Stillprobleme 13 Wochen altes Baby

    • (1) 26.01.19 - 22:16

      Hallo ihr lieben,

      Ich brauche mal einen Rat oder etwas Zuspruch!
      Mein Sohn kam im Oktober 4 Wochen zu früh zur Welt und hatte anfangs ziemliche Probleme gut an der Brust zu trinken! Er nahm anfangs kaum zu, meine Hebamme empfahl mir zuzufüttern, das wollte ich aber absolut nicht weil ich glaubte mich damit langsam abzustillen! Ich habe dann die ersten Wochen fast dauerhaft gestillt! Ab der 4 Woche nahm er endlich vernünftig zu und ich war so so froh! Das stillen klappt bis heute nur zu Hause und meist nur im Liegen, er tut sich leider immer noch schwer! Er ist jetzt aber seit zwei Wochen schrecklich unruhig an der Brust - nach 5 Minuten wird er schrecklich hektisch dann nehme ich ihn erstmal runter und lass ein Bäuerchen machen, dann trinkt er noch die andere Brust, da aber das gleiche nach 3-5 Minuten! Ich habe vom Anfang noch eine Wage für Babys und hab jetzt einfach mal stillproben genommen.. oftmals sind es nur 60-80 ml die er trinkt! Das kommt mir sehr sehr wenig vor für seine 13 Wochen! Nasse Windeln hat er recht viele, er schläft noch sehr sehr viel ist sonst aber auch gefühlt fit und gut drauf! Ich habe vor ein paar Tagen nachdem ich gestillt habe und er danach mal wieder unzufrieden war einfach mal meine Mama
      Abgepumpte Milch per Flasche geben lassen - die hat er sofort komplett getrunken und das nach dem stillen? Zu wenig Milch glaube ich aber nicht zu haben da ich nach dem
      Stillen oft noch was abpumpen kann! Ist er Trinkfaul oder trinkt er die Milch aus der Flasche einfach weil sie ihm angeboten wird und es damit leichter ist?
      Jedes Mal vor dem stillen habe ich mittlerweile sorge und mache mir schrecklichen Stress.. es gibt Tage an denen ich am liebsten die Flasche geben würde .. habt ihr Tipps für mich?
      Warum ist er so schnell so unruhig an der Brust und danach noch unzufrieden?
      Achja er kommt nachts nur 1 mal und tagsüber alle 2-3 Stunden!

      Liebste Grüße
      Lisa mit Moritz 13 Wochen im Arm

      • (2) 26.01.19 - 23:29

        Also erstmal: du machst alles richtig. Und auch der kleine macht alles richtig 😉
        Um ein gutes Team zu werden braucht es Zeit.

        Gestillt werden ist für die Kleinen harte Arbeit. Mund, Kiefer und Zunge müssen dabei viel mehr arbeiten als an der Flasche. Daher wird eine Flasche oft schneller und scheinbar bereitwilliger geleert. Ich finde das Wort "trinkfaul" unglücklich. An der Brust ist es einfach anstrengender und da kann es schon Mal zu "Gezeter" kommen. Das darfst du dem kleinen Mann aber nicht überlebt nehmen.

        Leg ihn immer nach Bedarf an, wenn es nicht klappt, dann trag ihn oder schiebt eine Runde mit dem Kinderwagen- was auch immer euch runter bringt und versucht es dann nochmal.

        Es wird definitiv besser. Bald flutscht es, versprochen.

        Es grüßen l+j (auch 4 Wochen zu früh auf der Welt angekommen und liegt jetzt, nach gefühlt 100 Stolpersteinen, zufrieden und glücklich an Mamas Brust und schläft)

        Meine Tochter ist auch seit einigen Wochen sehr unruhig beim Stillen (sie ist 4 Monate).
        Bei ihr liegt es daran, dass sie einfach inzwischen viel wacher ist, und beim Stillen sich nicht entscheiden kann zwischen essen und schauen.

        Manchmal lege ich ihr eine Stoffwindel auf den Kopf, da geht es besser.
        Ich denke, solang dein Kind normal zunimmt und fröhlich ist, brauchst du dir keine Sorgen zu machen. Ich weiß zb nicht, wieviel meine Tochter trinkt, habe das nie abgewogen.

        (4) 27.01.19 - 12:11

        Hallo,

        was heißt hektisch? Zappelt er und ringelt/windet er sich? Vielleicht stört ihn seine Verdauung. Meinte zumindest meine Hebamme, als ich sie auf das zappelige Verhalten meiner Tochter ansprach.

        Hört er nach 3-5 Minuten von selber auf zu trinken und nimmst Du ihn ab? Wenn er selber noch gar nicht aufhören wollte, kann es natürlich schon sein, dass er noch Hunger hat. Dann lass ihn einfach trinken solange er möchte, auch wenn das Gewurschtel nervt.

        Hast Du in letzter Zeit mal andere Positionen versucht? Vielleicht mag er auch einfach im Liegen gerade nicht gestillt werden.

        LG Nenea

        • (5) 27.01.19 - 12:23

          Ja wenn er zu hektisch wird nehme ich ihn ab weil er sonst wahnsinnig viel spuckt wenn er weiter so hektisch trinkt! Er nimmt die Brust und lässt sie immer wieder los und wehrt viel! Ich lege ihn nach dem Bäuerchen nochmal an aber meist kommt dann das gleiche Spiel!
          Das mit der stillposition probiere ich mal aus weil ich dachte meistens klappte es am besten im Liegen aber vielleicht hat sich das ja geändert:)

          • (6) 27.01.19 - 12:35

            ja versuch mal eine neue Stillposition. Bei uns klappt im Liegen stillen meist nicht so gut, weil meine Tochter zu unruhig dabei ist.

            Ist er aber vielleicht in solchen Momenten auch einfach müde? Meine Tochter findet nur schwer in den Schlaf. Früher klappte es immer mit Einschlafstillen. Mittlerweile nicht mehr unbedingt. Sie will dann zunächst auch an die Brust und fängt dann aber auch hektisch an an- und abzudocken und zu jammern. Dann nehme ich sie auch ab und schuckel sie auf dem Arm in den Schlaf.

      60-80 ml ist ausreichend! Was soll dein 13 Wochen altes Baby mit seinem Mini-Magen denn trinken? Eine Maß Milch vielleicht?

      Als mein Sohn mit 7 Monaten mal 80-100 ml aus dem Fläschchen getrunken hat, war das viel! Selbst jetzt mit 9 Monaten freu ich mich wie ein Schneekönig, wenn er 160ml schafft! Und er isst keine nennenswerten Mengen Brei... also das nur mal nebenbei zur Beruhigung.

      Wenn du Angst hast, dass er insgesamt zu wenig trinkt/zunimmt, dann versuche einfach, ihn etwas öfter anzulegen, also mal nach 2 Stunden. Was sagen denn Kinderarzt oder Hebamme zum derzeitigen Gewicht?

      Ich bin zwar noch eine "neu mama", unsere Tochter wurde am 13.01. Geboren, aber unsere hebamme hat uns den tip gegeben, einfach das Kind in ein moltontuch zu packen und dann anzulegen. Das beruhigt und lässt die Kinder zielgerichteter andocken, ohne sich mit den ärmchen wild fuchtelnd abzulenken.

      Vielleicht ein Versuch wert ?

Top Diskussionen anzeigen