An die „länger“-Stiller: Wie zeigen eure Kinder, dass sie Stillen wollen?

    • (1) 21.02.19 - 14:42

      Liebe Mamis,

      Frage steht ja schon im Betreff.

      Mich würde interessieren, wie eure Kinder „zeigen“, dass sie Stillen wollen? Habt ihr ein bestimmtes Zeichen dafür mit ihnen „geübt“ oder hat es sich einfach eingespielt? Oder zeigen sie es nicht, und ihr bietet einfach die Brust an?

      Freue mich auf eure Berichte. 🌷

      • Ich weiß nicht was bei dir "länger"-Stiller bedeutet.
        Meine Kleine ist 6 Monate alt. Entweder sie wird unruhig oder wenn ich sie auf dem Arm hab, fängt sie an mich von oben bis unten abzusuchen. Manchmal ist es auch einfach nur ein Gefühl und dann biete ich an und entweder sie trinkt oder eben nicht.

        Meine Große hab ich bis zum 2. Geburtstag gestillt. Sie konnte sich natürlich äußern.
        Aber da haben wir meist nur in Standardsituationen gestillt (Aufwachen, Einschlafen). Und wenn sie zwischendurch wollte, hat sie halt gefragt.

        Meine ruft sehr penetrant "MILCH! MILCH! MILCH! MILCH! MILCH!".

        lg

        Kommt sehr aufs Alter an. Meistens kann man das ja recht eindeutig sehen, erst durch das charakteristische Schmatzen, dann durch die Hand, die immer wieder in den Ausschnitt wandert und inzwischen seh ich es auch direkt am Blick. Seit mein Sohn 1,5 Jahre alt ist, sagt er einfach "Milch" oder inzwischen "Ich will Milch".

        Aus welchem speziellen Grund fragst du?

      • “MIIIIIH!” Oder die Hand im Ausschnitt, Kleinkinder werden da schon sehr eindeutig 😂 man muss definitiv nicht mehr raten ob sie Milch wollen

        Liebe Grüße

        • Exakt so und ich glaub dein Kind ist auch anderthalb, oder? 😁
          Das haben wir auch nicht beigebracht, das hat sie sich selbst so überlegt. Wenn ich was mit Reißverschluss trage, dann öffnet sie den auch gerne einfach. Das hab ich dann nicht so gern 🙈

      Ich habe meiner Tochter das Wort Mimi beigebracht und seit dem sie 12 Monate alt ist sagt sie es. LG

      Meiner ist 1 Jahr alt und fummelt energisch am Ausschnitt rum...

      Hallo,

      Meine kleine ist 18 Monate und fummelt im Ausschnitt und sagt „Die da!“ 😂
      Mittlerweile ist das aber auch ein Zeichen, dass sie müde ist.. den Busen gibts nämlich nur noch zum einschlafen und nachts! 😉

      (10) 21.02.19 - 20:37

      Hey, dadurch, dass wir Zwergensprache nutzen, ist das sehr einfach. Er zeigt das Zeichen für Milch/stillen. Wenn ich nicht reagiere grabbelt er mir im Ausschnitt rum und rührt regelrecht und wenn ich dann immer noch nicht reagiere zieht er den Ausschnitt runter und fängt an mir das Dekolleté abzuschlabbern.

      😁

      Je nach Alter ganz unterschiedlich.
      Ich wusste es aber immer ganz instinktiv. Ab etwa 1 bis 1,5 Jahren hat er mir fast das T-Shirt vom Leib gerissen oder es ist eine suchende Hand irgendwie im Ausschnitt gelandet. Um so älter er wurde, um so besser konnte er es dann auch ausdrücken, dass er Milch will. Wobei wir mit 2 Jahren nur noch zum einschlafen und morgens gestillt haben.

      Mit 10 Monaten habe ich meiner Tochter ein Wort dafür beigebracht "Nunu", welches sie schnell beherrschte und immer noch verwendet. Nun ist sie 3 Jahre alt;-)

      Huhu!

      Mein Mann und ich haben den Fehler gemacht zu sagen, dass sie "Busen" möchte... Das sagt sie seit sie knapp zehn Monate alt ist. Früher buuu buuu buuu!
      Jetzt aus dem Kinderwagen raus ganz laut und entrüstet "Busen!"
      Manchmal etwas peinlich :)

      Mein Sohn ist fast 3 und eines seiner ersten Worte nach Mama, Papa und Oma war Milch und Mopsi. Er sagt zur Brust Mopsi aber wenn er gestillt werden will sagt er Milch oder Mama Milch. Ich biete ihm eigentlich gar nicht mehr aktiv die Brust an sondern gewähre sei nur auf Aufforderung. Ab einem Jahr, sollte man das auch nur noch nach Aufforderung vom Kind und nicht aus Gewohnheit einfach so rausziehen.

Top Diskussionen anzeigen