Abstillen Kleinkind 19 Monate

Hallo an alle,

mein Kleiner ist 19 Monate alt und ich würde gerne Abstillen. Wir stillen noch abends und nachts. Gelegentlich auch noch nach der Kita so gegen 16:30 Uhr.. Da ist er meist sehr "knatschig" und kommt immer wieder zu mir und tippt auf die Brust. Manchmal trinkt er gut und manchmal nimmt er nur einen Schluck um dann sein Köpfchen auf die Brust zu legen und zu kuscheln.

Mir fällt es schwer ihm die Brust zu verweigern. Bei meinem Großen ging es so ganz ohne Probleme. Ihn habe ich mit 14 Monaten ohne größere Probleme abgestillt. Er hat auch tagsüber nie danach verlangt.

Jetzt stehe ich da und bin irgendwie unbeholfen. Ich würde ja auch evtl. länger noch stillen aber ich habe mit meinem Zyklus so viele Probleme. Ich blute von 28 Tagen sicherlich 18. 8 Tage Periode und der Rest ist Schmierblutungen. Ich habe alles schon probiert. Agnus Castus über mehrere Monate und auch Frauenmanteltee. Es wird nicht besser. Kurz nach dem Eisprung gehts los. Das nervt mich so sehr und würde gerne auf die Pille wieder umsteigen. Wenn man stillt ist das ja nur begrenzt möglich.

Ich hatte mir nach der Entbindung extra die Kuperspirale setzen lassen, weil ich ohne Hormone weiterleben wollte aber so gehts auch nicht. Evtl. wird der Hormonspiegel auch nochmal anders, wenn ich abgestillt habe. Aber wie?
Bei meinem Großen habe ich damals die Gordon Methode angewandt. Weiss gar nicht mehr wie es da funktioniert hatte. Ich glaub das ging problemlos. Erinnere mich jedenfalls nicht, dass er es nicht akzepiert hatte. Mein Kleiner ist aber ein richtiger Brustjunkie, fordert auch nachts - 1 bis 3 Mal die Brust. Ich habe Zweifel das es funktioniert.Er wird sicher die Bude zusammenbrüllen und ich habe ja noch ein schulpflichtiges Kind und mein Mann muss ja morgens früh raus.

Ich habe mit meinem Mann jetzt vereinbart, dass er ihn jetzt abends immer ins Bett bringt. Bisher haben wir uns abgewechselt. Aber so, kommen wir erst gar nicht zum Stillen.

Wie habt ihr es angestellt? Wenn Eure Kinder solche Brustjunkies waren?

LG
brownie

1

Mh. Also dein Kind versteht ja schon viel. Du könntest ihm zB auch sagen, dass deine Brüste aua haben und er darum heute nicht stillen kann. Klar, ist eine kleine Notlüge...
Und klar, die ersten Nächte wird es Protest geben, eine liebe Gewohnheit gibt man nicht gerne auf. Aber er braucht das stillen ja eigentlich nicht mehr. Ich würde das einfach ankündigen und durchziehen. Wasser und kuscheln anbieten und auf keinen Fall nachgeben!! Am besten am Wochenende wenn dein anderes Kind und dein Mann nicht früh raus müssen...
Ich drücke die Daumen!

2

Achso ich hatte vor meiner Schwangerschaft auch eine Weile eine Kupferspirale und damit nur Probleme...

3

Und wenn du ihn nachts statt der Brust ein Fläschen anbietest? Meine hat das problemlos akzeptiert!