Fingerfood und Abendbrei

    • (1) 06.08.19 - 14:41

      Hallo, hab mal zwei Fragen.

      1. Fingerfood
      Meine Kleine ist jetzt ziemlich genau 6 Monate alt und zeigt deutlich, dass sie gerne bei den Großen mitessen möchte. Sie hat noch keine Zähne. Ich hab ihr daher bisher weiches Fingerfood gegeben.
      Banane isst sie am liebsten und hat da auch keine Probleme mit Verschlucken. Bei Birne hat sie sich schon ein paar mal verschluckt. Sonst hat sie schon Kartoffel und Süßkartoffel probiert.
      Was könnte man ihr noch zum probieren geben, woran sie sich aber nicht so leicht verschlucken kann?

      2. Abendbrei
      Hinsichtlich Brei ist sie gut dabei. Sie isst mittags normalen Gemüsebrei, nachmittags GOB, abends Milch-Obstbrei. Seit 2 Wochen gibt es den Nachmittagsbrei. Seit einer Woche mag sie den Abendbrei nicht mehr so richtig. GOB ist sie abends, also liegt es am Milchbrei. Sollte ich den Nachmittagsbrei wieder weglassen, in der Hoffnung, dass sie abends den Milchbrei dann wieder ist. Oder den brei einfach tauschen und nachmittags den Milchbrei probieren?
      Sie bekommt nach den Mahlzeiten auch immer noch Milch.

      Würde mich über Tipps freuen. Danke.

      • Alles an weichem Obst, wie Banane, Kiwi, Pfirsich, Melone, Birne und Äpfel besser schälen und dünsten, dann wird sich da auch nicht verschluckt. Obwohl das ganz normal ist und die Zwerge das alleine super hinkriegen. Zumindest nach meiner Erfahrung.

        Gemüse alles mögliche eben auch weich gekocht, nur vielleicht keine Erbsen erst einmal, weil die so klein sind. Sonst geht wirklich alles, Karotte, Kartoffel, Kürbis alles mögliche in Stiften was man gut greifen kann.

        Wenn sie nach dem Brei noch Milch bekommt muss sie keinen Milchbrei essen, das ist dann doppelt gemoppelt. Im Magen wird es ja dann Milchbrei 😊

        • Gut, das mit dem Dünsten ist ein guter Hinweis. Probier ich morgen mal gleich mit der Birne aus 🙂. Sollte man bei der Einführung neuer Obstsorten auch so vorgehen wie beim Mittagsbrei, also jede Woche eine Sorte?

          • Kannst du so machen, habe ich allerdings persönlich nur zwei Wochen gemacht. Meine hat keinerlei Unverträglichkeiten und ich mische mittlerweile einfach wie es gerade passt. Ich glaube das habe ich angefangen, als sie zwei Monate Brei gegessen hat also mit knapp 6,5 Monaten. Aber, wenn du sicher gehen möchtest mach das ruhig so.

      Du kannst es auch mal mit sehr weich gekochtem Blumenkohl versuchen, das hat unsere mit 7/8 Monaten gegessen. Sie hatte da auch noch keine Zähne.
      Und vielleicht gibst du ihr nachmittags einfach weniger GOB? Oder schiebst das Abendessen ein Stück nach hinten?

      • Blumenkohl wollt ich eh mal als Brei kochen. Dann behalt ich da mal ein Röschen übrig.
        Und mit dem GOB werd ich mal auspobieren weniger zu geben. Vielleicht ist sie ja noch satt davon am Abend. Danke.

Top Diskussionen anzeigen