Baby "grabscht" schmerzhaft beim Stillen

Hallo ihr Lieben,
mein Sohn (5 Mon.) hat seit einer Woche die Angewohnheit, beim Stillen (v.a. beim Einschlafstillen) monotone Greifbewegungen zu machen, vornehmlich an meiner Brust, aua #aerger
Ich denke, er macht das irgendwie um sich selbst zu beruhigen. Allerdings tut das trotz kurzer Nägel echt weh. Ein sanftes Festhalten oder Abdecken mit Kleidung hilft nur mäßig. Wie gewöhne ich das am besten ab? Einfach machen lassen und nicht beachten? Laut "Nein" sagen würde ihn ja wieder eher wach machen.
LG, Isabella

1

Gib ihm doch was anderes zum fummeln.

2

Hi,

mein Sohn macht es auch (nun seltener) aber er verhaut eher meine Brust#rofl#rofl, meist stecke ich meinen Finger zwischen seine Hand sodass er meinen Finger greift,alles andere würde ihn ablenken. Wenn es ganz extrem ist, docke ich ihn kurz ab und warte kurz. Ich habe es merhmals hintereinander über ein paar Tage gemacht,seitdem ist es deutlich besser. Bei meinem Großen half es einfach die Aktionen (auch wenn er irgendwas geworfen hat) unkommentiert zu lassen, einfach kurz abzubrechen und es erneut zu versuchen.

Gruß#winke

3

Hallo, mein Kleiner macht das auch gern. Vor allem abends beim Einschlafen. Entweder bekommt er meinen Finger in die Hand oder ein Spucktuch. Manchmal krallt er sich auch mein Oberteil. Ich glaube ein lautes "Nein" versteht er noch nicht und würde ihn tatsächlich wach machen...