Baby verweigert rechte Brust

    • (1) 15.08.19 - 12:48

      Hallo zusammen,

      ich habe folgendes Problem:
      Seit ca. 2 Wochen trinkt mein kleiner (4Monate) schlecht an der rechten Brust. Vorher lief alles super, an beiden Seiten.

      Jetzt ist es so, dass er rechts ständig ab- und wieder andockt. Manchmal weint er auch. Ich stille mit Stillhütchen und mache dieses mal dran, mal ab. Je nachdem wie ich das Gefühl habe, dass es für ihn gut passt.
      Heute hat er sofort geschrieen, als ich ihn anlegen wollte. Dann habe ich nach links gewechselt und alles ist gut.

      Die Hebamme meint, Geduld haben und immer wieder anlegen für min. 10min. Und 10min. können in diesem Fall laaaang sein :/
      Vor 2 Wochen waren wir auch zur Osteopathie und es wurden 2 Blockaden gelöst. Evtl. kann es davon kommen?!

      Was würde ihr an meiner Stelle machen? Abstillen möchte ich noch nicht.

      • ... ich habe tatsächlich nach 8 Monaten die rechte Brust abgestillt. Meine Tochter hat dann nur noch links gestillt... bzw tut das mit jetzt 21 Monaten immernoch.
        Ich habe eine Woche mit dem Anlegen der rechten Brust rumgeeiert, sie hat gebrüllt, sich weggedrückt und auch nachts nicht konnte ich sie nicht davon überzeugen rechts zu trinken... das Abstillen rechts war ein wenig schmerzhaft, hat aber mit Weißkohl, Kühlpacks und ausstreichen, einmal auch abpumpen gut funktioniert.

        Also nur für den Fall dass deine Kleine weiterhin solche Späßchen macht, es ist möglich einseitig zu Stillen...

        Ich hatte Haar genau das gleiche Problem wie du!
        Links ging ohne Probleme und rechts ist er immer wieder an- und abgedockt, hat geweint...
        Das ging 2-3 Wochen so.
        Dann war das vorbei und er hat wieder an beiden Seiten normal getrunken.
        Woran es lag, kann ich bis heute nicht sagen, aber ich empfehle dir, immer weiter probieren. Notfalls die rechte Brust abpumpen, damit der Reiz weiterhin zur milchproduktion da ist.
        Bei mir hat sich das von alleine gegeben :)

      Also prinzipiell kannst du auch mit nur einer Brust stillen. Daher kannst du ruhig bleiben ;)

      Meine hat aber auch so Phasen. Sie verweigert dann die linke Brust.

      Klappt es denn im (Halb-)Schlaf? Da geht meine immer an beide. Nur wenn sie wach ist, brüllt sie links wie am Spieß und rechts ist alles easy.

      Dachte auch erst, sie hat schmerzen. Aber zum einen geht es ja nachts und zum anderen ist nach spätestens 4 Tagen alles wieder ok. Laut meiner Hebamme ist dieses Verhalten normal und das haben mehrere Babys 😅

      Was mir hilft: in Footballhaltung und manchmal erst rechts andocken und dann schnell an die linke ziehen. Das bekommt sie meist nicht so mit 😅

      Ansonsten hilft nur abwarten und links ab und zu abpumpen. :)

      Ich kenne zwei Babys, die plötzlich auch nur an eine Brust wollten. Die hatten dann Blockaden im Rücken und Nacken, daher war die eine Seite einfach bevorzugt. Der Osteopath konnten beiden in einer Sitzung helfen und schon wollten sie wieder an beide Seiten 😊

Top Diskussionen anzeigen