Falsches Trinkverhalten antrainiert?

    • (1) 06.08.19 - 21:24

      Ich habe einen 4 Monate alten Sohn. Er war schon zur Geburt 4250g schwer. Das mit dem Stillen hat eher semi gut geklappt und mittlerweile stille ich ihn nur noch nachts. Da ich Allergie habe, bekommt er H.A. pre Nahrung. Laut meines Wissens, kann man das nach Bedarf geben und so viel das Baby trinkt. Mittlerweile ist es aber so "schlimm", dass er teilweise über 1200 ml am Tag trinkt...wenn nicht gar mehr. Meist trinkt er 160ml pro Mahlzeit. Aber häufig alle 1,5 h. 😳🤷‍♀️ und das was mich am meisten verunsichert ist, dass er so sehr schreit, bis er wieder was zu trinken bekommt. Teilweise weint er noch während er schon trinkt. Und heute, zu aller Unsicherheit sagte mir jemand, dass er vielleicht nur trinkt um sich zu beruhigen. Und jetzt weiss ich auch nicht mehr weiter. Wird er einfach nicht satt? Ich weiss es ist bald Zeit für Brei, aber er hat noch keinerlei Anzeichen gemacht, dass er sich außer für Flasche für irgendetwas anderes interessiert. Und da er im allgemeinen mit seinen über 8 kg schon eine Veranlagung hat, habe ich auch Sorge vor einer Folgemilch die eher sättigt. Zumal es keine ha folgemilch gibt. Oder?
      Hab ich ihm wirklich antrainiert sich mit Flasche zu beruhigen? Zusätzlich trinkt er ja auch nicht immer leer und drückt sie zufrieden mit der Zunge raus. Er zeigt also auch deutlich wann er satt ist.
      Kann mit irgend jemand einen Rat geben 🙇‍♀️🤷‍♀️

      • (2) 06.08.19 - 21:35

        Prinzipiell halte ich nicht so viel von ml Angaben. Würdest du komplett stillen, hättest du keine Ahnung über die Menge.

        Meine Motte ist 4 Monate und kommt im Moment tagsüber auch wieder alle 1,5-2 Stunden.

        Du kannst dich aber mal mit Hebamme, Stillberaterin oder Kinderarzt kurz schließen.

        • (3) 06.08.19 - 22:08

          Ich hatte eben schon mal geschrieben, aber scheinbar nicht gesendet. Mit dem Stillen ist eine interessante Aussage. Darüber habe ich noch nicht nachgedacht. Und auch dass sich das Trinkverhalten deiner Maus nochmal geändert hat. Das ist wirklich beruhigend.

          • (4) 06.08.19 - 22:23

            Ja ich denke, im Schub brauchen sie z.B. vielleicht auch einfach mehr. Meine ist auch viel aktiver seit 2 Wochen. Wenn sie wach ist, wird gedreht und gekullert, Gequasselt, Sachen gegriffen etc. Es ist immer Action. Und das kostet ja auch Energie.

      (5) 06.08.19 - 21:50

      Hallo,
      wie wäre es, wenn du mal versuchst, ihm einfach Wasser anstatt Milch anzubieten oder (falls er kein Wasser trinkt) verdünnte Milch (sprich: 1-2 Löffel weniger als sonst)?! 😊
      Hast du das schon mal probiert?

      • (6) 06.08.19 - 21:57

        Hallo 😊
        Nein, das habe ich noch nicht probiert. Allerdings würde ich das auch nicht. Denn soweit ich weiss, soll ein Säugling erst mit Beikost bzw erst ab dem 6 Lebensmobat Wasser geben. Und meinst du ich soll eher die Fläschchen verdünnen? Das sagt mir auch nicht zu.🤔😕Denn meine Sorge ist ja, dass er nicht satt wird bzw ob ich ihm ein falsches Trinkverhalten antrainiert habe.

    • (10) 06.08.19 - 21:58

      Einem 4 Monate alten Baby Wasser anbieten? Wie kommst du denn auf sowas bitte?

      (11) 06.08.19 - 22:01

      So kleine Babys dürfen kein Wasser. Das können die Nieren noch nicht verarbeiten. Es kann eine Wasservergiftung entstehen.

