Brei - Fragen zu Kartoffel und Fleisch

    • (1) 16.03.19 - 10:44

      Hallo ihr Lieben,

      seit ca. 4 Wochen isst unsere Tochter (6 Monate) mittags mal mehr und mal weniger Gemüsebrei.

      Sie isst am liebsten Karotte oder Kürbis pur mit etwas Rapsöl.

      Sobald aber Kartoffel dazu kommt, wird das Gesicht verzogen und der Mund nicht mehr auf gemacht.#gruebel

      Welche Alternativen zur Kattoffel könnte ich versuchen? Gemüse allein hat doch fast keine Kalorien und meine Maus ist leider noch sehr zierlich...

      Und Thema Fleisch:
      Welches Fleisch nehmt ihr fürs Baby und wie genau bereitet ihr es zu?

      Gemüsebrei (außer Kartoffel) friere ich immer in Eiswürfelform ein, damit ich es portionieren kann... Geht das mit Fleischbrei auch?

      Fragen über Fragen...
      Liebe Grüße 🤗

      • Huhu...gibst Du ihr denn die Kartoffel pur oder mit dem Gemüse gemischt?

        Ich würde es erstmal mit einer kleinen Menge Kartoffel versuchen und diese unter das Gemüse mischen und dann langsam steigern (falls Du das noch nicht probiert hast)?
        So hab ich das anfangs mit Obst bei uns gemacht (das mochte unsere Tochter anfangs nicht pur).
        Alternativ gibt es natürlich auch andere Getreidesorten, die Du nehmen kannst oder Vollkornreis. Aber Kartoffel ist für den Anfang wohl am leichtesten zu verdauen und enthält kein Gluten wie manche Getreidesorten.
        Manche Babys brauchen einfach etwas länger um sich an den Geschmack zu gewöhnen.

        Fleisch kannst Du genauso als Brei zubereiten wie Gemüse und einfrieren.
        Ich habe immer direkt alles zusammen im Topf zubereitet - also Gemüse, Kartoffeln, Fleisch (Filet - Geflügel oder Rind) gekocht / gedünstet und dann püriert.
        Ich habe dann immer für drei Tage gekocht (bzw. mach das immer noch so), am ersten Tag wird dann frisch gegessen und der Rest lagert für zwei Tage im Kühlschrank. Aber natürlich kann man es auch einfrieren. Liebe Grüße

        • Hallo Dreams1981 (auch mein Jahrgang😄),

          lieben Dank für deine Antwort!

          Ich habe das Kartoffelpüree (ca. 1/3) in ihren Möhrenbrei (ca. 2/3) gemischt.
          Vielleicht muss ich mit weniger Kartoffel anfangen und langsam steigern...

          Außerdem wird die Kartoffel beim Stampfen nie ganz homogen...ein paar Mini-Stückchen sind immer drin. Vielleicht irritiert sie das auch.#gruebel
          Morgen streiche ich den Brei mal durch ein Sieb und mach weniger Kartoffel rein.

          Generell dämpfe ich das Gemüse für die Kleine. (Im Dampfgarer.) Das müsste mit Fleisch ja auch gehen, oder?...ich versuch's
          einfach mal. 🙈

          Danke!🌸

          • Ich püriere Gemüse und Kartoffeln zusammen, dann wird es schön fein. Je mehr Portionen man vorkocht, desto feiner wird es, weil sich geringe Mengen schlechter pürieren lassen.

            Fleisch dampfgaren geht nicht sooo gut, weil dir dann zum pürieren Feuchtigkeit fehlt.

        • Huhu...das kann natürlich an der Konsistenz liegen. Bei unsere Tochter musste die ersten Monate auch alles wirklich absolut fein püriert und homogen sein. Gläschen gingen immer - aber sobald ein Stückchen enthalten war, hat sie nur noch gewürgt und sich geweigert.
          Unser Sohn war da nicht so wählerisch. Liebe Grüße

          • So! Heut Mittag gab's Karottenbrei mit Bio-kartoffel gaaanz fein püriert...ihr hat's nicht geschmeckt und nach ein paar Minuten hat sie sogar geweint.🙈🙈🙈

            Hab dann mal die Süßkartoffeln, die ich gestern gekauft hatte, zu Brei verarbeitet und sie direkt probieren lassen:
            Sie liebt es!😄
            Sie hat dann gleich den Mund wieder auf gemacht, weil sie mehr wollte...🤣

            Vermutlich mag sie einfach (noch) keine Kartoffeln.😅

            Liebe Grüße und schönen Sonntag!

