6 Wochen lange Trinkabstände

    • (1) 10.03.19 - 23:22

      Hallo,
      unser Mäderl ist jetzt schon 6 Wochen alt und anfangs mutten wir sie alle 3 std zum Trinken wecken!
      Unter tags meldet sie sich meist alle 3-4 Stunden, gegen Abend hin sind die Abstände nun schon 5-8 Stunden, ist das ok wenn wir einfach warten bis sie sich melden oder würdet ihr trotzdem wecken? Von Gewicht her hat sie sich sehr gut entwickelt und trinkt auch innerhalb von 24h 800-900 ml!

      Bin gespannt auf eure Erfahrungen! LG

      • (2) 10.03.19 - 23:43

        Hey, ich würde sie nicht wecken.

        So lange sie zunimmt, genügen nasse Windeln am Tag hat und in den Wachphasen gut drauf ist, sehe ich keinen Grund darin ein schlafendes Baby zu wecken.

        Was heißt denn gegen Abend? Oder meinst du nachts?

        Freu dich das ihr ein gut Schlafendes Exemplar erwischt habt 😅 genießt es, so lange es geht 😉

        • Ach so, die Trinkmenge ist super finde ich.

          (4) 11.03.19 - 06:40

          Mit gegen Abend mein ich manchmal ab 17.00 manchmal ab 20.00, also immer unterschiedlich! Gestern zB hat sie um4 eins getrunken, dann erst wieder kurz vor Mitternacht und morgens gegen 5.00 Uhr!
          Ja da haben wir Glück wobei es mir lieber wäre sie kriegt erst um 22 Uhr das letzte und schläft dann 8 Std ;-)

      Das sieht bei unserer Mausi fast genauso aus, sie ist 7 Wochen alt.
      Wir lassen sie nachts schlafen und schauen aber dass sie tagsüber auf ihre Trinkmenge kommt. Ich wecke sie allerhöchstens zur letzten Flasche, damit die nicht mitten in der Nacht ist.

      Hebamme und alle Mamas in der Nähe sagen ist richtig so.

      (6) 11.03.19 - 06:38

      Hallo :) wir mussten anfangs auch alle 3 Stunden zum Trinken wecken. Sowie das Gewicht gut bergauf ging und die Neugeborenengelbsucht weg war, haben wir sie schlafen lassen. Sie kam auf ca. 700 ml in 24 h.

      • Haben anfangs auch alle 3 Stunden geweckt weil er so gelb war. Als sich das ausgespült hatte, haben wir ihn auch schlafen lassen. Meist ist er auch ohne schreien wach geworden, hat sich um geguckt und ich stand sofort mit meiner muttermilchflasche parat.

        Er hat auch sehr schnell durchgeschlafen, wir haben auch darauf geachtet dass er tagsüber genug bekommt. Eine Theorie bei stark schreienden Kindern nachts ist ja auch, sie bewusst zu wecken bevor sie schreien . Unserer war immer sehr zufrieden und hat wenig geschrien. Ich schiebe es vor allen Dingen auf unser Fütterverhalten

Top Diskussionen anzeigen