Milch-Getreide-Brei: Welche Milch?

    • (1) 09.02.19 - 13:58

      Meine Tochter wird jetzt 7 Monate alt. Mit dem 6-Monats-Geburtstag haben wir mit der Beikost begonnen (Mittagsbrei) und es läuft ganz gut. Daher möchte ich bald den Abendbrei einführen, also Milch-Getreide-Brei.

      Ansonsten wird meine Tochter noch viel gestillt. Womit mache ich jetzt den Abendbrei? Wirklich mit Vollmilch? Oder lieber mit PRE? Oder halb Milch halb Wasser?

      Bin etwas verunsichert, denn ganz oft heißt es, dass Kuhmilch in der Ernährung eines Kindes unter 1 noch nichts verloren hat, dann gibt es aber Rezepte mit der Vollmilch...

      Und welchen Brei könnt ihr empfehlen? Ich hatte jetzt mal Bio-Haferbrei bei dm gekauft, aber da steht drauf, dass er für die Nachmittags-Zwischenmahlzeit gedacht ist, also eher für den Getreide-Obst-Brei und nicht für den abendlichen Milch-Getreide-Brei?

      • Kuhmilch soll nicht so zum Trinken angeboten werden bei so kleinen.
        Maximal 200ml am Tag insgesamt.
        Du kannst ihn mit Pre aber auch mit Wasser/Milch machen. Habe immer die mit 3,5% genommen.

        Ich nehme auch immer Vollmilch, jeden Abend 200ml. Meine Kleine mag den Hirsebrei total gerne, du kannst aber bestimmt auch den mit Hafer abends nehmen. Ich mache dann abends immer noch einen Löffel püriertes Obst mit dazu 😁

        (4) 09.02.19 - 14:18

        Huhu...also wenn Du noch viel stillst, kannst Du den Abendbrei auch nur mit Wasser machen. Oder alternativ mit Pre Milch oder 50/50 Vollmilch und Wasser.
        Oder Du holst Milch-Getreidebrei, wo bereits das Milchpulver enthalten ist und Du nur noch Wasser hinzufügen musst.

        Beim Thema Vollmilch scheiden sich ja die Geister.
        Laut unserem Kinderarzt ist es kein Problem und darf auch unter einem Jahr gegeben werden - also man sollte sich natürlich an die Mengenempfehlungen halten.

        Bei unserer Tochter bin ich mit Vollmilch (verdünnt) gestartet und bei unserem Sohn musste ich aufgrund der Kuhmilcheiweißallergie ausweichen.

        Wir haben für den Abendbrei zum Beispiel Haferbei oder den Hirsebrei von Hipp genommen und denn mit Milch bzw. Haferdrink angerührt. Ich habe zwischendurch natürlich auch andere Marken und Sorten ausprobiert, jedoch waren unsere beiden meistens relativ wählerisch, so dass ich bei dieser Marke hängen geblieben bin. 🤷‍♀️
        Womit Du den Brei anrührst, bleibt dir selbst überlassen. Da scheiden sich wie gesagt die Geister, aber einem gesunden Kind wird Vollmilch sicher nicht schaden.
        Liebe Grüße

      • Meine Stillberaterin hat empfohlen, Muttermilch abzupumpen und dann mit Reisflocken oder Schmelzflocken zu verrühren. So mache ich das jetzt immer noch. Am Anfang nur 30ml und dann immer mehr.
        Sie empfiehlt ansonsten Pre Milch.

        Ich mache es so. Andere nehmen Kuhmilch. Ich denke solange du nicht über 200ml Kuhmilch gibst, ist alles ok.

        • Oh neee, ich hasse abpumpen ;-)
          Ich denke ich werde mal mit Pre starten in der Hoffnung, dass sie sich an den Geschmack gewöhnt und bald mal ganz weg kommt von der Brust. Mir reiches nämlich langsam 🤐

          Sind dann stelle ich um auf Kuhmilch, ggf. erst verdünnt.

          Also danke für die ganzen Antworten, klingt nach einem Plan ;-)

Top Diskussionen anzeigen