Fleischzubereitung für Dumme

    • (1) 24.01.19 - 09:21

      Hallo, mein Kind ist jetzt 13 Monate alt. Ich kenne mich mit Fleisch leider überhaupt nicht aus. Kann mir vielleicht jemand erklären welches Fleisch ist am besten für meinen Kleinen nehme und mir wirklich für Blöde erklären wie ich es am besten zubereite. In Würfel schneiden, mit Wasser überdecken und kochen lassen, das habe ich schon mal probiert und nach fast zwei Stunden und das sogar im Schnellkochtopf war es innen drin immer noch rot. Es war Suppenfleisch vom Rind. Rind wäre mir lieber weil es viel Eisen hat und weniger belastet ist als Huhn oder Pute. Aber ich kann ja auch nicht jeden Tag Hackfleisch braten und braten ist ja auch nicht so gut wie keine. Welches Fleisch könnte ich denn am besten nehmen und wie lange muss ich es kochen lassen bis es gar ist und woher weiß ich als Fleisch-nicht /-Kennerin wann es gar ist? Und wie macht ihr das dann, bis zu wie viel Tage kann ich es noch meinem Kleinen zu essen geben bis ich neues Fleisch zubereiten sollte, denn ich komme auch nicht jeden Tag zum Einkaufen und Metzger gibt es hier auch nicht in der Nähe also kommt das Fleisch aus dem Supermarkt. Ich danke euch und entschuldigt bitte meine Unwissenheit, ich habe glaube ich einmal in meinem Leben einen Schnitzel gebraten und eine Bolognese zubereitet, aber ich möchte es für meinem Kleinen wirklich lernen. Danke

      • (2) 24.01.19 - 10:24

        Hallo,
        Also kleine Stückchen Rindfleisch sollten nach 2 h im Topf schon ziemlich durch sein.
        Was willst du ihm denn machen? Eine Suppe? Oder einfach Rind als Beilage?
        Also Fleisch wird hier meistens angebraten (Gulasch, Steak, Rouladen) oder gegrillt.
        Gekocht fällt mir eben Suppe ein oder zb Tafelspitz.
        Lg
        Leo

        • (3) 24.01.19 - 13:33

          Aber ist Braten denn nicht ungesund für so Kleine, ich dachte man sollte Fleisch kochen. Ja es geht darum, dass ich geeignetes Fleisch suche um es ihm ganz normal mit Kartoffeln und Gemüse zu reichen. Aber ich weiß halt einfach nicht welches Fleisch genau am besten ist und ich denke, dass man es am besten in Würfeln kochen sollte oder?

          • (4) 24.01.19 - 15:12

            Also unsere hat in dem Alter bei uns normal mitgegessen, auch gebratenes. Aber klar, gekocht ist natürlich gesünder. So ein kleines Kind isst ja meist nicht so viel Fleisch, dass es sich wirklich lohnen würde es nur für ihn zu kochen. Vielleicht kochst du nen großen Topf Rindfleisch - Gemüsesuppe und frierst die portiinsweise ein?

      Ich habe anfangs oft aus Rinderhack kleine, flache Frikadellen geformt. Die auf ein Backblech mit Backpapier und so bei 170 Grad Ober-/Unterhitze im Backofen gegart. Dauer etwa 15 Minuten, einmal wenden.
      Das Fett läuft raus und bleibt auf dem Backpapier und es kommt kein zusätzliches Fett durchs Braten hinzu.

      Die Frikadellen habe ich nach dem Auskühlen eingefroren. Bei Bedarf an Fleisch nehme ich welche raus und lasse sie auftauen. Hab ich das vergessen, packe ich sie in die Mikrowelle.

      Wenn du unsicher bist, wann es gar ist, einfach ein Stück rausnehmen und durchschneiden.

      Hier gibt es selten Fleisch, außer für den Kleinen. Deshalb habe ich Frikadellen eingefroren, genau wie rohe Hähnchenbrust. So hab ich immer was da.

