Stillen am Morgen

    • (1) 12.03.19 - 10:29

      Hallo ihr Lieben,

      Unsere Tochter hat seit einiger Zeit einen sehr guten Nachtschlaf, heißt sie schläft entweder ihre 7-8h komplett durch oder sie wacht kurz auf, trinkt an einer Brust und schläft dabei sehr schnell wieder ein. So schläft sie dann sogar 10-11h. Mein Problem ist dann nur, dass morgens entweder eine Brust oder wenn sie durchschläft beide Seiten total prall sind. Jetzt habe ich schon öfter einen Teil abgepumpt und sie dann erst trinken lassen, das funktioniert gut. Lasse ich sie ganz normal trinken, spuckt sie mir die halbe Milch direkt im Anschluss entgegen. Sie hat dann anscheinend kein Sättigungsgefühl oder ist einfach zu gierig?!

      Aber ist es nicht kontraproduktiv wenn ich jeden Tag abpumpe, gewöhnt sich da mein Körper nicht an eine falsche Menge und ich mache die ganze Sache dadurch noch viel schlimmer?

      Liebe Grüße, Einhornfee mit Babymädchen 3,5 Monate alt
      Ich weiß echt nicht was ich machen soll.

      • Versuch mal auszustreichen, also nur soweit, dass der Druck weg ist. Deine Brust wird sich bald auf den unterschiedlichen Bedarf einstellen. Pumpen ist da tatsächlich eher kontraproduktiv.

        Ich habe fast 10 Monate nur abgepumpt... und jaaaa morgens kann da echt fies Druck drauf sein, ich habs live gesehen! Glaube dass deine Maus sich da verschluckt...
        Ich würde es ihr leichter machen und den Hyperdruck abpumpen. Die 100ml pro Tag fallen doch kaum auf.. Frier es ein, dann kannst du mal weg oder den Abendbrei damit anrühren oder oder oder ;-)

        PS: hatte in Monat 5 und 6 morgens links 200ml und rechts 160ml.... Wenn man aus der Rückenlage sich nicht mehr aufrichten kann...

Top Diskussionen anzeigen