Angst Baby feste Nahrung zu geben 😫

    • (1) 08.08.19 - 20:38

      Hallo ihr Lieben.
      Meine Kurze ist jetzt fast 10 Monate alt. Seitdem sie 7 Monate alt ist isst sie nur noch Brei (morgens, mittags, nachmittags und abends). Zwischendurch haben wir angefangen ihr Obststückchen zu geben, was auch gut funktioniert. Auch haben wir ihr Schonmal Graubrot mit Butter und frischkäse klein geschnitten gegeben, auch das Klappte eigentlich ganz gut. Es klebte ihr öfter unterm Gaumen, sodass wir ihr das wieder mit dem Finger rausholen mussten. Sie hat bis jetzt die 2 unteren Zähnchen und die oberen Schneidezähne sind bis zur Hälfte draußen. Letztens bei Freunden hat sie Milchbrötchen bekommen, auch so kleine Stückchen, und sich so bitter böse daran verschluckt, dass wir sie übers Knie legen mussten und sie alles ebrochen hat. Seitdem bin ich so panisch, was festes Essen angeht. Am liebsten würde ich ihr gar nichts mehr geben. Ich hab Angst, dass sie noch nicht soweit ist andererseits möchte ich ihr das auch nicht verwehren und habe Angst, dass sie nie wirklich fest essen wird in den nächsten Monaten. 😫 Meine Mutter wollte ihr vorhin die Waffel von ihrem Eis geben, aber ich bin wie so eine Furie zu ihr rüber und habe gesagt, dass sie nix bekommen darf, weil sie sich so verschluckt hat. Wie so eine Oberglucke😔
      Habt ihr einen Tipp wie ich das am Besten machen soll? Einfach geben und verschlucken lassen oder erst mal warten? Sie bekommt alles aus Gläschen. Die 8. Monatsgläschen isst sie aber mit den Stücken.

      Danke fürs Lesen.

      LG

      • Das verschlucken ist völlig normal ☺️ meine Maus bekommt seit Monaten feste Nahrung. Jetzt gerade isst sie eine Scheibe Wurst 😂
        Aber was ich gelernt habe ist, keine Stückchen geben. Sie beißen vom grösseren stück selber ab und lernen dann mit der Zeit was ist ok und was zu gross. Woran verschlucken ich mich und woran nicht.

        Woher z.b. sollen sie wissen wann der Mund zuende ist? Milch fließt ja eher. Stücke muss man schieben/kauen/ schlucken.

        Du musst nicht so viel Angst haben. Verschlucken gehört bei vielen Kindern dazu. Und wirklich eingreifen musste ich erst 1x. Da war mausi der Meinung 2 Stück Würstchen könnte man gleichzeitig runter schlucken 😫 deswegen bekommt sie keine stückchen mehr von mir.

        (3) 08.08.19 - 20:46

        Ich kann dich voll verstehen!
        Meine Nichte hat sich mal so übel verschluckt, dass sie einfach nicht mehr geatmet hat. Wir haben alle fürchterliche Panik bekommen. Was genau meine Schwester gemacht hat, kann ich dir nichtmal mehr sagen, ich weiß nur noch, das wir alle geweint haben als sie wieder geatmet hat und sie abgeküsst haben.
        Meine Schwester hat ihr 1 Woche nur noch brei gegeben, kein Brot oder so mehr. Danach hatte sich ihre Panik etwas gelegt.

        Einen Ratschlag habe ich nicht für dich.
        Aber du kannst es ihr nicht ewig verweigern.
        Versuche mit der Panik umzugehen, wenn es dir hilft mache einen erste Hilfe Kurs für Babys und Kleinkinder. Die zeigen, wie man in solchen Situationen richtig reagiert.

        Lg

        • (4) 08.08.19 - 20:52

          Das mit dem erste Hilfe Kurs ist echt eine gute Idee. Ich glaube auch einfach dass ich so panisch bin, weil unsere Maus schon öfter ums Leben kämpfen musste (2 Herz OPs). Trotzdem ist diese Angst nicht gut. Ich hab Angst, dass ich dann nicht richtig reagiere oder so.

      Hallo, dein Thema betrifft mich auch obwohl meine Tochter schon 2 ist und fast alles isst. Ich war und bin auch heute sehr ängstlich was das Thema „verschlucken“ betrifft. Gerade gestern dachte ich, das „Essen essen“ ein Prozess ist von Eltern und Kind. Kinder lernen durch ausprobieren und das über einen längeren Zeitraum. Dauert ja auch mit den ganzen Zähnen ;-)

      Gib dir Zeit und auch deiner Tochter!

