Brei reicht nicht aus ?

Moin,

Ich brauche mal euren Rat..
Mein kleiner Schatz ist jetzt 6 Monate.
Er wird morgens gestillt/ also nicht mehr viel und nicht lange leider und bekommt dann noch Pre meist 150ml geht manchmal aber auch bis zu 210/270ml

Dann gibt es Mittags Brei 190g nur dannach ist er noch immer nicht satt. Soll ich Ihm dann weiterhin Pre geben noch zum Mittagsbrei oder wie mach ich das dann. Also so hab ich es teilweise gemacht wo er halt nicht noch Hunger hatte. Was kann ich alternativ machen? Oder noch "mehr" Brei geben?

Muss dazu sagen das er ein absolutes Spuckkind ist. Also wenn er dann nachmittags eine Flasche Pre 150ml kriegt und die dann leer ist dann ist das Geschrei kurz groß. Dann nimm ich Ihn kurz hoch und dann ne Minute später möchte er nichts mehr.
Er nimmt auch zu. Er wiegt fast 8kg. Aber spuckt dennoch alles aus im Laufe des Tages oder in kurzer Zeit. Gerade Mumi/ Pre und auch Mittagsbrei.
Will ihn auch nicht zu überfüttern.
Nachmittags bekommt er entweder eine Flasche oder ein Früchtemus.

Was kann ich machen? Wer kann mir helfen?
Ach ja und Abends bekommt er auch eine Pre mit 180ml und das reicht Ihn völlig aus.
Sollte ich da auch schon etwas anderes probieren..? Hauptsächlich geht es mir jetzt erstmal ums Mittagessen.

Schönen Tag wünsche ich euch

1

Ich würde ihm, nach dem Brei noch ne Flasche Pre anbieten.

2

Ich würde ihm nach dem Brei auch nochmal Pre anbieten.

Pre kann man ja nach Bedarf geben und theoretisch auch nicht überfüttern. 190 Gramm Brei sind ja auch schon eine ordentliche Portion. Wenn er dann keinen Appetit mehr hat, wird er die Flasche auch verweigern. An und für sich ist die Milch im ersten Lebensjahr ja zum sattessen gedacht.

Wenn ich bei unserer Kleinen (6 Monate) das Gefühl habe, sie kann nicht satt geworden sein, gebe ich ihr - nach dem Wickeln, sie drückt sich beim Brei füttern regelmäßig die Windel voll - auch noch Pre hinterher. Mal nimmt sie die Flasche noch, mal schlägt sie sie direkt weg und ist dann pappsatt.

Nach dem Abendbrei gibt es nach 1 bis 1,5 Stunden noch eine "Einschlafflasche" hinterher - da werden dann gerne nochmal 180 - 200 ml weggenuckelt...

7

Also kann man jetzt schon auch einen Brei zum Abendessen geben.. Also vor der Flasche. Was gibst du deinem kleinen.. Früchte oder Grießbrei oder ähnliches..?

Liebe Grüße

9

Abends gibt es bei uns einen Milch-Getreide-Obst-Brei.

Also z.B. Schmelzflocken oder Grießbrei mit Milch (anfangs 50:50 Wasser : Milch) angerührt und dann etwas Obst (z.B. zerdrückte Banane, Obstgläschen) dadurch.

Nachmittags gibt es - wenn wir unterwegs sind - Obst Pur, zu Hause gibt es einen Getreide-Obstbrei. Der Getreidebrei wird dann nur mit Wasser angerührt und es ist dafür mehr Obst darin.

Wir sind allerdings auch kurz bevor sie 4 Monate alt wurde mit dem Mittagsbrei gestartet (es köchelt gerade Zuccini-Aubergine-Möhren Süßkartoffelbrei in der Küche, dadurch wird noch Fleischbrei gezogen). Die neuen Breie (erst Abend dann Nachmittag) wurden im Monatsrhytmus eingeführt.
Ab und zu gibt es auch schon etwas Obst pur am Vormittag, wenn es zeitlich gerade besser passt und wir z.B. Nachmittags alles nur Huschhusch machen würden.

3

Hallo. Ich würde ihm einfach mehr brei geben, bis er sich richtig satt gegessen hat.
Eine Flasche hinterher finde ich überflüssig, da der brei die Flasche ja ersetzen soll.
Manche Babys essen etwas mehr als 190 gramm, manche weniger...
Sein Hunger wird mit zunehmendem Alter ja größer werden und da müsstest du dann immer die Flasche danach geben.
So sehe ich es halt.
Aber mach es ganz nach deinem Mamagefühl, du kennst ihn am besten.

Lg Ines und Samuel, der meist auch mehr 190 gramm isst.

4

Ich würde etwas Obst Brei zum Nachtisch geben, nicht viel aber ein bisschen, damit auch das Eisen besser aufgenommen werden kann. Man darf auch nicht vergessen, der Magen braucht ca 20 min um dem Kopf zu sagen, dass er satt ist. Wenn dein kleiner so wie meine beiden Kinder sind, dann brauchen sie keine halbe Stunde zum Essen 😂 ich warte nach dem Brei immer noch etwas ab und die kleine ist immer satt und schläft dann auch ca 20 min nach dem Essen ein. Sie spuckt übrigens auch, nur der Brei bleibt drin 😉

5

Mein kleiner ist den Brei in Null Komma nichts leer. So schnell kann man gar nicht schaufeln..sobald der leer ist, ist das Geschrei groß.

6

Ja das ist hier auch so 🙈 wie gesagt es gibt dann noch ein bisschen Obst. Sie ist eigentlich satt dann 😅 nur weiß sie das nicht so schnell 😂

8

Huhu, wir hatten ein ähnliches Problem und ich hab ihm dann einfach schon Brei ab 8. Monate gegeben. Ist natürlich etwas stückiger, aber es macht auch satter. Hab zumindest das Gefühl, dass er seit dem nicht mehr „hungert“! 😅

10

Hallo,

190ml Brei sind ja schon ordentlich :D. Aber jedes Baby ist anders!

Ich habe unserem immer MuMi aus der Flasche nach dem Brei angeboten. Allein wegen dem Flüssigkeitsgehalt. Wasser soll ja erst ab der 3. Breimahlzeit eingeführt werden (laut Lehrbuch). Wenn ich mir heute angucke, was er an Wasser trinkt nach jedem 10. Löffel Brei, brauchen sie die auch!

Unserer hat nach ca 2 Wochen akzeptiert, dass er zwischen den Breilöffeln MuMi trinkt und nach einem kleinen Schluck weiter Brei isst. Wir haben bei unserem Vielfraß morgens und vormittags MuMi gefüttert, mittags Brei usw. also viiiele Mahlzeiten.
Er hat nie gespuckt- was er hat, hat er!