Stillen bzw Flasche

Hey ihr lieben,

Ich Stille meine Tochter seid dem 04.07 (an dem Tag ist sie geboren), da sie alle 1 1/2 Stunden kam ich so gut wie kein Schlaf mehr hatte wollte ich auf Flasche umsteigen. Ich hatte teils Flasche teils muttermilch gegeben. Sie spuckte aber immer mehr aus. Bis sie mich heute sogar komplett von oben bis unten bespuckt hatte. Ich habe es 2-3 Tage jetzt versucht umzustellen und bin zu dem Entschluss gekommen weiterhin zu Stillen. Ich möchte meine Tochter nicht quälen und ich habe das Gefühl dies schon getan zu haben. Habt ihr evtl Tipps was ich essen darf bzw meiden sollte? Habe das gefühl egal wie das sie sich ein wenig quält beim groß machen.

Bitte keine negativen Kritiken, ich fühle mich eh schon schlecht.

Sie ist meine zweite Tochter. Bei der großen habe ich versucht zu stillen was nicht funktionierte. Deshalb war sie eigentlich von Anfang an Flaschenkind gewesen.

Liebe Grüße

1

Jedes Baby ist da anders! Es gibt Lebensmittel die stehen im Verdacht etwas blähender zu sein, Milchprodukte, Kaffee, Zwiebeln, Hülsenfrüchte und alles was viel Säure hat werden Dir viele Raten zu meiden! Achso Zucker und Schokolade übrigens auch! Aber hier gilt ausprobieren! Ich habe täglich einen Liter o Saft getrunken und meine hatte gar nichts als Reaktion darauf! Probiere es einfach! Liebe Grüße und Kopf hoch! Ich wünsche dir, dass das stillen klappt!

4

Hey danke schön. Ja das Problem ist Ja auch immer woher weiß ich was ich gegessen habe was ihr nicht passt. An sich klappt das stillen, aber es ist so anstrengend wenn man plötzlich keine Zeit für nichts mehr hat und dann die große zickt und der Kerl der Meinung ist man würde nichts machen. Dabei ist die kleine wie eine Klette dann.

2

Du bist keine schlechte Mutter weil du es mit der Flasche probiert hast. Du wolltest nur das du auch etwas Schlaf bzw. Erholung bekommst. Was du auch brauchst du musst ja für beide Kinder da sein und sie brauchen eine Mutter die nicht total übernächtigt hat.
Du bist eine sehr gute Mutter!
Du solltest nichts essen was Bläht oder viel Säure hat. Mein Schatz hat auf alles was aus rohen Obst, Paprika, Zwiebeln, Gurke und Tomate reagiert.
Du musst es einfach probieren teilweise.

3

Hey danke das muntert einen auf solche Worte. Man weiß einfach nicht wie und wo und was richtig und falsch ist. Danke schön

5

Auch Stillkinder haben Bauchweh. Deren Darm ist halt auch noch unreif und manchen Kindern macht es mehr zu schaffen, anderen weniger. ;) meine hatte lange Probleme...

6

Ich hoffedassich das bald legt. Weil man nie weiß was sie will und das macht mir zu schaffen 😥

7

Meine ist 17 Wochen und fast jeder Pups quält sie immer noch. Inzwischen kommen die aber wenigstens raus! :)

Ja es war richtig hart und ich hab sehr viel geheult 🙈

Ich hab ihr morgens und abends Lefax/Sab Simplex gegeben, 3 mal täglich Parderborner Pglobulis, bei bedarf ein Kümmelzäpfchen. Das hat es meistens erträglicher gemacht.

Bigaia Kur hat nichts gebracht, Bauchmassage hasst sie (selbst wenn sie richtig gut gelaunt ist und ich nur den Bauch einöle, wird sofort gebrüllt. Kirschkernkissen haben eigtl nix gebracht.

Aber es wird. Irgendwann wird es 😅

weitere Kommentare laden