      Ich würde ihm einfach weiter die Flasche geben, wenn er danach verlangt. Wegen was sollte er denn sonst weinen? Man trainiert Babys nicht so schnell etwas falsches an, sondern man stillt seine Bedürfnisse.

      • (12) 07.08.19 - 08:38

        Also laut meinem Kinderarzt dürfen Babys sehrwohl (sterilisiertes) Wasser trinken nach dem 4. Monat UND mit dem Verdünnen, das hat mein Arzt auch einer Freundin von mir empfohlen. 🤷🏼‍♀️ Er sagte zu ihr, sie solle bei jeder Flasche 1-2 Löffel weniger rein machen und das hat super geklappt bei dem Baby....🤷🏼‍♀️

        • (13) 07.08.19 - 08:44

          Die Menge macht es natürlich auch..... natürlich keine 160 ml Flasche Milch gegen 160 ml Wasser ersetzen, das kann wie gesagt zu einer Wasservergiftung führen, aber hin und wieder einen Schluck....🤷🏼‍♀️
          Wie gesagt; laut meinem Arzt okay!

          • (14) 07.08.19 - 08:54

            Natürlich sollten sie kein Wasser bekommen in dem Alter aber die Auskünfte im Internet sind auch eher wenig eindeutig...mal liest man erst nach dem 4. Monat, dann erst ab dem 6.🤷🏼‍♀️ die Pre wird ja aber auch aus abgekochten Wasser gemacht...mir erschließt sich nicht ganz der Sinn🤷🏼‍♀️ weiß jmd mehr?

            • (15) 07.08.19 - 09:52

              Das Wasser was zum Pulver dazugegeben wird ist ja nur das was der milch vorher entzogen worden ist. Wenn man die Flasche verdünnt gibt man letztendlich Milch und zusätzliches Wasser gleichzeitig

      Als ob die Nieren Wasser anders verarbeiten als Wasser mit Milchpulver gemischt. Natürlich sollte ein Baby insgesammt nicht zu viel Flüssigkeit bekommen. Aber hier und da mal ein stärker verdünntes Fläschchen oder ein Schluck Wasser schadet mit Sicherheit nicht.

      An die TE: Wenn du dein Baby nachts stillst, hast du mal versucht ihn tagsüber zwischen den Flaschen (also wenn er nach 1.5h wieder "hunger" hat) anzulegen? Vielleicht will er wirklich nur ein bisschen nuckeln und nähe geniessen.

      • (17) 08.08.19 - 23:02

        Ja das mache ich. Gerade auch wenn er müde wird verlangt er die brust zum einschlafen. Außer im Kinderwagen habe ich es auch noch nicht anders geschafft ihn zum schlafen zu bringen. Aber wenn er Hunger hat, dann nimmt er die brust nicht und schreit vermehrt. Heute war wieder ein absolut "entspannter Trinktag" und er hat zwischen den Fläschchen mehrere Stunden ausgehalten. Vermutlich ist es wirklich so, dass er viel verarbeitet und dann vermehrt Bedarf hat.

    Meine Kinderärztin empfiehlt auch ab und zu Fenchel Tee und mein Sohn ist 13 Wochen alt!

(19) 07.08.19 - 09:28

Es war nur ein gutgemeinter Rat aus verlässlicher Quelle (KiA), um die nächste Flasche etwas hinauszuzögern. Oft geht es ja wirklich nur ums „Nuckeln“ und nicht wirklich um tatsächlichen Hunger. Und um das rauszufinden....
Naja, da scheiden sich hier zu meiner Verwunderung ja die Geister was das Wassergeben angeht! 😅
Also wenn ich an meinen Babykurs denke (Kinder im Alter zwischen 4-6 M), da hat bei den heissen Temperaturen nahezu jeder ein Fläschchen mit Wasser dabei; ob Stillkind oder Flaschenkind!
Egal, wie gesagt, war ja nur ein Rat und wenn der nicht ankommt, ist das ja auch völlig okay 😊!

