Übergang zum Familientisch - es sind einfach zu wenig Kalorien

    • (1) 04.01.19 - 22:53

      Hallo,

      seit meine Kleiner (11Monate) keinen Brei mehr möchte sondern mit uns am Familientisch isst, hat seine Gewichtskurve (U6) einen heftigen Knick bekommen. Von eh schon leicht, aber immer auf der Kurve zu irgendwo ins nichts.
      Er isst, aber er kommt niemals auf die Kalorien, die ein Breigläschen mit Öl hätte.

      Ich stille noch mehrmals am Tag und auch in der Nacht. Die KÄ vermutet, dass, wenn ich Abstillen würde, er von sich aus mehr essen würde.
      Ich glaube das nicht.

      Trotzdem würde mich mal interessieren, wie ihr diesen Übergang gemacht habt.
      Er isst gerne, aber nach 5 Stückchen Brot hat er genug. Oder drei Löffel Nudeln. Brei isst er nur, wenn sonst niemand am Tisch etwas anderes isst.
      Lg

      • Ist dein kleiner denn doll gewachsen? Bei unserer u5 Ende Oktober war fer bmi auch im Keller aber er wahnsinnig gewachsen und so schnell kam das Gewicht nicht hinterher. Zum stillen: ich habe schon einige Wochen nicht mehr tagsüber gestillt da er jede Mahlzeit isst und nie die Brust verlangt hat, nachts aver noch 2-4 mal. Ich habe vor ca. 10 Tagen abgestillt, er bekommt 2 Flaschen in der Nacht. Er pullert auf jeden Fall wieder viel mehr in der Nacht und aktuell isst er auch nicht soooo viel (seit 3 Tagen). Also ob das was mit den stillen zu tun hst glaube ich kaum. Manche sind eben etwas leichter. Mit 6 1/2 Monaten bei der u5 hatten wir 75cm und 8000gramm.

        Huhu, ich habe das selbe Problem. Es kommt einfach zu wenig an wenn er selbst ist... Das meiste verschlingt dabei wohl der Staubsauger hinterher 😥 Ich habe es für uns so gelöst dass er mit uns am Tisch so gut es geht mit isst und ich ihm hinterher einfach nochmal etwas anbiete, dann füttere ich ihn aber. Das klappt dann auch ganz gut wenn sonst niemand anderes isst und er nicht abgelenkt wird. Meine Hebamme sagt immer kein Kind verhungert vor dem gedeckten Tisch. Ihr findet bestimmt auch einen Weg. LG 😊

        Ach doof!
        So ein Vögelchen kann einem echt Sorgen bereiten!
        Mein zweiter hat sich bei Brei völlig verweigert und ich habe ewig voll gestillt, bis es am Familientisch richtig geklappt hat!

        Du könntest ihm eine Zwiekost anbieten, sprich er ist am Tisch mit und nebenbei füllst du noch mit Brei an oder es gibt nach dem Essen noch zusätzlich ein Fläschchen, so dass ihr auf die entsprechenden Kalorien kommt.

        Liebe Grüße Vlinder
        mumof4

      • Hi,

        stillst du ihn nach den Mahlzeiten?
        Bei meiner Tochter war es so, dass sie erst ein bischen was im Magen haben musste, dann hat sie mehr gegessen. Sprich, ich habe sie vor der Mahlzeit mal kurz angelegt, bis der erste ganz große Hunger gestillt war und im Anschluss hat sie gegessen. Sie hat aber übrigens auch nie viel gegessen. Ist auch noch heute so. Ihr Bruder, 2 Jahre jünger, verdrückt in der Regel das dreifache von ihr.

        LG

        Isabel

        (6) 05.01.19 - 09:05

        Das Kind ist angeblich satt wenn es eine Portionsgrösse gegessen hat, welche in seine eigene Handfläche passt..... sagt meine Elternberaterin...

        Also echt wenig...

        Ich habe auch so ein schlankes Exemplar, bin gespannt auf die Kurve, Freitag haben wir Kontrolltermin beim Arzt.

        Ich hab ihm oft trotzdem noch etwas öl an den Reis oder die Nudeln gegeben. und er trinkt immernoch viel Milch, er bekommt die Flasche. Die werde ich ihm auch lassen damit er 1. genug Flüssigkeit bekommt und 2. genug Kalorien und Nährstoffe.

        Nebst der Morgen und Abend Flasche hat er auch immer nach dem Mittag noch eine.... manchmal im Verlauf vom Morgen nochmal eine wenn er danach verlangt...

        Ich würde an deiner Stelle auch noch weiter stillen bis sich das Gewicht wieder einpendelt.

Top Diskussionen anzeigen