Baby trinkt vorallem nachts

    • (1) 01.08.19 - 16:22

      Hallo Mamas,

      meine Kleine ist jetzt 2.5 Wochen alt.
      Sie schläft noch sehr viel. Besonders tagsüber 😆😊
      Tagsüber schläft sie gerne mal 4 - 6 Stunden am Stück. Nachts wird sie alle 1.5-3 Stunden wach , trinkt, verdaut und hat dann mit Bauchweh zu tun.

      Wisst ihr, ob es möglich ist, die Kleine tagsüber zu wecken. Sie öfters zu stillen und somit die Verdauung am Tag anzuregen?

      Oder ist sie noch zu klein?

      Liebe Grüße

      • (2) 01.08.19 - 16:35

        In dem Alter kennt dein Baby noch nicht den Unterschied zwischen Tag und Nacht. Meine kam übrigens immer alle 2 Stunden, rund um die Uhr 😅

        Nutze den Tag und entspann dich! Schlaf da!

        Wecken ist nicht nötig. Unsere liegt mit in unserem Bett und hat irgendwie von alleine „gemerkt“, dass da wohl Nacht ist und länger geschlafen. Da war sie ca 9 oder 10 Wochen :)

        • (3) 01.08.19 - 19:05

          Lieben Dank für deine Nachricht.
          Wenn sie Tags und Nacht alle zwei Stunden trinken würde- wäre es mir egal. Das falschherum „ärgert“ (natürlich nicht wirklich) mich.

          Mein Sohn ist 1.5 Jahre alt - da kann ich tagsüber nicht schlafen.

          Dann warte ich mal ab, wie es in ein paar Wochen ist.
          Bei meinem Sohn ging es recht flott 🙈🙈🙈

          • (4) 01.08.19 - 20:43

            Ah ok mit noch einem Kind ist es schwierig 😅😅

            Aber ich denke auch, das pendelt sich ein. Meine Motte hat von einer Nacht auf die nächste beschlossen, statt alle 2 Stunden nur noch einmal zu trinken. Meine Brüste sind fast geplatzt und ich war ständig wach und hab geguckt, ob sie noch lebt. Sie hat sage und schreibe 8 (!) Stunden am Stück nicht getrunken.

            Nach der U4 mit Impfung war es dann wieder alle 2 Stunden 🙈 aber inzwischen sind wir bei 2 mal pro Nacht. Wenn es mies läuft, drei mal, wenn es gut läuft, einmal. Aber 2 ist so Standard und das ist ok für mich :)

      (6) 01.08.19 - 20:18

      Das ist völlig normal. Die Kleinen müssen den Unterschied zwischen Tag und Nacht erst lernen. Ausserdem wird nachts vorrangig das Hormon Prolaktin gebildet welches für das Stillen verantwortlich ist. Es ist auch normal wenn dein Baby nachts etwas öfter kommt. Meine Hebamme meinte damals das die Kleinen ganz schön schlau sind. Sie fallen dadurch nicht so in den tiefen Schlaf und das wiederum ist vorbeugend gegen den pl. Kindstot.

      • (7) 02.08.19 - 10:48

        Ach das klingt ja interessant- und auch beruhigend.
        Ich fürchte mich nicht wirklich vor dem plötzlichen Kindstot- dennoch schön, dass Kind und Natur da etwas vorbeugend sind😊👍

        Liebe Grüße

    Schläft eurer Schatz bei euch im Bett mit?
    Wenn ja kann es sein das es die Milch riecht und durch den Geruch immer wieder wach wird. Unser Schatz hat im Kinderbett durchgeschlafen und kuscheln im Arm hat sich regelmäßig der Hunger gezeigt.

Top Diskussionen anzeigen