Baby verträgt Kein brei?

    • (1) 12.02.19 - 08:17

      Hey meine Tochter ist in 8 Tagen 7 Monate und hab mit 5 Monaten mit brei angefangen erst mal nur verschiedene Gemüsesorten. Hat gut geklappt dann hab ich mal. Kartoffelbrei gegeben und das hat sie nicht so vertragen dauernd Bauchschmerzen u d pupse. Dann wollte sie mal kein brei mehr dann hab ich erst mal 2 wochen abgesetzt jetzt hab ich gestern wieder angefangen und Kartoffelbrei gegeben wieder Bauchschmerzen und Schrein und pupse. Kann das sein das meine einfach kein brei will und gleich vom Tisch irgendwann essen möchte? Hab ich nämlich gestern mal als test ne nudel in die Hand gedrückt natürlich beaufsichtigt und sie hat dir ausgelutscht bis zum geht net mehr. Es soll ja solche babys geben wo gleich vom Tisch essen und kein brei kriegen?

      • Ja es gibt Kinder die kommen mit Fingerfood besser klar.

        Aber was du hier beschreibst ist ja eigentlich nicht das sie nicht mit dem Brei klar kommt, sondern das sobald Kartoffel dazu kommt sie Bauchweh bekommt. Was natürlich ganz normal ist. Kartoffel ist sehr stopfend und der Magen brauch 1-2Wochen um sich an die Kartoffel zu gewöhnen.

        Aber du kannst deine Tochter auch bei euch mit essen lassen. Nur eben alles ungewürzt :)

      Guten Morgen
      Ich würde auch erstmal mit etwas leicht verdaulicherem anfangen. Von Milch auf Kartoffelbrei ist halt auch ein harter Wechsel. Kartoffeln enthalten sehr viel Stärke, und das kam u. U. den Stuhlgang sehr fest machen.
      Versuche es doch erstmal mit Frühkarotten o.ä. leichter verdaulichen Dingen. Das schließt ja nicht aus, dass sie trotzdem Essen vom Tisch probieren kann.
      Lg,
      Anjobi mit J und A an der Hand und 💙 Babyboy 26. SSW inside

      • Vielen Dank für deine Antwort. Gemüse haben wir eben schon alles durch zum Eingewöhnen. Das hat sie auch mega gut vertragen. Aber eben Kartoffel nicht 8bd mir fällt es eben schwer damit dran zu bleiben bis die Verdauung das hinkriegt sein sie tut mir so leid.

    Was spricht denn dagegen sie vom Tisch mitessen zu lassen? Meine Tochter hat immer gern probiert was es so auf dem Tisch gab. Brei war hier ganz schnell uninteressant. Wie gesagt, ich hab bei meiner Tochter eher gute Erfahrungen gemacht. Mein Sohn hat Brei bekommen und da hab ich mir noch viel zu viele Sorgen gemacht. Meine Tochter hat es quasi selbst gesteuert.

    • Sagen spricht nur das sie noch keine Zähne hat also ich könnte das was wir essen pürieren natürlich 😊 ich glaub ich probiere es echt mal. Ja weil beim bei ist die nicht so scharf drauf wie auf unser Essen.

Hallo Marie,
fütterst du den Kartoffelbrei pur? Ich mische den circa 50:50 mit einem anderen Gemüse, also z.B. Möhre-Kartoffel, Pastinake-Kartoffel oder aktuell größer Favorit Kohlrabi-Kartoffel. Jeweils noch mit einem Tl Rapsöl. Kartoffel pur stelle ich mir für den nicht trainierten Babymagen stärkebedingt sehr anstrengend vor.
Mein Babykochbuch empfiehlt zur Stuhlauflockerung und besseren Nährstoffaufnahme auch immer noch ein bisschen Frucht zum Mittagsbrei zu geben, z.b. einen Esslöffel frischgepressten Saft. Ich koche meist einfach einen Schnitz Birne zusammen mit dem Gemüse und püriere den mit in den Brei. Klappt bislang super. Pupserei gibt's zwar auch ab und an, aber keine Verstopfung oder Breiverweigerung.

Feste Nahrung bzw. Essen, dass mein Mann und ich essen, findet der Mini aber auch wesentlich spannender. Kann er aber definitiv noch nicht essen. Selbst bei einem Stückchen weicher Banane reagiert er so wie du es beschreibst mit Würgereiz.

Top Diskussionen anzeigen