Baby Beikost selbst kochen?

    • (1) 06.08.19 - 02:53

      Hallo liebe Mamis und Papis,

      mein kleiner Mann ist nun bald 5 Monate und wir haben uns langsam rangetastet an Beikost.
      Ich hab die Hipp Gläschen getestet mit Möhre, Pastinake und Kartoffel.
      Nach 5 Löffel fängt er an zu schreien wie am Spieß, also gebe ich ihm die Flasche, jedoch erbricht er direkt wieder alles.

      Bisher ist er nur den Milchbrei gut, da isst er meist seine Portion und kotzt nicht einmal. Jedoch würde ich gerne was herzhaftes geben als jeden Tag ein und den selben Brei.

      Nun ist die Frage was ich ihm noch anbieten soll oder ob jemand Rezepte für mich hat?

      • (2) 06.08.19 - 04:40

        Vielleicht ist es auch einfach noch zu früh? Unsere kleinen sind gleich alt und meiner ist, auch laut Hebamme, noch nicht beikostreif. Ansonsten habe ich auch vor die Beikost selbst zu kochen, wenn es soweit ist. Kürbis sollen die kleinen wohl auch gerne essen. Ist allerdings jetzt nicht so die Jahreszeit dafür.

        (3) 06.08.19 - 04:46

        Hört sich für mich auch an als sei er noch nicht reif.
        Ich habe bei der grossen ausschließlich gekocht und bei den zwillingen jetzt auch. Ich bereite alles im dampfgarer zu das geht ruckzuck. Ich koche immer frei schnauze ohne grosse rezepte

        (4) 06.08.19 - 07:14

        Wann hast du denn angefangen mit beikost? Ich frage, weil du schon beim Milchbrei bist. Oder gibst du den Milchbrei dann mittags? Machst du dann nur Getreide Milch oder machst du Obst mit rein?

        Vielleicht konzentrierst du dich erstmal nur auf den herzhaften Mittagsbrei. Bis er den mag und gut isst und dann erst eine zweite Breimahlzeit einfügen. Vielleicht ist der Knoten noch nicht geplatzt oder du hast noch den falschen Zeitpunkt, zu müde, zu hungrig, nicht hungrig genug. Sowas spielt da auch mit rein. Am Anfang die ersten paar Monate ist es nicht schlimm, wenn er nur Karotte und pastinake isst. Die Abwechslung kommt später, zumindest war das bei uns so. Sie hat monatelang nur pastinake, Karotte und Kürbis gegessen dann irgendwann mit Kartoffel oder Süßkartoffel und Fleisch oder eben vegetarisch. Mittlerweile mit 8 Monaten isst sie eigentlich alles an Gemüse!

      • (5) 06.08.19 - 07:54

        Huhu!

        Klingt für mich auch so, als sei der Zwerg einfach noch nicht so weit. Was vollkommen normal für das Alter wäre. Die wenigstens Kinder sind vor knapp 6 Monaten beikostreif.

        Ich würde auch erstmal beim Gemüse zum Mittag bleiben. Solange, bis das gut klappt. Und dann auf Gemüse/Fleisch umsteigen. Erst wenn das alles funktioniert (ohne Schreien, Erbrechen und so, dass eine Portion gut gegessen wird), würde ich mit Obst/Milch/Getreide weiter machen.

        Ob selbstgekocht oder nicht wird keinen Unterschied machen, wenn das Kind noch nicht beikostreif ist.

        Gib ihm Zeit. Mach ihm keinen Druck. Es gibt keinen Grund zu früh mit der Beikost zu starten. Weder wegen der Sättigung, noch wegen einer eventuell gewollten Zunahme, denn Muttermilch und Pre enthalten mehr Energie.

        Alles Gute!🍀

        • (6) 06.08.19 - 10:51

          Huhu, danke für die Antwort.

          Wir haben vor 2 Wochen angefangen, aber schnell gemerkt das er noch nicht bereit ist.

          Seit 2 Tagen etwa zeigt er alle Beikostzeichen und es gab Mittags mal den Milchbrei zum testen. Dem kleinen hats geschmeckt ohne jegliches Kotzen. Nun haben wir mal Pastinake wieder getestet. Doch sobald er ein paar Löffel bekommt und danach noch seine Flasche, kommt wirklich alles wieder raus.

          Ich könnte ja nachvollziehen, das er vielleicht noch nicht bereit ist. Aber mit allen Anzeichen und den Milchbrei klappts. Nur eben die ganzen Gemüsesorten hakt es.

          • (7) 06.08.19 - 11:41

            Meine beiden mochten Pastinake nie :)
            Karotte hingegen mögen die meisten Babys.

            • (8) 06.08.19 - 12:37

              Pastinake gabs bei uns auch nur einmal, er hat es gegessen aber Begeisterung sieht anders aus, bei Kürbis das gleiche, da hat er immer so getan als würd ich ihn vergiften wollen.

              Was bei ihn hoch im Kurs steht ist Fenchel, Zucchini und Brokkoli 😅

      (9) 06.08.19 - 11:40

      Ganz einfach: 1 Gemüse (Karotte, Kürbis, etc.) mit etwas Öl dünsten und pürieren fertig. Falls zu dick, dann etwas Wasser zugeben.
      Ich hab die Breis ganz einfach im Topf gemacht... dauert ca. 8 Minuten.

      Später hab ich gern zum Gemüse noch etwas Kartoffel dazu getan. Fertig.

      (10) 06.08.19 - 12:30

      Also ich hab mit Beikost angefangen da war mein kleiner Mann 5Monaten alt, er hatte aber eindeutige Zeichen das er soweit ist.
      Ich bin das auch langsam angegangen, 1 Woche Karotten, dann Zucchini, Kürbis, Brokkoli, Blumenkohl, Kohlrabi, Fenchel... nach 1 Monat gabs das erste mal Kartoffeln dazu und nach 2 Wochen dann Fleisch.
      Hab immer etwas mehr gekocht und dann in Eiswürfelformen eingefroren. Am Anfang gabs einen dann mal zwei von den Würfeln und hinterher Milch. Als das gut geklappt hat und er ohne Milch hinterher satt war gabs abends Milch-Getreidebrei, nach jeder Mahlzeit gabs dann auch mal ein paar Löffel Obst.
      Jetzt ist er 9Monate alt und hat letzte Woche zum ersten mal so einen fertigen Milchbrei bekommen (wo auch milchbrei drauf steht) naja nach der Hälfte kam mir alles wieder entgegen, beim 2 Versuch das selbe Spiel.

      Eine befreundete Hebamme hat mir damals gesagt das man erst Mittags mit Gemüse ersetzen soll bevor man mit Getreide oder milchbreis anfängt, weil es wohl verträglicher ist... Ich bin jedenfalls damit gut gefahren.

      Was die Rezepte angeht... einfach frei Schnauze 😅
      Diese Woche gibt's bei uns Gemüseallerlei aus Karotte, Zucchini, Blumenkohl und Kohlrabi mit Nudeln und Rindfleisch... genug kocht und eingefroren reicht es 1 Woche. Nächste Woche gibt's dann anderes Gemüse mit Reis/Kartoffeln oder Bulgur

Top Diskussionen anzeigen