Frage zu Beba Kindermilch

Hallo,

ich habe letztens die Beba Kindermilch entdeckt. Unser Sohn ist 13 Monate und bekommt die Beba Optipro 3 Milch. Jetzt ist die Frage: Ist die Kindermilch eine Weiterführung der Optipro Rrihe oder eine Milch die man zusätzlich geben kann. Ich blicke da irgendwie nicht durch. Vielleicht kann mir jemand helfen.

Danke schonmal

1

HI

ich kann Dir zu Deiner eigentlichen Frage nichts sagen .... da meine nur PRE bekommen (haben) ... und irgendwann dann H-Milch

https://www.babyservice.de/nestle-beba/optipro-saeuglingsmilch/optipro-3
"bis zum Ende des Flaschenalters geeignet"

https://www.babyservice.de/kindermilch# ... laut Hersteller ist die Milch zu geben statt der bösen Kuhmilch

http://www.food-detektiv.de/exklusiv.php?action=detail&id=144

VG

2

Die Milch, die dein Sohn noch trinkt ist vermutlich morgens und zur Nacht in der Flasche.
Da würde ich auch bis zum Ende bei bleiben und nicht mehr wechseln.

Kindermilch würde ich persönlich nicht kaufen.
Kinder können nach 12 Monaten Kuhmilch trinken. Bzw. soll man ja schon nach dem 6 Monat den Abendbrei mit Kuhmilch anrühren um für eine bessere Toleranz zu sorgen.
Laut neuesten Studien kann der Körper die Bausteine der Nahrungsmittel am besten in den Monaten 5&6 speichern um Allergien vorzubeugen.
Gruß

3

Huhu, hab da mal eine Frage, weißt du wieviel Kuhmilch die Kleinen pro Tag dürfen? Hab mal gehört das es wegen dem Eiweißgehalt so eine Sache ist?
Unsere Maus bekommt seitdem sie den Abendbrei bekommt Vollmilch zuerst 50:50 aber nach einer Woche dann komplett mit Vollmilch, das sind jeden abend 150 ml Milch.
Ich würde jetzt gerne ( wird in ein paar Tagen 10 Monate) das morgen Fläschchen durch Brot ersetzen und frage mich ob ich ihr dazu Milch zu trinken geben kann ( Wasser ist so naja) oder ob das dann Zuviel Milch/ Eiweiß am Tag ist.

Und wie sieht es mit Joghurt aus? In den Joghurt- Gläschen ( halte ich eigentlich nicht so viel von)ist der Eiweißgehalt ja reduziert genau wie bei der Kindermilch. Kann ich dann morgens besser so ein Gläschen geben wie normalen Joghurt und zu trinken Kindermilch?

4

Hallo,
ich denke, deine Frage ist bei einer Ernährungsberaterin oder Arzt besser aufgehoben.

Was ich weiß, dass Milch immer wieder umstritten ist.

Zu viel Milch macht dick, wegen zu viel Protein/ Eiweiß.
Stimmt, dass ist in den kinderprodukten reduziert.

Kalzium soll auch nicht in zu großen Mengen zu geführt werden. Da es angeblich sich dann ablagert und entsprechend Verkalkung fördert. Also genau das Gegenteil von der ursprünglichen Aufgabe von Kalzium.

Deswegen würde ich eine Ernährungsberaterin aufsuchen, die auf dem neuesten Stand ist.

Was ich tun würde:
Ein Kleinkind ab 3 Jahren nicht mehr als 300ml Kuhmilch geben.
Ein Kind ab 1.-3 150-200ml find ich mehr als ausreichend. Würde ich auch nicht täglich geben.

Was spricht gegen Wasser zum Frühstück?
Aber wie gesagt, frage besser nochmal nach.
Gruß

weitere Kommentare laden
5

Unser Kinderarzt meinte damals Pre bis zu einem Jahr geben oder evtl. auf die 1 umsteigen, wenn das Kind von der Pre nicht satt wird. Dann ab einem Jahr mit Kuhmilch anfangen. Alles andere ist überflüssig und nur Marketing :)

Ich denke mal, wenn dein Kind nicht gerade ein Problem mit Kuhmilch hat, dann brauchst du diese Milch wirklich nicht. Zur Not Ernährungsfragen mit dem Kinderarzt abstimmen. Der kann dein Kind da besser einschätzen als wir :)