      Wieso kochst du ihr nicht die Mahlzeiten selbst und drückst es ihr z.b. Nur klein. Ist schon mal eine Steigerung. Hat deine Tochter schon Interesse am Essen gezeigt, z.b. Auf deinen Teller gegriffen? Dann lass sie probieren (solange es nix bedenkliches ist wie Nüsse oder so ..) Das kommt alles automatisch von alleine. Ich würde dem Kind einfach Wahlmöglichkeiten bieten und entspann dich! Dein Kind muss nicht feste Nahrung mit 7 Monaten essen, das kommt alles von alleine!

      1.hilfe Kurs ist gut, dann weißt du wenigstens wie du im Notfall reagieren musst. Alles Gute für Dich :-)

      • Danke, dass du mich verstehst. Die ist ja mittlerweile 10 Monate. Ich seh halt immer die anderen Mamis und Babys und in ihrem Alter knabbern sie schon an diesen Hirsekringeln usw.. Aber meine beißt direkt immer riesen Stücke davon ab und bekommt dann nix koordiniert, sodass ich es ihr wieder aus dme Mund holen muss. Es ist zum verzweifeln. 😔

    Hallo, du sprichst mir aus der Seele! Mir geht es genau so mein kleiner ist jetzt 13 Monate alt und hat viele Zähne und kaut auch sehr gut ( die 12 Monatsglässchen) aber ich hab immer so angst vor dem verschlucken das ich oft auch zu meiner Mama sage NEIN das nicht wenn sie ihm was in die Hand geben will😣😣 sogar bei einer Brezel hab ich echt oft Angst ihm sie einfach zu geben er ist so gierig das er sie ganz in den Mund steckt... ja meiner erbricht beim verschlucken auch gleich alles... aber ich glaube wir müssen wirklich auf unsere Babys vertrauen sie müssen es ja auch lernen! Trotzdem verstehe ich dich total und hoffe das dass bei euch klappt mit der festen Nahrung!
    Lg☺️☺️

    (8) 08.08.19 - 21:43

    Babys müssen eben erst lernen, wie sie essen müssen. Lernen geht durch üben 🤷‍♀️

    Kann verstehen, dass du Angst hast. Aber du bist ja immer dabei :)

    (9) 08.08.19 - 21:54

    Bei meiner ersten Tochter haben gedünstete Apfelstücke super funktioniert, damit sie lernte mit Stücken zu essen. Ein Würgen oder Abhusten ist auch nicht immer verschlucken. Der Würgereflex wird bei Babys viel früher ausgelöst als bei Erwachsenen.
    Hirsekringel oder so kleben zwar oben am Gaumen wenn die Kinder zu viel nehmen, sind aber an sich kein Problem beim Essen. Achte darauf, dass das Kind vorher und nach jedem Kringel etwas Wasser trinkt.
    Manche Kinder brauchen auch länger als andere. Kind 1 hat sich gefühlt andauernd verschluckt, Kind 2 verschluckt sich nur an ihrer Wasserflasche, seit sie Beikost bekommt möchte sie lieber Stücke. Brot, Kartoffeln, Erbsen alles kein Problem, egal in welcher Größe ich es ihr reiche. Bei den Erbsen hatte ich zunächst auch Bedenken. Aber es klappt super, die werden einzeln in den Mund gesteckt und mit den Zahnleisten zerdrückt.

    (10) 09.08.19 - 00:20

    Hallo.

    Mir geht es genauso. Meiner wird jetzt 9 monate alt und ich trau mich nicht ihm etwas zu geben. Ich hab ihm letztens ne maisstange gegeben die so im mund schmelzen. Er hat dann ganz oft hintereinander reingebissen, die sind sofort geschmolzen, aber ich hatte trotzdem totale angst und hab ihm dann nichts mehr gegeben. Ich merke auch dass er kaut. Er hat nur 2 zähne.

    Bei meiner tochter mittlerweile 7 war es auch so. Sie hat sich mal so verschluckt, dass ich ins KH mit ihr bin. Seitdem hab ich die angst.

    Er tut mir leid, weil er gerne will, aber ich han zu große angst. Hab meinem mann jetzt gesagt, dass ich nen 1. Hilfe kurs machen will. Hoffe es wird dann besser.

    Lg

Top Diskussionen anzeigen