbedingt sein, dass die Maus sofort beides nimmt. Habe halt nur Angst, dass es nachher wie bei meinem Sohn ist und sie die Flasche nicht nimmt. Mich würde es auch nicht stören, wenn nur Papa die Flasche gibt, der war bei unserem Sohn immer ein bisschen traurig, dass er nicht füttern konnte.

Ist echt ein schwieriges Thema aber ich bedanke mich schon mal sehr für eure Tipps und die lieben Antworten.

Hatte echt ein bisschen Angst, dass die Stillmafia auf mich los geht :D