      • 15 Minuten insgesamt und bei der Hälfte einmal wenden. Und du hast nur das Rinderhack genommen ohne irgendwelche Zusätze die wir ja eigentlich für Frikadellen nehmen wie Eier oder Brötchen etc? Ich esse auch kaum Fleisch, das ist der Grund warum ich mich überhaupt nicht auskenne. Und die Hähnchenbrust hast du ganz normal gebraten in der Pfanne? Hast du noch andere Ideen außer Rinderhack und Hähnchenbrust und sollte man, wie schon von mir erwähnt, das Fleisch nicht besser kochen, aber ich kann ja auch schlecht Rinderbraten oder Steak in Würfel schneiden und kochen oder? Mein Kleiner ist halt erst 13 Monate und immer dieses Gebratene ist glaube ich nicht gesund. Und bei Fisch frage ich mich, ob ich tiefgefrorenen Fisch nehmen kann das wäre ja auch eine Idee. Dankeeee

        • Anfangs hab ich wirklich das pure Fleisch genommen, ohne Gewürze, weder Ei noch Brötchen. Später kam nur etwas Salz, Pfeffer, Paprika und winzigwinzigklein gehackte Schalotte in ganz kleiner Menge rein. Die sind nicht so extrem wie Zwiebeln.
          Es fiel nichts auseinander.

          Seit er so 12 Monate alt ist, kommt auch Knoblauch mit rein. Er liebt Knoblauch 😂 Oder anders gesagt, mache ich sie mittlerweile wie für uns. Nur weniger Gewürze.

          Hähnchenbrust schneide ich schon roh in passende Würfel, friere es ein und nehme bei Bedarf etwas raus.
          Ob das kochtechnisch korrekt ist, weiß ich nicht, aber ich lege die Würfel so auf ein Blech mit Backpapier, dass sie sich nicht berühren. Dann friere ich sie etwas an, packe sie in eine Tüte und sie kleben nicht so zusammen.
          Ich koche sie ganz normal in etwas Wasser. Nicht erschrecken, wenn es schäumt, ich meine, das ist das Eiweiß 🤔

          Schwein mag meiner nicht und wir essen es eigentlich nie. Deshalb hab ich da keine Idee. Als es hier mal Schnitzel gab (einmal, seit er geboren ist 😅), wollte er das nicht und hats ausgespuckt.
          Er liebt Rinderbraten, Gulasch und Rouladen. Aber wenn es sowas nie bei euch gibt, kannst du ihm ja nichts davon abgeben.

          Fisch kannst du TK nehmen, ja! Hier ist Lachs sehr beliebt, den futtert er ganz schnell weg. Auch einfach in etwas Wasser kochen.

          • Das gibt es alles bei uns nicht weil ich es einfach bisher nicht konnte, aber nun will ich lernen wie man Fleisch zubereitet. Rinderbraten, Rouladen all das bereitest Du genau wie vor ich habe wirklich gar keine Ahnung. Machst du es wie für euch oder bereitest Du es für das Kind anders zu? Und den Rinderbraten am Stück oder in Würfel und mit oder ohne Soße für das kleine Kind?

    (9) 24.01.19 - 18:25

    Ich würde Rindergulasch kaufen,
    Das kannst du einfach Portionsweise einfrieren. Dann kannst du es frisch zu bereiten im Kochtopf oder im Dampfgarer.
    Bei Huhn würde ich Brust kaufen und einfach Portionsweise alles zurecht schneiden und es dann raus legen und kochen.
    Bei Fisch würde ich auf Lachs oder Seelachs aus der Tiefkühle setzten, das natürlich nicht mehr einfrieren.

    (10) 25.01.19 - 08:58

    Hallo du.

    Doofe frage, wie können fleischwürfel nach 2(!) Stunden im schnellkochtopf nicht durch sein? In der Zeit ist im schnellkochtopf ein großer schmorbraten so übergart, dass er auseinander fällt.

    Und warum sollte kochen gesünder sein als braten?
    Je nach dem wie du das Fleisch kochst hast du dann die meisten guten Inhaltsstoffe im kochwasser und kippst die womöglich noch weg?
    Wenn du Fleisch kochen willst, unbedingt in kochendes Wasser gehen, nicht mit kaltem Wasser bedecken und erst dann aufkochen, damit laugst du das Fleisch aus und hast die Nährstoffe aus dem Fleisch im kochwasser. Das sollte man nur machen, wenn man Fleischbrühe kochen möchte, die man dann ja mit isst.