            • Das ist ja ein Ding. 😀 Na, dann hast du doch jetzt erst mal eine super Alternative. Die kleinen können eben doch schon kleine Feinschmecker sein. Unser Sohn mochte zum Beispiel nie Zucchini, da hat er sich wirklich direkt übergeben. Ich hab es zweimal versucht und dann auch wieder gelassen. Es gibt ja zum Glück viele Alternativen. Unsere Tochter hat zum Beispiel zwischendurch einmal zwei Monate lang ausschließlich Kürbis gegessen. Da hatte sie einmal Magen und Darm und hat danach sämtliche Nahrung zum
              Mittag verweigert für zwei Monate. Es gab wirklich nur noch Kürbis mit Kartoffeln (laut Hebamme war das aber für einen gewissen Zeitraum überhaupt gar kein Problem, Kürbis mit Kartoffeln und Fleisch hat sie auch gegessen und parallel habe ich weiter gestillt und das reicht im Beikostalter). Wir haben alles andere versucht. Nach zwei Monaten war der Spuk dann komplett vorbei und seitdem isst sie wieder alles. Manchmal haben Kinder auch solche Phasen zwischendurch. Ich würde es einfach immer mal wieder probieren mit etwas anderem und wenn nicht, einfach nochmal wieder abwarten. Liebe Grüße

    Ich würde auch mal ganz kleine Mengen Kartoffelbrei versuchen, unter das Gemüse zu mischen, wenn du das noch nicht gemacht hast. Ansonsten vielleicht Reis probieren und mit dem Gemüse zusammen pürieren?
    Beim Fleisch war ich faul. Es gibt von Hipp zB so fertige Gläschen mit püriertem Fleisch, da gibt es Hühnchen, Rind und Hackfleisch. Das habe ich immer genommen.

    • Hallo, vielen Dank!😊

      Ja, diese Fleisch-Gläschen habe ich heute auch beim Einkaufen gesehen und mal im Hinterkopf abgespeichert.😅
      Es ist sicherlich hilfreich, so ein paar Gläschen im Haus zu haben...😁

      Liebe Grüße 🌼

Wie viel Anteil Kartoffel hast du rein getan? Meine Tochter hat das glaub ich gar nicht gemerkt, bei ⅔ Gemüse ⅓ Kartoffel. Ansonsten vielleicht mal die Sorte wechseln?!

Wenn sie es weiterhin verweigert, dann kannst du es auch mit Reis oder Reisflocken, Maisgrieß (Polenta), Hirseflocken, Dinkelgrieß, Haferflocken probieren. Steht alles in meinem Breikochbuch. Ab dem 7. Minat geht wohl auch Couscous und ab dem 9. dann auch Vollkornnudeln.

Fleisch koche ich mit etwas Wasser und püriere es dann damit und friere es in Eiswürfelbehältern ein. Gemüse+Kartoffeln (oder andere Beilage) mache ich zusammen im Dampfgarer und friere es dann als fertigen Veggie-Brei ein. Kartoffeln allein lassen sich wohl nicht gut einfrieren.

  • Hallo!😊

    Vielen Dank für die Tipps!

    Ich muss gestehen, dass die Kaufhaus-Kartoffeln, die ich benutzt hatte, nich so dolle waren. (Hab sie probiert und sie schmeckten eigentlich nach nix.)

    Hab heut im Bioladen ganz hochwertige Kartoffeln geholt und probier es mal mit denen...🥔🥔🥔

    Außerdem haben mich noch Süßkartoffeln angelacht, die ich nachher auch noch zu Brei verarbeiten werde.
    (Ich glaube, bei Süßkartoffeln müsste das Einfrieren gehen...🤔)

    Ach ja, und Reisflocken hab ich auch mal mitgenommen. Werd aber natürlich nicht alles auf einmal ausprobieren.☺

    Viele Grüße 🌻

(13) 16.03.19 - 16:31

Mein Baby mag auch keine Kartoffeln. Ich gebe ihr süßkartoffel und einmal sie Woche auch reisflocken. Fleisch kaufe ich am Biostand am Markt- Rouladen und friere es gekocht ein.

Top Diskussionen anzeigen