Schmerzen beim Stillen

    • (1) 12.08.19 - 20:35

      Hallo ihr,

      so langsam dreh ich durch. Unser kleiner Mann ist heute 5 Wochen alt und wird voll gestillt.
      Nachdem meine Hebamme dann zuhause das erste mal da war und ich komplett blutige Brustwarzen hatte hat sie mir Stillhütchen empfohlen, welche ich auch bis vor ca. 1,5 Wochen benutzt habe. Auch mit den Hütchen hatte ich Schmerzen beim Anlegen, die sich aber nach etwa 30 Sekunden gelegt haben. Der kleine hat die Hütchen dann aber weggeschlagen und wollte partout so nicht mehr trinken. Also seitdem eben ohne.
      Seitdem ist es so extrem mit den Schmerzen beim Anlegen, dass ich wirklich schreien könnte. Vorallem ist es an der linken Brust um das hundertfache schlimmer als an der rechten. Die Brustwarzen sind nicht wund oder offen.
      Meine Hebamme weiß so langsam auch nicht mehr weiter - dreierlei verschiedene Globuli haben nichts gebracht, genau wie verschiedene Salben. Mit Rosatumsalbe scheint es mir ein ganz klein bisschen besser zu sein, außerdem habe ich mir Mambiotic bestellt und nehme die seit Freitag.
      Hat von euch vielleicht noch jemand einen Tipp?

      (6) 12.08.19 - 21:47

      Hallo. Kann es sein, dass du einen Brustsoor hast? Ich hatte diesen beim ersten Kind, wahrscheinlich weil ich in der SS praktisch eine DauerAntibiotikabehandlung hatte (Antibiotika fördern die Entstehung von Pilzen).
      Der Schmerz war bei mir wie Feuer, durch das ganze Stillen hindurch war es sehr schlimm, nicht nur beim Anlegen, obwohl das Anlegen Horror war. Ausserdem Juckreiz IN der Brust, auch in den Stillpausen... Habe auch geweint. Sprich das mal bei deiner Stillberaterin an. Äusserlich hatte ich keine Anzeichen, hatte auch keine wunden Warzen oder so. Bekam dann eine Salbe, die ich nach jedem Stillen auf die Brust streichen musste, sowie eine Salbe für den Mund des Babys (wegen Ansteckungshefahr) und den Popo des Babys (gleicher Grund). Weiss nicht mehr ob ich noch Tabletten nehmen musste. 24h nach der ersten Behandlung mit der Salbe war der Schmerz endlich weg! Evtl würde einfach ein Versuch dieser Medikamente etwas nützen.?Wünsche dir gute Besserung!!

      • (7) 13.08.19 - 11:41

        Danke für deine Antwort... Gehe ich damit denn dann zum Frauenarzt? Da habe ich nämlich schon angerufen und es hieß meine Hebamme sei dafür zuständig. Die kann mir nur natürlich kein Medikament verschreiben.

        • (8) 13.08.19 - 12:03

          Ich habe die Medis vom Frauenarzt gekriegt. Jedoch sind die Ärzte noch nicht so darauf, dass es Brustsoor überhaupt gibt ( was ja logisch ist, der Körper kann überall von Pilz betroffen sein!). Deshalb gehe am Besten über eine Stillberatung, die haben sich in den letzten Jahren sensibilisiert auf Brustsoor und haben oft auch einen positiven Einfluss auf die Frauenärzte.

    (9) 13.08.19 - 14:26

    Hallo
    ich habe mir so Silberhütchen als Schutz, weil ich die Berührung von BH und Stilleinlage nicht haben konnte. Damit ist es schnell besser geworden.
    LG

Top Diskussionen anzeigen