BeikostSTART mit 7 Monaten: Was kann Magen/Darm schon u was nicht?

    • (1) 30.12.18 - 12:10

      Hallo

      ich habe mein drittes Kind und dennoch die Beikost Frage…

      So langsam wird es wohl Zeit, sich vom ausschließlich Stillen zu verabschieden.
      Sie zeigt noch kein wirkliches Interesse an Essen. Kann noch nicht alleine sitzen... gut gegarte Karotte hat sie probiert und teilweise ausgespuckt. Die Schälchen und Löffel sind interessanter als deren Inhalt.

      Ich möchte es so einfach wie möglich gestalten...

      Muss ich in dem Alter noch nach Plan gehen...also erst nur mittags und zB Karottenbrei/Karotte weich ?

      Oder kann ich ihr morgens mal einen Grießbrei (Wasser) geben...oder schon mal ein bisschen Banane zwischendurch oder gekochte/zerdrückte Kartoffel.
      Was kann Magen/Darm schon u was nicht?
      Worauf muss ich wirklich achten ?

      Was wisst ihr? Wer hat einfach mal begonnen ohne Plan und hat gute Erfahrung gemacht ?

      VG und schönen Sonntag

      • Ab 6 Monate ist ja auch BLW geeignet, da gibt man ja auch alles, was das Baby von Konsistenz und Form gut essen kann ohne zu große Verschluckungsgefahr. Bei Brei muss man mit den Mengen etwas aufpassen, also erst nur ein paar Löffel, aber solang du dich daran hälst, also an eine langsame Beikosteinführung, kannst du nicht viel falsch machen.

        Prinzipiell kann der Magen/Darm schon alles - Problem ist eher, dass Nahrung teilweise ohne Zähne nicht genügend zerkaut wird, und somit "einfach durch" geht. Deswegen wird ja eher Brei oder stückige Nahrung empfohlen

        Hey :)

        Wir haben mit 5einhalb Monaten bei unserer Tochter mit BLW begonnen. Explizit, weil mir das ganze Beikostplanuniversum viiiiel zu kompliziert, unflexibel und wenig individuell erschien. Ich hab die Sicherheitsregeln (aufrecht hibsetzen, Baby nimmt sich selbst und schiebt in den Mund, Stücke am Gaumen zerdrückbar, keine runden und festen Sachen wie Nüsse oder Trauben) beachtet und einfach losgelegt.

        Anfangs noch wenig und nur 1 Sorte - 1 Brokkoli zum Mittag - nach ein paar Tagen dann mehr und durcheinander. Wenig, damit sich der Darm daran gewöhnt und nur eine Sorte, um nach Ausschlussverfahren reagieren zu können, falls sie etwas nicht verträgt.

        Nach 3-5 Tagen hatte sich ihr Darm daran gewöhnt (vorher ein paar mal leichte Verstopfung). Nach 2 Wochen hat sie am Familientisch mitgegessen bzw mitgematscht ;-) ich fand das sehr easy und unkompliziert. Würde es jederzeit wieder so machen.

        LG

        PS: Zum Kauen...Babys können gaumenzerdrückbare Sachen sehr gut mit den Kauleisten zerkleinern. Das Einspeicheln tut dann ein übriges - also einfach durchrutschen tut da nix.

Top Diskussionen anzeigen