Raynaud Syndrom - Erfahrungen

Hallo Mädels..erstmal an alle Glückwunsch zum Kind :-)
Sooo und nun zu meinem Problem..meine maus ist knapp 4wochen und das Stillen war Anfangs echt eine Tortur für mich..nun bin ich froh das es klappt..ABER

Ich leide höchstwahrscheinlich an diesem Raynaud Syndrom..d.h. ein Gefäßkrampf der Brustwarzen. Nach dem Stillen sind die BW weiß und es sticht höllisch...aber das ist alles nichts im Vergleich zu dem Schmerz wenn ich friere und sich die BW zusammenziehen :-(

Meine Hebi meinte ich soll jetzt wieder Magnesium nehmen..wie in der ss. Hmmm..hat wer Erfahrungen damit und evtl noch tipps? Ich kann ja nicht ständig meine Brüste wärmen..denn wärme bringt ja auch in gewisser Weise den Milchspendereflex :-/

Lg und danke schon mal

1

Hi,
einen Tipp habe ich leider nicht aber ich hatte dasselbe Problem und nach 2,5 Monaten war es fast über Nacht weg. Seitdem stille ich ohne Schmerzen und habe auch die weißen Stellen nicht mehr, obwohl ich nichts verändert habe.

2

2.5 monate..puuuh heftig!! Aber danke dir :-)

3

Hallo,
Oh je, du Arme, ich fühle mit dir! Ich hatte das Problem bei meinem 4.Kind auch und es hat mich die ersten Wochen ganz schön Kraft und Nerven gekostet. Bei mir hat es ca 9 Wochen gedauert und war dann plötzlich ganz weg (zwischendurch war es immer mal wieder etwas besser, dann wurde es wieder schlimmer).
Mir hat geholfen:

- Brust immer warm halten (Milcheinschuss wird damit nicht angeregt, nur die Milch fließt leichter)
--> mit Rotlichtlampe oder Kirschkernkissen (letzteres auch beim Stillen selbst, also um die Brust gelegt!)
- Kompressen mit einer tollen Tinktur mit "Mercurialis Perennis" (einige Tropfen in Wasser), in Kombination mit Wärme
- Magnesium und Calcium (ich nahm das in Form von Schüssler-Salzen

Zeitweise hatte ich das Gefühl, permanent mit meinen Brüsten besten beschäftigt zu sein. Mich hat das echt genervt, traurig und wütend gemacht. Aber ich wollte unbedingt weiter stillen.
Ich wünsche dir gute Besserung und gute Nerven!
Grüße Jujo