Kein Interesse an Beikost

    • (1) 30.01.19 - 21:14

      Meine Tochter ist nun 6 1/2 Monate alt und hat überhaupt gar kein Interesse an Beikost. Sie wird bislang vollgestillt, was auch total in Ordnung ist. Seit einem halben Monat biete ich ihr immer wieder mal brei an, aber es interessiert sie überhaupt nicht. Sie schaut mich fragend an nach dem Motto "Was willst du denn jetzt von mir..." Sie scheint auch eher gelangweilt und schaut sich das Essen nicht mal an. Den Mund öffnet sie schon mal gar nicht. Wenn ich ihr ein bisschen brei auf die Lippen schmiere, leckt sie ihn zwar ab, aber auch ohne mit der wimper zu zucken. Überlistungsstratgien kommen für mich nicht in Frage, das heißt ich werde wohl einfach weiter abwarten und täglich etwa anbieten. Oder meint ihr, ich solle lieber immer ein paar Tage aussetzen und dann wieder probieren? Ich höre so oft, dass Kinder mit einem halben Jahr schon total viel essen. Ich kann es mir gar nicht vorstellen, wenn ich mir mein Kind betrachte. Aber Kinder sind ja alle unterschiedlich! Achso, ich koche auch selber. Bislang Möhre und Pastinake. Beide Breie waren dermaßen süß. Also am Geschmack kann es eigentlich nicht liegen. Habe auch anstatt Öl ein bisschen Butter hinzugefügt, damit es cremiger schmeckt. Trotzdem, nö chance... 😂 Hat einer von euch auch so ein Kind, und wie und wann ging es dann weiter? LG!!!

      • Schaut sie euch beim Essen zu?
        Unser schatz schaut mir das Essen aus dem Mund.
        Es gibt aber auch Kinder die haben kein Interesse am Essen. Karotte kam bei uns nicht an aber Selbstgekochter Kürbisbrei
        Du kannst ihr auch mal ein Stück Brotrinde angeboten?

        (3) 30.01.19 - 22:09

        Korrekterweise müsste es heißen, dass dein Kind kein Interesse an Breikost hat.
        Das hatte meine Tochter auch nie. Ihr Interesse galt dem was ich gegessen habe. Nachdem ich zwei Wochen lang mein Essen mit ihr geteilt habe (also ich habe gegessen, sie hat interessiert rumgematscht), habe ich auf BLW umgestellt.
        Bis heute isst sie mit Ausnahmen von Obstbrei nichts was zermatscht wurde.
        Was daran erstrebenswert ist, dass ein Kind mit einem halben Jahr viel isst weiß ich nicht. Reine Breikinder verlieren ganz schnell das Sättigungsgefühl, da der Brei schneller rein geht als sie merken, dass sie satt sind. Das müssen sie dann später wieder lernen.
        Es ist also nicht so erstrebenswert, dass das Kind sich einfach vollstopfen lässt.

        • (4) 30.01.19 - 22:28

          Hallo! Ich glaube es liegt ein Missverständnis vor. Ich finde es gar nicht unbedingt erstrebenswert, dass 6 Monate alte Kinder viel essen. Eigentlich wollte ich oben sogar schreiben, dass ich mir überhaupt nicht vorstellen kann, daß so kleine Babys schon viel essen, gerade weil sie noch so klein sind und ich mir (wenn ich mir meine Tochter so ansehe) einfach nicht vorstellen kann, dass das klappt. Ich finde deinen Kommentar übrigens sehr gut. Ich denke auch, dass breikost nichts für meine Tochter ist... Sie guckt auch so fragend, als ob sie gar nicht versteht warum sie jetzt sowas essen soll... Kommt ja sonst auch nicht auf den Tisch.... 😂

      Mach Dir / Euch keinen Stress! Kinder sind sehr unterschiedlich "beikostreif". Wenn sie das Essen von Euch gar nicht interessiert, dann mach erst mal eine Pause. Vielleicht nimmst Du sie auf Deinen Schoß, wenn ihr esst & läßt sie zuschauen. Irgendwann wird sie danach greifen - dann kannst Du ihr was anbieten (kleines Stück Kartoffel oder Nudel etc. oder an 'ner Möhre / Gurke lutschen etc.)... Danach wird das Essen sehr schnell & gut funktionieren!

      (6) 30.01.19 - 22:55

      Ja, mein Sohn hatte auch in dem Alter kein Interesse.
      Ich hab mich daraufhin viel belesen und informiert und es dann ganz gelassen mit dem Brei, habe ihm regelmäßig Essen angeboten, er hat so mit 7 oder 8 Monaten angefangen, hier und da zu probieren, mit 9 Monaten hats dann "Klick" gemacht und er hat so ziemlich alles gegessen.

      Lass dich nicht verunsichern! Aus wissenschaftlicher Sicht wird empfohlen 6 Monate voll zu stillen - davor anzufangen mit Beikost kann eher schädlich als hilfreich sein bei einem gesunden Kind. Bis anderthalb musst du dir keine Sorgen machen, wenn du regelmäßig und mit etwas Abwechslung anbietest und dein Kind ansonsten gesund ist. Wenn es kein Interesse hat, reicht die Milch ihm einfach und alles ist super.

Top Diskussionen anzeigen