Einnahme Sertralin während der Stillzeit

    • (1) 10.08.19 - 17:45

      Hallo Ihr Lieben,

      vielleicht ist ja die ein oder andere Mutti unter euch, die auch Sertralin während der Stillzeit einnimmt oder eingenommen hat.
      Ich nehme dieses Medikament seit kurzem, 50mg. Laut embryotox ist es das Antidepressivum der Wahl während der Stillzeit. Meine Gyn hat auch gesagt es ist ok. Ein Kinderarzt hat gesagt lieber abstillen. Habe jetzt ein total schlechtes Gewissen meinem Baby (3 Monate, voll gestillt) gegenüber. Es geht ja in die Muttermilch über. Wie geht ihr damit um? Doch lieber abstillen oder zum Teil die Flasche zu geben. Ob das sinnvoll ist, keine Ahnung.

      Über Erfahrungen, Meinungen, und Ratschläge würde ich mich sehr freuen.

      Liebe Grüße 😊

      • (2) 10.08.19 - 17:57

        Hallo,

        ich nehme dieses Medikament zwar nicht, aber ich haben in meiner Schwangerschaft und Stillzeit alle Medikamente auf embryotox nachgeschlagen. Das ist eine wirklich zuverlässige Seite. Oft wird Frauen aus Unwissenheit zum Abstillen geraten.

        Du musst kein schlechtes Gewissen haben. Still beruhigt weiter.

        LG

        Ich lese gerade das es laut Embryotox das Mittel der Wahl ist wenn man stillt. Das klingt doch schon mal gut. Bist du sicher das das übergeht?
        Ich nehme ein anderes Medikament und will versuchen nur teilweise zu stillen da auch mein Medikament übergeht. Ich kann dich also gut verstehen. Ich kann aber auch den Kinderarzt verstehen. Ich denke Embryotox ist sehr verlässlich und du solltest einfach für dich selbst entscheiden was das richtige für euch ist.

        Du bist keine schlechte Mutter wenn du weiterstillst und du bist auch keine schlechte Mutter wenn du abstillst.

        Alles Gute für euch!

        Bei mir ist was wissen darüber bisher nur theoretisch. Bin gespannt was sich nach der Geburt bei uns dann umsetzen lässt.

        Still mit gutem Gewissen weiter! Ich habe bevor ich schwanger wurde mit mehreren Psychiatern, Frauenärzten etc. über das Thema Sertralin in der Schwangerschaft und bei Stillen geredet. Der Erfahrungswert mit Sertralin ist hoch und es ist nicht fürs Stillen eingeschränkt.

        Der Grund bei mir, dass ich eine schwere Depression nach dem Verlust unseres ersten Kindes entwickelt habe und ich bevor wir es weiter versuchen wollten, ich unbedingt stabil sein wollte.
        Ich nehme es zur Zeit nicht, werde es aber nach der Geburt wieder nehmen, durch meine Vorgeschichte, da eine stabile Mama für das Baby wichtig ist und ich werde auch jeden Fall versuchen zu stillen mit dem ok von allen Ärzten (es hat sich keiner dagegen, sonder alle dafür ausgesprochen, auch zb die Preanataldiagnostikerin, die extra nochmal darauf hingewiesen hat, dass stillen damit kein Problem ist).

Top Diskussionen anzeigen