Beikost - wann starten und Tipps?

    • (1) 12.08.19 - 23:05

      Hallo ihr Lieben,

      ich wollte einfach mal hören wann ihr mit der Beikost angefangen habt? Und habt ihr vielleicht irgendwelche Tipps oder Tricks im allgemeinen Bezug auf die Einführung von Beikost?

      Vielen Dank für eure Tipps und Erfahrungen.
      Liebe Grüße

      • Hallo, ich habe nach dem vollendeten 6. Monat angefangen. Mein Tipp ist nur, deinem eigenen Gefühl zu vertrauen und das Ganze nicht zu zerdenken. Es gibt so viele Herangehensweise und wenn du zu viel vergleichst, machst du dich nur verrückt 😊. Probiere einfach aus, was deinem Baby gefällt und stress dich nicht. Am Ende essen sie alle 😅. Wenn du darüber hinaus konkrete Tipps (wie etwa zum Zubehör) hast, kannst du gern fragen 🙂

        LG Curly&son (10 Monate) 💙

        Hallo!
        Ich habe mit meiner Kleinen schon mit 4 Monaten begonnen. Eigentlich wollte ich noch 2 Monate warten, aber sie wollte schon. Ich hatte bemerkt, wie sie unser essen verfolgt und "mit isst". Also hat quasi das kauen angefangen.

        Ich denke, dass das ein gutes Signal ist zum beginnen. Oder vll. mal ein Stück weiches Brötchen hin halten und beobachten.

        Ich hoffe mein Tipp hilft dir weiter

        • Ich dagegen halte 4 Monate für zu früh. Klar sind die Babys interessiert und verfolgen gespannt, was da in Mamas und Papas Mund wandert, jedoch muss der Darm es auch verdauen können.
          Normalerweise recht es vollkommen aus, nach vollendetem 6. Monat anzufangen.

          • Klar, 4. Monat klingt früh.
            Ich wollte auch eigentlich 6 Monate stillen.
            Jetzt ist sie 6 Monate alt und will ihre Wasser Flasche selbst halten und selbst ihren Brei essen, nur leider mit wenig Erfolg.

            Für uns hat es also genau gepasst.

      Ich würde auf die Beikostreifezeichen achten:
      -kann mit wenig Unterstützung aufrecht auf dem Schoß sitzen
      -kann die Hände zum Mund führen
      -Zungenstreckreflex ist stark abgeschwächt (feste Gegenstände werden nicht mehr sofort mit der Zunge aus dem Mund geschoben)

      Interesse an Essen, mitkauen usw sind keine Beikostreifezeichen! Die Babyw interessieren sich in dem Alter für ALLES was du machst! Auch wenn du rauchen würdest.. da bietest du ja auch keine Zigarette an 😉

      Die WHO empfiehlt die Beikosteinführung nach dem vollendeten 6. Monat.
      Zu diesem Zeitpunkt haben wir auch mit der Beikost begonnen. Nur nicht in Form von Brei. Unsere Tochter bekommt von Anfang an das, was wir essen. Begonnen haben wir mit weichem Obst und gedünstetem Gemüse in Stickform, sie hat Dann aber ziemlich schnell nach und nach alles bekommen was wir essen.
      Wunderbarer Nebeneffekt ist, dass wir unsere Ernährung selbst etwas verändert haben, jetzt viel gesünder kochen und essen.
      Bei dieser Beikostform (Baby-led-weaning) ist das Ziel nicht, möglichst schnell alle Mahlzeiten zu ersetzen sondern dem Kind die Chance zu geben möglichst alle Lebensmittel selbst zu erkunden. Geschmack und Textur usw. Brei ist am Ende immer einfach nur Brei, egal ob es vorher ein Brokkoli war oder ein Stück Fleisch. Ganz ekelhaft finde ich die Vorstellung dass dann auch noch alles zusammengemischt wird, wer will sowas schon essen? Und wie soll ein Baby da einen eigenen Geschmack entwickeln wenn es nichtmals auswählen kann?

      Meine Tochter bekommt jetzt seit ca 3,5 Monaten Beikost. Sie rastet zur Zeit aus wenn sie den Brokkoli schon sieht weil sie es so gerne mag. Tomaten hat sie eine ganze Zeit lang auch geliebt, die wirft sie im Moment meistens unter den Tisch. Sie hat wirklich schon ihren eigenen Geschmack entwickelt und weiß was sie mag. Zudem hat sie was das Greifen angeht super Fortschritte gemacht und steckt sich allein ganz gezielt Erbsen in den Mund. Es ist halt ne schweinerei aber man bekommt beim sauber machen Routine und unser Hund ist auch immer sehr hilfsbereit 😂
      Richtig viel musst du bei BLW nicht beachten, es gibt aber ein paar „Regeln“.
      Für uns war es auf jeden Fall der beste Weg so. Es ist stressfreier als das ganze Breikochen und ich finde es auch Babyfreundlicher ☺️

    Da bin ich auch so unsicher. Meine Motte ist 4,5 Monate. Bei jedem essen verfolgt sie uns, schmatzt dabei. Bekommt sie ihre VitaminD Tropfen vom Löffel, sperrt sie immer schon den Mund auf und zieht sie runter 🙈 seit 4 Tagen will sie den Löffel haben und führt in selbst zum Mund (und schiebt ihn rein, bis sie würgt und ist dann ganz verwirrt 🙈).

    Sie bekommt ab und zu Karotte oder Apfel oder Melone zum ablutschen. Da ist sie ganz wild drauf :D

    Ich warte noch 2 Wochen. Ich finde, sie soll wenigstens 5 Monate sein 😅 dann testen wir mal. Entweder sie will, oder eben nicht :)

    • (10) 13.08.19 - 12:14

      Darf man dem Baby solche Sachen schon zum ablutschen geben?
      Ist ja interessant. Würde ich dann vielleicht auch versuchen

      • (11) 13.08.19 - 12:14

        Meiner ist auch 4,5 Monate alt, deswegen frag ich.

        • (12) 13.08.19 - 14:27

          Laut meiner Hebamme ist das kein Problem. Grade Karotte ist ja einfach hart. Da geht ja nix ab oder so. Also essen tut sie nix. Hat aber eine andere Konsistenz im Mund und einen neuen Geschmack und ne andere Temperatur als MuMi.

          Ich halte es eigentlich immer mit fest (nur fürs Foto lasse ich los :D) und bisher ist nie was abgegangen. Meine kleine findet es echt super :)

Wir haben mit vollendetem 6. Monat angefangen, als die Beikostreifezeichen alle erfüllt waren.

Es ist so toll, dass Babys so lange mit nichts anderem außer Milch zurechtkommen. So praktisch!

Mit dem 2. Baby nun werden wir sicher nicht eher anfangen.

Nur nicht stressen, das macht schlechte Laune. Meine ist 7 Monate alt und wir haben mit 6 Monaten mit dem Mittagsbrei angefangen. Hat erst ne Woche gut geklappt, dann wollte sie gar nicht mehr. Da hat sie gelernt sich selbst hinzusetzen und dann ging’s mit 6,5 Monaten wieder, als sie frei sitzen konnte (Motorik war wohl wichtiger). Dann kam der erste Zahn und es war wieder 2 Wochen vorbei. Seit ein paar Tagen gehts wieder einigermaßen. Zusätzlich bekommt sie ab und an was festes zum lutschen (z.B Hirsekringel, Banane, Gurkensticks).

Top Diskussionen anzeigen