Baby 11 Monate - statt Brei nun wieder Milch

Hallo Mamas,

Da es mein zweiter Bub ist, müsste ich es eigentlich wissen, allerdings hatte ich mit dem ersten gar keine Essensprobleme, mit dem zweiten nun aber doch sehr.
Nach langem Übend und Ausprobieren hatte ich den Bub bis vor einiger Zeit soweit, dass er stets fein alles aufgegessen hat, es geht speziell um Mittagsbrei und abends Schnittchen oder Milchbrei. Dann fing er an, sich die Schnittchenstücke nur noch herauszuholen und durch die Gegend zu werfen. Ich dachte, okay, Phase, aber es gab sich nicht, bis dahin, dass er dann gar nichts mehr davon aß. Also haben wir es wieder mit Milchbrei probiert, den hat er zur Hälfte gegessen, dann war Schluss. Damit das Kindchen halbwegs satt ist, gab ich ihm noch ein bisschen Folgemilch dazu, zu mir Durchschlafen reichte es. Zu der Zeit aß er auch noch seinen Mittagsbrei. Von unserem Essen abends nascht er auch, aber nie so viel, dass man sagen könnte, es ist eine Mahlzeit, obwohl er es begeistert isst, nach ein paar Happen ist Schluss.
Am Freitag wurde er dann krank. Fieber, Husten und Schnupfen und der Brei zum Mittag ging gar nicht mehr. Zwei drei Löffel, ich habe nichts geändert, es war dieselbe Auswahl essen, die er Wochen zuvor begeistert komplett aufaß, dann bekam er Wutanfälle. Ich dachte, okay, Krankheit, Hals tut weh, also Milch. Also gab es eine ganze Flasche Folgemilch nun auch zum Mittag. Danach hielt er selig Mittagsschlaf. Die Erkältung ist nun bis auf eine bisschen Schnupfen, bei allerdings freier Nase, wieder weg, das Essen nimmt er aber trotzdem nicht an. Zwei Löffel, dann Wutanfall, und Weinen, bis ich endlich die Flasche da habe.

Gestern war ich in der Kita, ich habe noch einen Monat bis zur Eingewöhnung, dann muss das mittags wieder klappen. Schließlich gibt es dort keine Flasche :-(
Kennt dieses Verhalten jemand? Was kann ich tun?
An der Abwechslung liegt es übrigens nicht. Bei uns gibts jeden Abend was anderes und er nimmt auch alles an, aber nur drei Löffel, die ihm auch schmecken und danach verlangt er auch. Dann kommt aber wieder die Wut und der Löffel wird nicht mehr angenommen. Wahlweise geht auch die Gabel von mir, weil er dann eher nimmt, was von meinem Teller kommt.

Beste Grüße

1

Hallo!

Also...

Welche Milch gibst du? 1, 2 ?
Im Prinzip würde ich bei PRE bleiben, da die ähnlich viele Kalorien wie Muttermilch hat. An höheren Milchen kann sich ein fast 1jähriges Kind schon extrem satt trinken.
Zu dem restlichen Essverhalten: solche Phasen sind bei manchen Kindern durchaus normal. Versuche, das entspannt zu sehen und weiterhin die Mahlzeiten ganz normal anzubieten und so lange er wenig isst, bekommt er noch PRE und wenn er wieder mehr isst lässt du sie weg. Je weniger Aufregung du um das Essensthema machst, desto besser!
Denn dann regelt sich ganz ohne Zwang alles normalerweise von ganz allein. :)
Manche Kinder mögen während sie Zahnen auch lieber Milch oder kalten Brei. Vielleicht steht er auch einfach grad mal kurzzeitig wieder total auf Milch! Das ist nicht so tragisch und gibt sich von ganz allein...

Alles Liebe!