Baby wischt sich beim essen ständig im Gesicht rum

    • (1) 20.02.19 - 20:51

      Meine knapp 10 Monate alte Tochter ist nicht gerade die beste Esserin; ich biete ihr zwar täglich Obst- und Gemüsebrei an, aber wenn sie ihn nicht mag dann eben nicht. An manchen Tagen isst sie locker pro Mahlzeit fast 200g, an anderen Tagen ist nach drei Löffelchen Schluss. Was mich aber beim füttern nervt ist, dass sie ständig mit ihren Händchen im Gesicht herumwischt. Nach jedem Löffel gehen die Händchen erst mal über den Mund und verteilen entsprechend alles, was eben noch an Brei um den Mund herum war. Man kann sich vorstellen wie mein Kind im Laufe des Essens aussieht... und da sie noch nicht alleine sitzt und ich sie im Wippsitz füttere sieht der natürlich auch entsprechend aus. Von meinen größeren Kindern kenne ich dieses herumgewurschtel in so einer extremen Form nicht.

      Hat damit jemand hier Erfahrung? Was macht ihr dann?

      Löffel in die Hand geben hat es auch nur verschlimmert, da grundsätzlich alles bei ihr erst mal zum Mund wandert und dann überall hin #augen

      Ich mache mir jetzt nicht so einen Stress dass sie unbedingt essen muss, sie trinkt schließlich auch noch viel an der Brust und wird entsprechend schon nicht verhungern ;-) Aber ich hätte gerne dass sie, wenn sie isst, sich eben auch mehr auf das Essen konzentriert, und nicht ständig mit den Händchen möglichst viel Brei irgendwohin zu verteilen versucht. Ich weiß nur noch nicht wie ich da hin komme #kratz

      • Abwarten.
        Gibt sich von selbst.

        Hallo!
        Das hat mein Sohn auch gemacht. Ich bin jedes Mal wahnsinnig geworden. Er hatte das in den Haaren, überall. So schwer es ist, es geht vorbei und am besten bleibst du so entspannt wie Du kannst. Ich hab geschimpft und auch wenn ich wenn ich es nicht sicher sagen kann, glaube ich, dass das ein Grund war, weshalb er sich für ein paar Monate komplett verweigert hat.

        • Schon mal gut zu wissen dass ich damit nicht die einzige bin :-D
          Schimpfen tue ich nicht, aber wenn es zuviel wird mit dem rumgehampel dann höre ich irgendwann auf mit füttern und sie darf dann an die Brust. Aber gut, letztlich kann man wohl einfach nur darauf warten dass es irgendwann wieder aufhört.

      Babys wollen ihr Essen halt mit allen Sinnen entdecken. Sie kennen das ja per se nicht. Ist die Konsistenz wieder die gleiche wie beim letzten Mal als es so geschmeckt hat? Wie fühlt sich das warme Zeug auf der Wange an? Kann man es mit den Finger noch mehr zerkleinern? Wie sieht das genau aus? Wie ist das in der Nase? Kann man so auch satt werden?

      Das ist völlig normal. Darum spielen ja so viele Babys beim BLW auch mit dem Essen. Zermatschen, untersuchen, begreifen, lernen.

      Für uns Erwachsene ist es nervig, aber wir wissen wie sich zB eine Banane anfühlt. Im Mund, auf den Fingern. Wir wissen, dass eine reife Banane eine andere Konsistenz hat als eine schon braune oder noch fast grüne. Dass die immer etwas anders riecht. Dass es Quatschmatsch Geräusche gibt, wenn man mit den Fingern reindrückt. Dass so Fäden dranhängen, die klebrig sind. Wie es sich anhört, wenn man die Schale anreißt. Weil wir es gelernt haben durch Erfahrungen. Diesen Lernprozess macht dein Kind gerade auch durch.

      lg lene

      • Ja, da hast du sicher recht, sie wollen ausprobieren, erfahren und letztlich macht rummatschen ja auch einfach Spaß ;-)
        Nur das im Gesicht rumgewische, also dass sie nach jedem Löffelchen Brei erst mal über Mund und Nase und danach am besten in die Haare wischt, kann ich mir nicht so ganz erklären. Schließlich bekommt sie seit vier Monaten Brei in annähernd derselben Konsistenz, so langsam müsste sie doch wissen wie der sich in der Nase und in den Haaren anfühlt. #kratz
        Aber gut, mittlerweile habe ich von anderen Mamas gehört dass ihre Babys dasselbe machen. Scheint so eine Art Ritual zu sein #mampf Nur kannte ich es von meinen größeren Kindern noch nicht.

      • Meine Tochter macht das auch liebend gerne und treibt mich manchmal (nach besonders schlechten Nächten 😅) fast in den Wahnsinn. 🙈 Sie fuchtelt auch total hektisch mit den Händen herum und schafft es jedes Mal mindestens ein Mal den vollen Löffel zu erwischen und dementsprechend schaut es dann auch aus. 🙈
        Wünsch dir gute Nerven und das es bald vorbei ist.... Meine Tochter wird am Sonntag 10 Monate 😅🙈

        • Oooooh ja, mit den Händchen wird hier auch rumgefuchtelt. Besonders gerne: Händchen auf den Kopf legen, Mund aufsperren, und sobald Mama tatsächlich so blöd ist mit dem Löffel zu kommen - zack - Händchen schnell nach unten ziehen und dabei möglichst den Löffel erwischen.
          Dir gleichfalls gute Nerven :-D Unsere Töchter sind nahezu gleich alt.

          • 🤣 0h ja, ich lauere auch immer mit dem Löffel in der Hoffnung schneller zu sein 😅 klappt leider eher schlecht.
            Ich füttere ihr auch genau aus diesem Grund sehr gern zum Frühstück oder Abendessen Butterbrot, das kann ich mit den Fingern halten und es macht nicht so eine Sauerei 🤣
            Ich versteh es echt nicht wie Mamas es schaffen die Kinder mit dem Brei oder Essen spielen zu lassen 🙈 dafür hab ich echt keine Nerven 😅
            Liebe Grüße Johanna

hallo
mein nun 1 jähriger macht das auch, aber eher wie wenn er müde ist - aber beim essen habe ich festgestellt, ist es nicht wegen müdigkeit, sondern weil er immer dann was trinken möchte. er wischt dann wirklich seltener wenn er trinken konnte.
vielleicht klappt das bei euch auch.
lg 😊

(13) 22.02.19 - 22:23

Auf den Schoß nehmen, den einen Arm hinter den eigenen Körper klemmen und den anderen leicht festhalten.

Top Diskussionen anzeigen