(20) 06.08.19 - 22:02

Ein Baby in dem Alter darf bis zu 20ml Wasser am Tag trinken. Lt Hebammen

(21) 06.08.19 - 22:06

Meine Freundin hatte dasselbe mit ihrer Tochter.
Ihre Hebamme hat ihr dann geraten ihm einen Schnuller zu geben wenn er nach so kurzer Zeit schon wieder nach der Flasche schreit.
Sie meinte das viele Babys Phasen haben wo sie ein grösseres Saugbedürfnis haben. Bei Stillkindern ist das wohl ebenso das sie dann alle 1-2 Stunden die Brust wollen aber auch oft mehr nuckeln als trinken.

Bei meiner Freundin hat es jedenfalls funktioniert.
Wenn du keinen Schnuller nehmen magst vielleicht gibt es was anders worauf er herumlutschen oder dran saugen kann.

(22) 06.08.19 - 22:09

Hallo,
ich glaube nicht dass du ihm irgendetwas antrainiert hast. Es geht in dem Alter ja einfach nur darum Bedürfnisse zu erfüllen. Stillkinder trinken auch um sich zu beruhigen, die Mäuse können sich ja noch nicht selbstregulieren und brauchen das Saugen. Nimmt dein Sohn denn einen Schnuller? Könntest du ihn damit etwas ziehen, damit ein größerer Abstand zwischen den Mahlzeiten liegt. (Ich glaube nicht, dass das nötig ist, weil man von Pre ja unbegrenzt füttern darf, wie bei Mumilch). Vielleicht hat er auch einen Wachstumsschub.
Meiner hängt dann abends alle 30 min an der Brust, keine Ahnung wie viel er dann trinkt 🤷‍♀️
Alles Gute dir!

  • (23) 06.08.19 - 22:17

    Vielen Dank für die Antwort.Tatsächlich nimmt er leider keinen Schnuller. Und wenn ich ihm die brust anbiete, dann wird er erst recht laut und unruhig und drückt sich weg. Wenn er über den Tag müde wird, dann lege ich ihn kurz an und er nuckelt sich in den Schlaf. Grundlegend beruhigt es mich auch nochmal zu hören, dass man einfach auch Phasen hat und es mal mehr und mal weniger ist. 😊

(24) 06.08.19 - 22:09

Ich würde es mit der 1er Nahrung probieren. Manche Babys haben einfach mehr Hunger und wegem dem Gewicht.. Das geht irgendwann in die Länge 😉. Die Milch ist ja auch ein Durstlöscher und es ist im Moment auch sehr warm und wenn nicht, wenn dein Baby Hunger hat dann still dieses Bedürfnis. Und für Brei ist noch mindestens 2 Monate Zeit, auch wenn auf den Verpackungen was anderes steht (siehe WHO, kannst du googeln) jnd auch ha1 kanndt du nach Bedarf geben. Denn Hunger ist ein Grundbedürfnis. Und auch wenn Kinderärzte Druck machen, der Babyspeck geht im Kindergartenalter meist wieder zurück.

  • (25) 07.08.19 - 08:59

    Also uns wurde damals sehr eindringlich gesagt (schon im Krankenhaus auf der Intensiv, dann vom Kinderarzt, dann auch vom Kinderkardiologen), dass wir AUSSCHLIESSLICH Pre geben sollen, und zwar so lange wie irgendwie möglich! Auf keinen Fall auf Folgemilch umstellen. Denn die KANN (!) dick machen. Dann lieber etwas früher mit Gemüsebrei beginnen, aber keine Folgemilch geben.

    Bei uns ist es so, dass der Kleine vom Gewicht immer ganz normal bis leicht unter dem Durchschnitt war, aber ich selbst bin ziemlich übergewichtig und der Kleine kam mit einer verdickten Herzwand zur Welt. Da man noch nicht sagen kann, wieviel er in der Hinsicht von mir geerbt hat in Sachen "Veranlagung", sollen wir da sehr aufpassen.

    Muss nicht bei jedem so sein, aber wir haben uns dran gehalten. Er hat NUR Pre bekommen, bis er 6 Monate alt war. Und dann haben wir mit Brei angefangen. Heute ist er 4, kerngesund und schlank und sportlich.

Top Diskussionen anzeigen