    Unsere Kinder haben schon recht früh bei am Tisch mitgegessen, die große ab etwa 10 Monaten, die kleine hat brei komplett verweigert.

    Ich habe anfangs immer die "Kindermenge" vorm würzen weggenommen.

    Ab 12 Monaten haben beide ganz normales Familienessen mitgegessen, Salz verwende ich generell sehr wenig und alle anderen Gewürze sind ab dem Alter in meinen Augen unproblematisch.

    Den Tipp mit portionsweise einfrieren hast du ja schon bekommen. Das kannst du sowohl mit rohem als gegartem Fleisch machen.

    Ich würde das Fleisch fürs Kind in wenig Butter und Flüssigkeit langsam schmoren, zb Hähnchenbrust bei mittlerer Hitze 15-20 Minuten. Rind und Schwein etwas länger, je nachdem wie groß du es vorgeschnitten hast, so bleibt das Fleisch saftig und wird nicht so ekelhaft trocken und dein Kind kann es leichter beißen. Wenn du dir unsicher bist, ob es durch ist ein Stück rausnehmen und durchschneiden.

    Lg waldfee

    • (11) 25.01.19 - 09:30

      Vollkommen richtig das frage ich mich auch da es im Dampfgarer ja schneller geht. Es war Suppenfleisch und außen ist es zerfallen und war braun aber innen drin immer noch rot. Aber ich sag ja auch ich bin zu blöd Fleisch zuzubereiten. Wenn ich Gulasch schmore würde das ja auch Jahrhunderte dauern. Und wenn ich etwas Rinderbraten nehme und dann in Würfel schneide sollte ich erst das Wasser kochen lassen und dann die Würfel hinein geben, aber auch das wird wahrscheinlich zwei Stunden dauern und die ganzen Nährstoffe gehen verloren. Vielleicht könntest Du mir noch mal genauer bei verschiedenen Rindfleisch Sorten erklären wie ich das wirklich schonend zubereite für mein Kind - ich habe wirklich überhaupt keine Ahnung. Sorry!!!

      • (12) 25.01.19 - 16:28

        Also jetzt muss ich aber echt noch mal doof fragen, wie hoch war denn die Temperatur beim schnellkochtopf? Wie hast du denn die Herdplatte eingestellt, war das dampfventil oben?
        Hattest du Stufe eins oder Stufe zwei?

        War das Rindfleisch noch richtig rot und blutig oder hatte es einfach nur einen rotstich? Je nach fleischstück kann auch das durchgebratene/ gegarte Rindfleisch noch rötlich sein, aber eigentlich merkt man doch an der konsistenz des Fleisches, ob es durch ist oder nicht.

        Vielleicht magst du mal bei Amazon o.ä schauen, es gibt da ganz viele Bücher zum Thema beikost, da wird auch genau erklärt, wie die Zutaten schonend zubereitet werden.

        Ich verstehe ganz ehrlich das Problem nicht, Rindfleischwürfel sind doch in einer viertel bis halben Stunde totgegart, je nachdem wie groß du sie machst und wie heiß es du die Kochplatten einstellst.

        Nimm einfach vorgeschnittenes rindergulasch (suppenfleisch würde ich nicht nehmen, das ist halt zum aus Kochen für Suppen und eintöpfe und soll lang gekocht werden), halbiere die Würfel, brat sie kurz scharf in der Pfanne an, gib etwas Flüssigkeit dazu, Deckel drauf und 15-20 Minuten bei kleiner Hitze schmoren. Fertig.

        Oder du schneidest schweineschnitzel oder rinderminutensteaks oder Hähnchenbrust in Streifen und brätst das ganze ein paar Minuten bei relativ hoher Hitze in der Pfanne.

        Wenn du einen Dampfgarer hast, kannst du das Fleisch natürlich auch da rein tun, in der gebrauchsanleitung stehen meistens die Garzeiten für die verschiedenen fleischsorten.

        Und ich würde dir empfehlen, dich mal bei vhs o.ä. zu informieren, die bieten auch oft Kurse an zum Kochen von beikost oder vitamin schonendes garen usw.

        Lg waldfee

Top Diskussionen anzeigen