Wie lange Milchnahrung? 🤔

Ihr Lieben,

mein Süßer ist jetzt 1 Jahr alt und trinkt 2 Flaschen Prenahrung am Tag (morgens und abends). Ich habe ihm mal die Folgemilch 2 gegeben, aber diese mochte er nicht soo gerne und hatte zudem schneller wieder Hunger, vor daher sind wir jetzt wieder bei Pre. Bei meinem vorletzten KiA-Besuch meinte er, ich soll meinem Kind morgens Frühstück anbieten. Habe ich versucht, aber mein Kleiner hält so gar nichts davon. Ob Müsli, Brot oder Haferbrei... das möchte er morgens einfach nicht. Abends ist das alles wiederum total lecker 🙄 Ich muss sagen, er liebt seine Milchflaschen so sehr und trinkt sie voller Genuss. Über den Tag verteilt isst er schon lange ganz normal vom Tisch und mittlerweile auch nahezu alles. Kuhmilch verträgt er super, aber auch diese schmeckt ihm nicht so gut 😄
Mich würde es interessieren, wann eure Kleinen kein Interesse mehr an Milchnahrung hatten (zumindest morgens). Dieser „Ernährungsplan“, den ich bekommen habe, hat eigentlich eh nicht so ganz bei uns funktioniert und wurde angepasst. Nun frage ich mich, ob er wirklich unbedingt morgens zusätzlich Getreide etc. braucht 🤔

1

Das ist Quatsch.
Lass ihn machen, er weiß schon was er braucht;-)

2

Also mein Sonnenschein hat mit 12 Monaten keine Fläschchen mehr getrunken. Wir haben im Zuge der (Bei)kostumstellung angefangen die Pre aus dem Glas zu geben. Das wollte er ca. 3 Tage und dann war das Thema Fläschchen und Pre durch.
Vielleicht wäre das nich eine Option, um den "Abnabelungsprozess" von der Pre sanfter zu gestalten. Wir haben morgens immer Joghurt mit Haferflocken und Obst gemacht, da Junior alles andere auch schlimm fand. Nur so am Rande als Frühstückstipp 😉

8

Danke dir für den Tipp. Joghurt habe ich tatsächlich noch nicht versucht. Abends isst er diesen sehr gerne 😄

3

Miriam ist seit gestern 1 Jahr und trinkt noch 450ml in 24h an PRE. Lass dich nicht verunsichern.
Wie heißts so schön? Das Leben lacht wenn man (Ernährungs-)Pläne macht.

lg lene

9

Da hast du wohl recht 😂 Das beruhigt mich, dass deine Tochter ebenfalls ähnlich viel am Tag trinkt.
Eigentlich vertraue ich meinem Arzt und er ist auch immer recht locker, daher hat mich diese Aussage: „das Kind soll jetzt frühstücken lernen“ tatsächlich etwas verunsichert. Ich habe vergessen ihn zu fragen, warum er das eigentlich unbedingt soll. Werde ich beim nächsten mal nachholen. Danke dir 😊

LG,
Lilly

11

Sag mir das bitte dann auch.

In der Früh will meine halt gegen der ersten großen Hunger bis ich das Frühstück fertig habe schon was im Bauch haben. Sobald es am Tisch steht ist die PRE uninteressant.

Ich merke halt, dass sie grade einen hohen Eiweißbedarf hat. Wurst, Streichkäse, Eier und eben Milch. Oft ist der Rest noch am Teller. Sie wird schon wissen was sie braucht.


lg lene

4

Ich weiß nicht mehr genau, wie das bei meiner Großen war. Aber die Frage ist ja eh: was willst du machen? Du hast ihm alles angeboten, er will nicht. Du kannst ihm das Getreide ja nicht rein zwingen.

Biete ihm immer wieder was an, aber mach dir keinen Stress. Er isst ja ansonsten normal.

5

Ich würde auch einfach machen lassen.

Ich hab grade eben mit ner Freundin die Rede von gehabt: natürliches Abstillalter ist ja erst viel später ;)

Wenn er also noch Milch möchte, wäre es für mich kein Problem! :)

6

Muttermilch sollte man bestenfalls mindestens 2 Jahre geben.
Also dann wahrscheinlich auch pre Nahrung,wenn es der kleine noch verlangt....

Könntest alternativ auch mal mandelmilch oder hafermilch versuchen....das mag mein großer sehr gerne.

7

Ich find es auch nicht schlimm, die Milch so lange zu geben, wie die Kleinen es wollen. Aber der Vollständigkeit halber sei trotzdem gesagt, dass sich die WHO-Empfehlung des mindestens zweijährigen Stillens auf die gesamte Welt bezieht und eben auch Entwicklungsländer, die eben keine gute Lebensmittelversorgung gewährleisten können, mit einschließt.

10

Vielen Dank euch für die Anregungen 😊 Ihr habt recht - für meinen Kleinen ist die Pre eben seine „Muttermilch“, die er seit seinem 4. Lebensmonat kennt. Er trinkt die Flasche immer so genüsslich mit geschlossenen Augen, dass ich sie ihm auch nicht wegnehmen möchte. Ich werde ihm weiterhin ab und zu Kleinigkeiten zum Frühstück anbieten und er soll einfach selbst entscheiden, wann die letzten beiden Flaschen ersetzt werden.
Mich hat die Aussage des Arztes nur etwas verunsichert, weil er sonst immer recht locker ist 🤷🏼‍♀️

LG,
Lilly